Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

38,4 Mill. Erwerbstätige im März 2001 in Deutschland 1,0 % mehr Beschäftigte im ersten Quartal 2001

11.06.2001


Im März 2001 hatten nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes 38,4 Mill. Erwerbstätige ihren Arbeitsort in Deutschland, 294 000 Personen oder 0,8 % mehr als ein Jahr zuvor. In den letzten sechs Monaten hat sich damit der Beschäftigungsanstieg im Vorjahresvergleich um etwa die Hälfte reduziert (September 2000: + 581 000 Personen oder + 1,5 %).

Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der jahreszeitlich bedingten Schwankungen, hat sich seit Dezember 2000 die Zahl der Erwerbstätigen nur unwesentlich verändert. Mit rund 38,7 Mill. Erwerbstätigen waren im März 2001 saisonbereinigt 5 000 Personen weniger erwerbstätig als einen Monat zuvor.

Im ersten Quartal 2001 waren 38,3 Mill. Personen als Arbeitnehmer, Selbstständige oder mithelfende Familienangehörige in Deutschland erwerbstätig, 361 000 Personen (+ 1,0 %) mehr als ein Jahr zuvor.

Nach Wirtschaftsbereichen entwickelte sich die Erwerbstätigkeit im Vergleich zum ersten Quartal 2000 sehr unterschiedlich: In den Dienstleistungsbereichen (Handel, Gastgewerbe, Verkehr und sonstige Dienstleistungen) hat sich die Beschäftigungsexpansion im Berichtsquartal insgesamt fortgesetzt (+ 519 000 Personen oder + 2,0 %). Beschäftigungsverluste gab es dagegen im Produzierenden Gewerbe ohne Baugewerbe (- 7 000 Personen oder - 0,1 %), in der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei (- 19 000 Personen oder - 2,1 %) und im Baugewerbe (- 132 000 Personen oder - 5,0 %).

Die Monatszahlen über die Erwerbstätigen mit Wohnort in Deutschland (Inländerkonzept) und die Entwicklung der Erwerbstätigkeit nach Quartalen im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen können direkt unter http://www.statistik-bund.de/indicators/d/arb310ad.htm und http://www.statistik-bund.de/indicators/d/vgr010ad.htm abgerufen werden.

Nach dem derzeitigen Rechenstand ergeben sich für die letzten 13 Monate folgende Ergebnisse:


Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland

... mehr zu:
»Erwerbstätig

Originalwerte

Jahr
Monat

Personen

Veränderung gegenüber
dem Vorjahr/


Vorjahresmonat

1 000

%

Jahresdurchschnitt

1996

 

37 270

- 112

- 0,3

1997

 

37 194

- 76

- 0,2

1998

 

37 540

346

0,9

1999

 

37 942

402

1,1

2000

 

38 532

590

1,6

Monatsdurchschnitt

2000

März

38 069

592

1,6

April

38 281

726

1,9

Mai

38 431

806

2,1

Juni

38 550

668

1,8

Juli

38 593

533

1,4

August

38 717

551

1,4

September

39 002

581

1,5

Oktober

39 137

579

1,5

November

39 083

554

1,4

Dezember

38 934

511

1,3

2001

Januar

38 212

430

1,1

Februar

38 199

366

1,0

März

38 363

294

0,8

 

Saisonbereinigte Werte 1)

Jahr
Monat

Personen

Veränderung
gegenüber dem
Vormonat

1 000

Monatsdurchschnitt

2000

März

38 413

64

April

38 456

43

Mai

38 505

49

Juni

38 541

36

Juli

38 555

14

August

38 571

16

September

38 625

54

Oktober

38 670

45

November

38 700

30

Dezember

38 723

23

2001

Januar

38 720

- 3

Februar

38 720

0

März

38 715

- 5

1) Verfahren nach Census X-11.


Weitere Auskünfte erteilt: Sigrid Fritsch,
Telefon: (0611) 75-2054,
E-Mail:
vgr-erwerbstaetige@statistik-bund.de


  

| Statistisches Bundesamt

Weitere Berichte zu: Erwerbstätig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics