Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aqua­kultur 2011: 39 000 Ton­nen Fi­sche und Mu­scheln in Deutsch­land er­zeugt

04.07.2012
Im Jahr 2011 wurden in Deutschland in rund 4 800 Aquakulturbetrieben gut 39 000 Tonnen Fische, Muscheln und weitere Aquakulturprodukte erzeugt. Dies zeigen die Ergebnisse der erstmalig in diesem Jahr durchgeführten Erhebung über die Erzeugung in Aquakulturbetrieben des Statistischen Bundesamtes (Destatis).

Aquakultur beschreibt die kontrollierte Aufzucht von Wasserlebewesen wie Fischen, Krebstieren, Weichtieren und Algen. Traditionell ist die Aquakultur in Deutschland geprägt durch klassische Karpfenteichwirtschaften und Forellenzuchten. Rund 46,6 % der Erzeugung (18 000 Tonnen) entfielen 2011 auf Fische. Muscheln machten 53,1 % (21 000 Tonnen) der erzeugten Aquakulturprodukte aus. Durch die Aufzucht in der natürlichen Umgebung unterliegt die Muschelerzeugung jedoch starken Schwankungen.

In der Fischproduktion überwog 2011 die Erzeugung von Forellen und verwandten Arten wie beispielsweise Saiblingen (zusammen 11 000 Tonnen) und Karpfen und verwandten Arten wie Schleien (zusammen 5 400 Tonnen). Die bedeutendsten Fischarten waren dabei Regenbogenforelle (8 100 Tonnen) und Gemeiner Karpfen (5 100 Tonnen). Die Erzeugung von Regenbogenforellen konzentriert sich auf den süddeutschen Raum. Rund 2 500 Tonnen dieser Art wurden 2011 in Baden-Württemberg erzeugt und 1 600 Tonnen in Bayern.

Haupterzeugerländer für Karpfen waren Bayern und Sachsen mit jeweils rund 1 800 Tonnen und Brandenburg mit knapp 700 Tonnen. Diese drei Bundesländer zusammen produzierten 84 % aller in Deutschland erzeugten Karpfen 2011.

Insgesamt gab es in Deutschland 2011 rund 3 800 Betriebe, die Teiche bewirtschafteten. Die von einem Betrieb durchschnittlich genutzte Teichfläche betrug 6 Hektar (reine Wasserfläche). In gut 2 600 Betrieben wurden Becken und Fließkanäle zur Zucht von forellenartigen Fischen bewirtschaftet. Das durchschnittliche genutzte Wasservolumen der Anlagen betrug 1 882 Kubikmeter.

Weitere Auskünfte gibt:
Judith Schiela,
Telefon: +49 611 75 8835

Judith Schiela | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung