Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zuverlässigkeit von PV-Modulen: Workshop goes Britain!

24.03.2015

Experten diskutieren neueste Testmethoden und Messwerkzeuge

Vom 16.-17. April findet am Centre for Renewable Energy Systems Technology (CREST) der Loughborough University in Leicestershire, UK, der diesjährige Workshop »PV Module Reliability« statt.


Multifunktionstisch zur Charakterisierung von PV-Modulen und Erprobung neuer, zerstörungsfreier Messmethoden – entwickelt und eingesetzt am Fraunhofer ISE.

©Fraunhofer ISE

Die internationalen Referenten und Teilnehmer beschäftigen sich vor allem mit neuen Testmethoden und Messwerkzeugen, die eingesetzt und weiterentwickelt werden, um gängige Zuverlässigkeitsprüfungen von PV-Modulen weiter zu optimieren. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Erfassung und Bewertung von klimatischen Belastungen und Umwelteinflüssen. Zu den Vortragenden zählen neben den Gastgebern renommierte Vertreter aus Forschung und Industrie.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE veranstaltet 2015 zum fünften Mal den Workshop »PV Module Reliability«. Nach Chambéry und Freiburg findet das etablierte Expertentreffen diesmal am Centre for Renewable Energy Systems Technology (CREST) der Loughborough University, UK, statt. Das CREST forscht und lehrt seit 20 Jahren im Bereich erneuerbarer Energiesysteme.

Stellvertretend für die Veranstalter werden Dr. Michael Köhl (Fraunhofer ISE) und Prof. Ralph Gottschalg (CREST) zu den Themen Bauartzulassung, beschleunigte Alterungsprüfungen sowie zu unterschiedlichen Degradationsfaktoren und -mechanismen referieren. »Nach Erneuerung der Typzulassungsstandards IEC 61215 und IEC 61646 sind nun die Wege frei für einen gebrauchsdauerorientierten Teststandard für PV-Module. In Loughborough sollen die wissenschaftlichen Grundlagen dafür diskutiert werden«, so Dr. Michael Köhl vom Fraunhofer ISE.

Weitere Referenten auf Universitäts- und Forschungsebene werden Prof. Beate Röder von der Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Tamizhmani Govindasamy vom Global Institute of Sustainability der Arizona State University und John Wohlgemuth vom National Renewable Energy Laboratory (NREL) sein. Firmenvertreter der Solarindustrie werden Einblick in die Zuverlässigkeit und Qualitätssicherung von PV-Modulen auf Industrieseite gewähren.

Die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Potenzialinduzierte Degradationsanalyse (PID), Ramanspektroskopie, Stress Mapping und Thermomechanik werden ebenfalls vorgestellt und diskutiert. Das ausführliche Programm des Workshops sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: http://www.pv-reliability.com/pv-module-reliability-workshop-2015-april-16th-to-...

Über die Veranstalter
Das 1981 in Freiburg gegründete Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE ist das größte Solarforschungsinstitut in Europa. Seit Jahren arbeiten Forscher des Fraunhofer ISE z. B. in den EU-Projekten »PV PERFORMANCE« oder SOPHIA und dem nationalen Projekt »Zuverlässigkeit von PV-Modulen« an Themen wie Effizienz und Dauerhaftigkeit von PV-Modulen und Materialien. Im Fokus stehen u. a. Materialanforderungen, ökonomische Umsetzbarkeit, Verbesserungsmöglichkeiten bei der Konstruktion von Modulen und der wissenschaftliche Beitrag zu nationalen und internationalen Arbeitsgruppen und Komitees.

Das Centre for Renewable Energy Systems Technology (CREST) an der Loughborough University in Leicestershire, UK, ist das größte und führende Forschungszentrum für erneuerbare Energien und zugleich eine der führenden Forschungsgruppen in England. Als erstes Forschungszentrum des Vereinigten Königreichs entwickelt CREST innovative und rentable Alternativen für fossile Brennstoffe und bietet entsprechende Studiengänge für erneuerbare Energiesysteme an. Die Forschungsbereiche umfassen diverse Anwendungstechniken für Windkraft, Photovoltaik, Gebäudeenergie, Netzanschlüsse und -integration, sowie Energiespeicherung (inklusive Wasserstoffspeicher).

Weitere Informationen:

http://www.ise.fraunhofer.de

Karin Schneider | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar und Workshop zur Innovativen Fahrzeugakustik heute an der Technischen Universität in Dresden am 03.05.-04.05. 2018
20.04.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - April 2018
12.04.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics