Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bruttowerbeaufwendungen im ersten Quartal 2004

14.04.2004

Gemäß der Bruttowerbestatistik der Nielsen Media Research GmbH, dem führenden Medienforschungsunternehmen aus Hamburg, betrugen die Bruttowerbeinvestitionen in den klassischen Medien für das erste Quartal 2004 rund 4,14 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Plus von 270 Millionen Euro bzw. 7,0 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2003. "Das Plus im ersten Quartal 2004 kam zwangsläufig aufgrund des schwachen Vorjahres zustande. Für uns stellt das keine Überraschung dar, denn unser Prognose-Modell hat bereits im Voraus ein positives erstes Quartal 2004 angezeigt. Diese eher technische Reaktion wird sich in der Höhe für 2004 leider nicht fortsetzen." so Ludger Vornhusen, Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH.

Das Wachstum im ersten Quartal wurde durch einzelne Märkte geprägt. So wurden im Bereich Telekommunikation 76 Millionen Euro mehr als im Vorjahr in Werbung investiert. Nachdem besonders die Telekommunikationsunternehmen ihre Werbeausgaben in den letzten Jahren kontinuierlich reduzierten, konnte in diesem Markt somit eine Trendwende festgestellt werden. Gleiches gilt für den Bereich Finanzen, in dem die Investitionen um knapp 67 Millionen Euro stiegen.

Hohe Werbeinvestitionen tätigten im ersten Quartal 2004 erneut die preisaggressiven Handelsorganisationen. Besonders deutlich legten hier wieder die Discounter mit einem Plus von mehr als 32 Millionen Euro zu.

Mit plus 45 Millionen Euro ebenfalls deutlich gestiegen, sind die Werbeaufwendungen der Medien selber. Dabei fallen insbesondere die deutlich gestiegenen Werbeaufwendungen im Bereich Print (plus 37 Millionen Euro) auf.

Des weiteren konnte eine positive Entwicklung im Bereich Touristik festgestellt werden, der besonders in den ersten Monaten des letzten Jahres deutlich weniger geworben hatte. Das erste Quartal 2004 kann dementsprechend einen Wachstum von knapp 20 Millionen Euro verzeichnen.

Ebenfalls wurde die bereits im letzten Jahr festgestellte Sonderentwicklung für den Bereich Körperpflege fortgesetzt, die vor allem auf die Werbeausgaben für männlich positionierte Produkte zurückzuführen ist.

Umgekehrt wurden aber auch sinkende Werbeaufwendungen in einigen Bereichen registriert. Die Unternehmen der Automobilbranche reduzieren ihre Werbeinvestitionen um 1,8 Prozent auf knapp 410 Millionen Euro. Gleiches gilt für die Branche Pharmazie Publikumswerbung, die ebenfalls ihre Werbeinvestitionen um 9,9 Prozent auf 144 Millionen Euro senkt.

Die Bruttowerbeinvestitionen verteilten sich im ersten Quartal 2004 auf die einzelnen Mediengattungen dabei folgendermaßen: Erneut verbuchte die Fernsehwirtschaft mit 1,7 Milliarden Euro die höchsten Werbeumsätze in den klassischen Medien. Dies entspricht einem Wachstum von 6,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleich. Die Werbeeinnahmen der Tageszeitungen wuchsen um 12,6 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro, wobei Rubrikenanzeigen in der Nielsen Media Research Statistik nicht einbezogen werden. Publikumszeitschriften verzeichneten bei einem Werbeumsatz von knapp 881 Millionen Euro einen Anstieg von 4,2 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2003. Das Medium Radio konnte Werbeaufwendungen in Höhe von rund 220 Millionen Euro erwirtschaften und somit eine Steigerung von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erzielen. Die Werbeeinnahmen von Plakat wuchsen um 2,6 Prozent auf 121 Millionen Euro. Die Fachzeitschriften verzeichneten eine minimale Steigerung von 0,3 Prozent auf 107 Millionen Euro.

Silke Trost | Nielsen Media Research GmbH
Weitere Informationen:
http://www.nielsenmedia.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik