Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutliche Steigerung bei den Patent- und Markenanmeldungen

27.10.2004


Im ersten Halbjahr 2004 konnte das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) 24 303 Patentanmeldungen verzeichnen. Zum Vergleich: im Vorjahreszeitraum waren es 23 267. Bei den Anmeldungen handelt es sich um direkt beim DPMA angemeldete Patente.



20 258 Patente wurden bislang von Inländern angemeldet (2003: 19 199). 4 045 Anmeldungen stammen aus dem Ausland (2003: 4 068). Die Hochrechnung auf das Jahresergebnis lässt eine Zahl von rund 48 500 deutschen Patentanmeldungen (2003: 47 328) und 9 500 aus dem Ausland (2003: 9 610) erwarten.



Beim „kleinen Patent“, dem Gebrauchsmuster, werden mit etwa 20 000 Anmeldungen wieder Eingänge auf Vorjahresniveau zu verzeichnen sein.

30 852 Marken wurden von Januar bis einschließlich Juni 2004 beim DPMA angemeldet. Ende des Jahres werden voraussichtlich rund 69 000 Anmeldungen beim DPMA eingegangen sein. Die Vergleichszahlen des Vorjahres (27 465 und 62041) belegen einen deutlichen Anstieg um gut 10 Prozent. Die wirtschaftliche Erholung in Deutschland schlägt sich somit in der Zahl der angemeldeten Marken nieder.

Das Deutsche Patent- und Markenamt ist die zentrale nationale Institution des gewerblichen Rechtsschutzes und weltweit drittgrößtes nationales Amt für den Schutz geistigen Eigentums.

Das DPMA bietet bedarfsgerechte und kostengünstige Dienstleistungen im nationalen gewerblichen Rechtsschutz für Kunden aus aller Welt, unter denen die freien Erfinder mit etwa 10% der gesamten Patentanmeldungen einen wichtigen Platz einnehmen. Dabei deckt das DPMA alle gewerblichen Schutzrechte ab, d.h. es vereint Patente, Marken und Muster unter einem Dach. Es ist ein wichtiger Partner im europäischen und internationalen Netzwerk gewerblicher Rechtsschutzsysteme.

Durch die Vergabe von Schutzrechten auf geistiges Eigentum sichert das DPMA Innovationen und Investitionen, fördert den Wirtschaftsstandort Deutschland und erschließt das technische Wissen der ganzen Welt. Außerdem ist es maßgeblich an der Weiterentwicklung des gewerblichen Rechtsschutzes beteiligt. Das DPMA ist ein wichtiger Arbeitgeber in München, Berlin und Jena. Die Behörde beteiligt sich aktiv an der Ausbildungsoffensive der Bundesregierung. So wurden dieses Jahr 46 neue Ausbildungsplätze geschaffen, eine Steigerung um 200 Prozent.

Diane Nickl | DPMA
Weitere Informationen:
http://www.dpma.de

Weitere Berichte zu: Eigentum Patent Patentanmeldung Rechtsschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics