Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop: Yoga als transkulturelles Phänomen

08.12.2009
Veranstaltung des Exzellenzclusters "Asien und Europa im glo­balen Kontext"

Mit Yoga als sozialem Konstrukt und transkulturellem Phänomen beschäftigt sich ein Workshop, den das Exzellenzcluster "Asien und Europa im globalen Kontext" der Universität Heidelberg am 11. und 12. Dezember 2009 veranstaltet.

Wissenschaftler aus den USA, Kanada, Schweden, Großbritannien und Deutschland werden der Frage nachgehen, wie dieses in Indien begründete Übungssystem für Körper und Geist im Verlauf der vergangenen 50 Jahre zunehmend die 'westliche' Wahrnehmung und das Verständnis von menschlichem Wohlbefinden geprägt hat.

Yoga gilt häufig als Symbol indischer Kultur. Obwohl seine Philosophie vom 18. Jahrhundert an auch europäische Denker beeinflusste, trat es seinen Siegeszug als spezifische Trainingstechnik der Selbst-Entwicklung erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts an. So kann Yoga als ein Beispiel für die transnationale Wanderung von Ideen über Gesundheit, Wohlbefinden und Spiritualität gelten. "Allerdings lässt sich diese Bewegung nicht reduzieren auf eine ungebrochene indische Tradition, die erst im ,Westen' modernisiert worden wäre", betont Privatdozentin Dr. Beatrix Hauser, die eine Vertretungsprofessur für Ethnologie Südasiens an der Universität Heidelberg innehat.

Die Teilnehmer des Workshops "The Magic of Yoga: Conceptualizing Body and Self in Transcultural Perspective" gehen daher weniger auf die Unterschiede zwischen einem vermeintlich "authentischen", indischen Yoga und seinen westlichen Ausprägungen ein. "Wir untersuchen Yoga als sozio-kulturelles Konstrukt, das eine Vielzahl von historisch geprägten Ideen und Praktiken in sich aufnimmt, reflektiert und sich im 20. und 21. Jahrhundert als Vielfalt an lokalisierten und globalisierten Yoga-Formen darstellt", sagt Dr. Hauser. Die Wissenschaftlerin hat das Konzept für die Veranstaltung am Exzellenzcluster "Asien und Europa" entwickelt.

Der Workshop findet am Freitag (11. Dezember) von 14 bis 18 Uhr und am Samstag (12. Dezember) von 9.30 bis 16 Uhr statt. Veranstal­tungsort ist das Karl Jaspers Zentrum, Voßstraße 2, Gebäude 4400, Raum 212. Die Vortragssprache ist Englisch. Die Veran­staltung ist öffentlich, um Anmeldung bei Maren Schulte (E-Mail: mschulte@ix.urz.uni-heidelberg.de) wird gebeten. Weitere Infor­mationen sind im Internet unter http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de abrufbar.

Kontakt:
Iris Mucha
Cluster "Asien und Europa im globalen Kontext"
Telefon (06221) 54-4008
mucha@asia-europe.uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise