Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jeder vierte Gestorbene erlag im Jahr 2002 einem Krebsleiden

27.01.2004


Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, starben im Jahr 2002 in Deutschland nach den Ergebnissen der Todesursachenstatistik insgesamt 841 686 Personen (389 116 Männer und 452 570 Frauen); dies waren 13 145 Sterbefälle oder 1,6% mehr als im Vorjahr.

... mehr zu:
»Verstorben

Bei nahezu jedem zweiten Verstorbenen (160 629 Männer und 233 149 Frauen) wurde der Tod durch eine Erkrankung des Kreislaufsystems ausgelöst. Infolge von Kreislauferkrankungen starben insbesondere ältere Menschen, ca. 90% der Verstorbenen waren über 65 Jahre. Frauen starben entsprechend häufiger an Kreislauferkrankungen, weil sie im Durchschnitt älter werden als Männer. Am Herzinfarkt, der zur Gruppe der Kreislauferkrankungen gehört, verstarben 69 274 Menschen, davon 55% Männer (38 110 Verstorbene) und 45% Frauen (31 164 Verstorbene).

Ein Viertel der im Jahr 2002 Verstorbenen erlag einem Krebsleiden (109 869 Männer und 100 174 Frauen). Bei den Männern hatten bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane (35 878 Verstorbene) und der Atmungsorgane (30 420 Verstorbene) die größte Bedeutung. Bei den verstorbenen Frauen dominierten bösartige Neubildungen der Verdauungsorgane und der Brustdrüse mit 34 230 bzw. 17 780 Sterbefällen.


An nichtnatürlichen Todesursachen (Verletzungen und Vergiftungen) starben 34 296 Personen (21 437 Männer und 12 859 Frauen). Von den 11 163 Personen, die im Jahr 2002 freiwillig aus dem Leben schieden, waren 73% Männer und 27% Frauen.

Todesursachen 2002 in Deutschland

Pos.Nr.
ICD-10 1)

Todesursachen

Gestorbene 2002

insgesamt

männlich

weiblich

Anzahl

in %

Anzahl

%-Anteil
an der
Todes-
ursache

Anzahl

%-Anteil
an der
Todes-
ursache

A00-T98

Insgesamt

841686

100,0

389116

46

452570

54

darunter:

C00-C97

Bösartige Neubildungen

210043

25,0

109869

52

100174

48

I00-I99

Krankheiten des Kreislauf-
systems

393778


46,8

160629


41

233149


59

I21-I22

darunter: Myokardinfarkt

69274

8,2

38110

55

31164

45

J00-J99

Krankheiten des Atmungs-
systems


53646


6,4


27562


51


26084


49

K00-K93

Krankheiten des Verdauungs-
systems


41849


5,0


21177


51


20672


49

S00-T98

Verletzungen, Vergiftungen
und bestimmte andere
Folgen äußerer Ursachen



34296



4,1



21437



63



12859



37

darunter nach der äußeren Ursache (S00-T98):

V01-V99

Transportmittelunfälle

7089

0,8

5118

72

1971

28

W00-W19

Stürze

7160

0,9

3058

43

4102

57

X60-X84

Vorsätzliche Selbst-
beschädigung (Suizid)


11163


1,3


8106


73


3057


27

1) Nach der internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter
Gesundheitsprobleme, 10. Revision (ICD-10)



Weitere Auskünfte erteilt: Stefan Rübenach, Tel. 01888-644-8112, E-Mail: gesundheitsstatistiken@destatis.de

Stefan Rübenach | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de
http://www.gbe-bund.de

Weitere Berichte zu: Verstorben

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ALMA beginnt Beobachtung der Sonne

18.01.2017 | Physik Astronomie

Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

18.01.2017 | Architektur Bauwesen

Neues Forschungsspecial zu Meeren, Ozeanen und Gewässern

18.01.2017 | Geowissenschaften