Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Methodische Änderungen bei den Konjunkturindizes

04.03.2005


Das Statistische Bundesamt hat bei den Auftragseingangs- und Produktionsindizes ab Berichtsmonat Januar 2005 wichtige methodische Änderungen vorgenommen:


1. Verbesserung der aktuellen Indizes

Zum Zeitpunkt der Erstellung der vorläufigen Indizes liegen noch nicht für alle Betriebe die Meldungen zu den Statistiken vor. In diesen Fällen wurden bislang die entsprechenden Vormonatsmeldungen unverändert in die aktuellen Monatsergebnisse aufgenommen. Daraus resultierten Revisionen, wenn sich die verspätet gemeldeten Ergebnisse für den aktuellen Monat von denen des Vormonats unterschieden (beispielsweise auf Grund saisonaler Einflüsse).


Zur Qualitätsverbesserung der Aussagekraft der Indizes am aktuellen Rand wird ab Berichtsmonat Januar 2005 der voraussichtliche Korrekturbedarf bereits in die Berechnung der vorläufigen Ergebnisse integriert. Das Schätzmodell für die Revisionen der vorläufigen Auftragseingangs- und Produktionsindizes nutzt die Angaben über den Umfang der Antwortausfälle von Betrieben in der Auftragseingangs- und der monatlichen Produktionsstatistik. Für diese Antwortausfälle wird nun unterstellt, dass für sie die gleiche Veränderungsrate zum Vormonat gilt wie für die termingerecht eingetroffenen Meldungen. Durch die Berücksichtigung dieser Veränderungsraten bei der Indexberechnung wird die bisher in den vorläufigen Indizes enthaltene Revisionskomponente spürbar vermindert.

Wie bislang üblich, werden auch künftig bei der Erstellung der berichtigten Indizes (rund zwei Wochen später) die Schätzwerte durch zwischenzeitlich eingetroffene Ergebnisse der Originalmeldungen ersetzt.

2. Änderung der Abgrenzung bei den Auftragseingangsindizes für die Teilgebiete

Ab Berichtsmonat Januar 2005 stehen die statistischen Daten des Monatsberichts für das Land Berlin nicht mehr in der Abgrenzung Berlin-West und Berlin-Ost zur Verfügung. Das Statistische Bundesamt hat daher entschieden, die für Berlin verfügbaren Daten insgesamt dem Teilgebiet "Neue Bundesländer" zuzurechnen; das "Frühere Bundesgebiet" umfasst dementsprechend nicht mehr die Angaben für Berlin-West.

Um am aktuellen Rand einen Bruch in den Zeitreihen zu vermeiden, ist die Änderung im Gebietsstand rückwirkend zum Berichtsmonat Januar 2004 vorgenommen worden.

Die Ergebnisse der Indexberechnungen werden weiterhin durch die Pressemitteilungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit bekannt gegeben (Auftragseingangsindizes am 4. März 2005, Produktionsindizes am 9. März 2005).

Dr. Norbert Herbel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Auftragseingang Berichtsmonat Indiz Produktionsindiz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung