Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Immer weniger Schüler in allgemein bildenden Schulen

03.03.2004


Im laufenden Schuljahr 2003/2004 besuchen rund 9,7 Mill. Schülerinnen und Schüler allgemein bildende Schulen in Deutschland; das sind 55 900 (– 0,6%) weniger als im Vorjahr. Dieser seit 1998 anhaltende Trend wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen.

... mehr zu:
»Schulart

Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, verläuft die Entwicklung der Schülerzahlen, wie schon in den Vorjahren, in Ost und West entgegengesetzt: Einem Zuwachs von 0,6% (+ 47 500 gegenüber dem Schuljahr 2002/2003) im früheren Bundesgebiet steht ein Rückgang von 5,8% (– 103 400) in den neuen Ländern (einschließlich Berlin) gegenüber.

Deutliche Unterschiede gibt es auch zwischen den Ländern: Die Spanne reicht im Westen von – 0,9% im Saarland bis + 1,0% in Hamburg und Schleswig-Holstein, im Osten von – 2,1% in Berlin bis – 7,3% in Sachsen-Anhalt.


Von den Schularten weist die Schulartunabhängige Orientierungsstufe mit 18,4% (– 64 500) den stärksten Schülerrückgang auf. Für das kommende Schuljahr ist mit einer weiteren Abnahme zu rechnen, weil diese Schulart dann in Niedersachsen ganz abgeschafft wird. Auch in den Hauptschulen sanken die Schülerzahlen (– 1,8%; – 20 200). In einigen Ländern (Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz) sind die Rückgänge mit entsprechenden Zunahmen bei den Schularten mit mehreren Bildungsgängen (sie bieten sowohl den Hauptschulabschluss als auch den Realschulabschluss an) verbunden. Leichte Steigerungsraten weisen Gymnasien mit 0,8% (+ 19 200) auf, gefolgt von Realschulen (+ 1,0%; + 13 300) und Freien Waldorfschulen (+ 2,3%; + 1 700). An den Schulen des zweiten Bildungswegs gibt es 4 500 (+ 8,7%) mehr Schülerinnen und Schüler als im Schuljahr 2002/2003.

49,2% der Schüler in allgemein bildenden Schulen sind Mädchen oder junge Frauen. Im Einzelnen ist der Mädchen-/Frauenanteil bei den Schularten jedoch unterschiedlich: Die Spanne reicht von 36,8% in Sonderschulen über 43,7% in Hauptschulen bis zu 50,6% in Realschulen und 54,2% in Gymnasien.

Schüler und Schülerinnen in allgemein bildenden Schulen im Schuljahr 2003/04 1)

Land

Schüler

Veränderung
gegenüber dem
Vorjahr in
Prozent

Baden-Württemberg

1 322 200

0,6

Bayern

1 472 700

0,5

Berlin

363 400

– 2,1

Brandenburg

272 800

– 5,7

Bremen

74 100

– 0,1

Hamburg

181 600

1,0

Hessen

707 200

0,2

Mecklenburg-Vorpommern

183 400

– 7,1

Niedersachsen

991 100

0,8

Nordrhein-Westfalen

2 338 900

0,7

Rheinland-Pfalz

493 100

0,4

Saarland

118 900

– 0,9

Sachsen

390 800

– 6,8

Sachsen-Anhalt

250 400

– 7,3

Schleswig-Holstein

341 500

1,0

Thüringen

222 300

– 7,1

Insgesamt

9 724 400

– 0,6



1) Vorläufige Ergebnisse.

Weitere Auskünfte erteilt: Marianne Renz, Tel. 0611-75-4141, E-Mail: marianne.renz@destatis.de

Marianne Renz | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Berichte zu: Schulart

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie