Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handystudie: Männer telefonieren deutlich mehr

28.07.2008
Frauen und Senioren fassen sich kurz

Handy-Vieltelefonierer sind zumeist Männer. Jeder zehnte männliche Handynutzer spricht täglich mehr als eine Stunde auf seinem Mobiltelefon, wie eine aktuelle Aris-Umfrage im Auftrag des Branchenverbandes BITKOM zeigt.

Entgegen dem alten Klischee, Frauen würden in der Regel mehr tratschen als Männer, liegt der Anteil der Vieltelefonierer beim weiblichen Geschlecht nur bei sieben Prozent. In der Gruppe der Senioren sind es sogar weniger als ein Prozent. Abgefragt wurde sowohl das berufliche als auch das private Handy-Telefonieren. "Daher gehören die Berufstätigen auch eher zu den Vieltelefonierern.

Die Erhebung zeigte zudem, dass Männer deutlich häufiger ein Diensthandy besitzen als Frauen", erklärt Marc Thylmann, Sprecher im Bereich Technologien und Dienste beim BITKOM, auf Anfrage von pressetext. Daraus ergebe sich die Vermutung, dass Männer häufiger als Frauen zu den Vieltelefonierern gehörten, weil sie mehr und länger beruflich telefonieren.

In der Vergangenheit hätten vor allem Geschäftskunden das Mobiltelefon für längere Gespräche gebraucht. Aufgrund der neuen, günstigeren Tarife werde das Handy aber auch in der Freizeit immer mehr eingesetzt, so BITKOM-Präsident Auguts-Wilhelm Scheer. "Die Altersgruppen 14 bis 19 sowie 30 bis 49 telefonieren im Schnitt am längsten. Die älteren Generationen telefonieren deutlich weniger mobil", ergänzt Thylmann. Das Handy ersetze in Europa zunehmend den Festnetzanschluss.

Im Jahr 2007 verfügten durchschnittlich 24 Prozent der Haushalte in den Ländern der Europäischen Union ausschließlich über einen Mobilfunkanschluss. "In Deutschland nutzen aber weiterhin viele Menschen auch das Festnetz. Nur 11 Prozent der Haushalte telefonieren ausschließlich mit dem Handy", so Thylmann gegenüber pressetext.

Männer liegen auch bei den überdurchschnittlichen Handynutzern, die zumindest bis zu einer Stunde am Tag telefonieren, voran. Während nur zehn Prozent der Frauen den Zeitraum von maximal einer Stunde ausschöpfen, sind es bei den Männern 15 Prozent. Bei der "normalen" Nutzung hingegen dominiert das weibliche Geschlecht. 72 Prozent der Frauen sprechen täglich "nur wenige Minuten", bei den Männern sind es in dieser Gruppe 65 Prozent. Grundsätzlich kommt das Mobiltelefon bei den meisten Nutzern jeden Tag zum Einsatz. 90 Prozent haben ihr Handy täglich in Betrieb.

Nur bei den älteren Handybesitzern über 65 Jahren ist der Anteil mit 75 Prozent etwas geringer. Insgesamt wurde laut Zahlen der Bundesnetzagentur im vergangenen Jahr in Deutschland 68,3 Mrd. Minuten in Mobilfunknetzen telefoniert. 2006 waren es 57 Mrd. Minuten.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.bitkom.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Zahl der Rheuma-Patienten höher als bisher angenommen
23.11.2017 | Versorgungsatlas

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics