Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2011: Zahl der Verkehrstoten steigt voraussichtlich um 7 % auf 3 900

12.12.2011
Erstmals seit 20 Jahren wird die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2011 wieder steigen. Nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis), die auf vorliegenden Eckdaten von Januar bis Oktober 2011 basieren, wird sich die Zahl der Verkehrstoten in diesem Jahr auf etwa 3 900 Menschen erhöhen.

Das wären rund 7 % mehr Todesopfer als im Jahr 2010. Damit hätte der Straßenverkehr in diesem Jahr durchschnittlich 11 Menschen pro Tag das Leben gekostet. 2010, dem Jahr mit der bisher niedrigsten Zahl an Todesopfern, starben im Durchschnitt 10 Menschen pro Tag. Auch bei den Verletzten ist in diesem Jahr eine Zunahme um etwa 5 % auf 389 000 zu erwarten.

Die Gesamtzahl der polizeilich erfassten Unfälle wird bis Jahresende voraussichtlich um mehr als 2 % auf rund 2,35 Millionen sinken. Während die Zahl der Unfälle, bei denen Personen verletzt oder getötet wurden, um rund 5 % auf 303 000 zunehmen dürfte, werden die Unfälle mit ausschließlich Sachschaden schätzungsweise um gut 3 % auf 2,05 Millionen abnehmen.

Diese Entwicklung des Unfallgeschehens ist zum Teil auf die Witterung im Jahr 2011 zurückzuführen. Ein im Vergleich zum Vorjahr milder Januar und Februar 2011 hat zu weniger Unfällen, aber mehr Getöteten und Verletzten geführt. Der warme und trockene Frühling hat die Zweiradsaison früh beginnen lassen. Dies hat vor allem zu einem starken Anstieg tödlich verletzter Fahrer und Mitfahrer auf motorisierten Zweirädern von März bis Mai geführt. Auch an der großen Zunahme bei der Zahl der Todesopfer im August 2011 hatten die Zweiradbenutzer einen hohen Anteil.

Aus den bisher vorliegenden tiefer gegliederten Ergebnissen der Monate Januar bis September zeichnet sich weiterhin folgende Entwicklung bei den Verkehrsopfern für das Jahr 2011 ab:

Die Zahl der Getöteten auf Autobahnen dürfte auch in diesem Jahr zurückgehen, während sie auf den übrigen Straßen steigen wird. In den ersten drei Quartalen kamen auf Autobahnen 6,0 % weniger Menschen ums Leben als von Januar bis September 2010. Gleichzeitig stieg die Zahl der Todesopfer innerorts um 4,1 % und auf Landstraßen außerorts sogar um 8,8 % an.

Aufgrund des bisherigen Verlaufs ist zu erwarten, dass mehr Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren im Straßenverkehr zu Tode kommen werden als im Jahr 2010. Von Januar bis September 2011 starben 91 Jugendliche im Straßenverkehr, das waren 17 Personen oder 23,0 % mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auch bei den älteren Menschen im Alter von 65 oder mehr Jahren ist in diesem Jahr mit einer Zunahme bei der Zahl der tödlich Verletzten zu rechnen (+ 7,5 % in den ersten drei Quartalen).

Bei den Kindern unter 15 Jahren ist dagegen im Jahr 2011 wieder ein Rückgang zu erwarten, nachdem die Zahl im vergangenen Jahr gestiegen war: Bis Ende September 2011 waren es 25,0 % oder 22 Getötete weniger in dieser Altersgruppe.

Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen bis September 2011 dürften in diesem Jahr voraussichtlich wesentlich mehr Menschen als Fußgänger oder auf einem Motorrad ums Leben kommen als im Vorjahr. Von Januar bis September 2011 wurden 24,6 % mehr tödlich verunglückte Fußgänger und 13,3 % mehr getötete Motorradbenutzer gezählt.

Weitere Auskünfte gibt:
Ingeborg Vorndran,
Telefon: +49 611 75 4547,
www.destatis.de/kontakt

Ingeborg Vorndran | Statistisches Bundesamt
Weitere Informationen:
http://www.destatis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Statistiken:

nachricht Frauenanteil in Professorenschaft 2015 auf 23 % gestiegen
14.07.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Mehr Habilitationen von Frauen im Jahr 2015
28.06.2016 | Statistisches Bundesamt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Statistiken >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Automatisierungstreff 2017: Experten-Tipps zu EMV und Industrie 4.0-Engineering

28.02.2017 | Seminare Workshops

Das Partnerprogramm von Stellar Datenrettung

28.02.2017 | Unternehmensmeldung

Ein Filter für schweren Wasserstoff

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie