Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeichen und ihre Visualisierung - Workshop der Akademienunion

28.09.2011
Mit der fortschreitenden Digitalisierung wissenschaftlicher Publikationen stehen der Öffentlichkeit als auch der Wissenschaft immer mehr Wissensbestände im Internet global zur Verfügung.

Die Digitalisierung von Schriftzeichen aus nichtlateinischen Kulturkreisen wie z. B. des Arabischen oder Hebräischen, von frühen Schriften wie Keilschrift oder Hieroglyphen oder auch die digitale Aufbereitung anderer Zeichen wie beispielsweise Musiknoten, stellt Forschungseinrichtungen vor besondere Herausforderungen:

Für die qualitativ hochwertige Präsentation dieser Forschungsergebnisse im Druckmedium wie auch im Internet fehlen bislang einheitliche Standards, die den einfachen Zugang zu den Da-ten sowie einen problemlosen Austausch auf nationaler wie internationaler Ebene er-möglichen. Gleiches gilt auch für die Recherchemöglichkeiten in diesen digitalen Res-sourcen.

Die Suche nach einer standardisierten, weltweit kompatiblen Datenverarbeitung von „Zeichen“ wird künftig eine zentrale Aufgabe aller Forschungseinrichtungen sein, de-ren Daten aus nichtlateinischen Schriftkreisen stammen oder die besondere Anforde-rungen stellen (Symbole, Formeln, Noten u.ä.).

Dies betrifft insbesondere auch die deutschen Wissenschaftsakademien, die mit ihren geisteswissenschaftlichen Grundlagenwerken wie Editionen und Wörterbüchern zent-rale Wissensspeicher für die Zukunft schaffen und diese Forschungen zunehmend auch digital publizieren.

Vom 10.-12. Oktober 2011 berichten und diskutieren mehr als 80 Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland in Mainz beim Workshop „Zeichen und ihre Visua-lisierung“ der AG „Elektronisches Publizieren“ der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften über ihre Erfahrungen mit Standardisierungsfragen im Bereich der Zeichencodierung und -darstellung und erörtern mögliche Lösungswege. Inhaltli-che Schwerpunkte des Workshops werden die Entwicklung von Benutzeroberflächen, die Rolle des UNICODE-Standards für verschiedene Schriftkreise sowie die Perspek-tiven für den XML-TEI-Standard darstellen.

Der diesjährige Workshop der AG „Elektronisches Publizieren“ findet in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz statt. Neben Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Akademienvorhaben werden auch Vertreter ausländischer Akademien sowie weiterer öffentlicher Forschungseinrichtungen und Bibliotheken erwartet.

Am 10. Oktober 2011 um 19 Uhr wird der Musikwissenschaftler Professor Dr. Stefan Moret von der Universität Tübingen in einem öffentlichen Abendvortrag „Hildegard von Bingen 2.0: Vom Ordo in den Cyberspace – Musik des Mittelalters digital, virtuell, multimedial“ digitale Perspektiven in den Musikwissenschaften aufzeigen.

Vertreter der Medien sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Veranstaltungsort:
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz
Geschwister-Scholl-Straße 2
55131 Mainz
Ansprechpartner für die Presse:
Dr. Annette Schaefgen
Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
Tel: 030/ 325 9873-70
E-Mail: schaefgen@akademienunion-berlin.de
Petra Plättner
Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz
Tel. 06131/577102
E-Mail: Petra.Plaettner@adwmainz.de
Ansprechpartner für inhaltliche Anfragen:
Prof. Dr. Kurt Gärtner
Vorsitzender der AG „Elektronisches Publizieren“
der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
Tel: 06421/ 35 35 6
E-Mail: gaertnek@staff.uni-marburg.de
Die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften ist die Dachorganisation von acht Wissenschaftsakademien, die sich zur Umsetzung gemeinsamer Interessen zu-sammengeschlossen haben. Mehr als 1900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaft-ler verschiedener Fachrichtungen, die zu den national und international herausragen-den Vertretern ihrer Disziplinen gehören, sind unter dem Dach der Akademienunion vereint. Die Union koordiniert das „Akademienprogramm“, das derzeit größte geistes-wissenschaftliche Forschungsprogramm der Bundesrepublik Deutschland.

Die Union fördert die Kommunikation zwischen den Akademien, betreibt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und organisiert Veranstaltungen über aktuelle Probleme der Wis-senschaft. Die Akademienunion kommuniziert mit Wissenschaftsorganisationen des In- und Auslandes und entsendet Vertreter in nationale und internationale Wissen-schaftsorganisationen.

Dr. Annette Schaefgen | idw
Weitere Informationen:
http://www.akademienunion.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie