Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop vermittelt jungen Biologen Programmierkenntnisse

02.04.2013
Vom 3. bis 19. April findet an der Universität Leipzig zum zweiten Mal der europaweit einzigartige internationale Workshop "Programming for Evolutionary Biology" statt. Er befasst sich mit einem sehr aktuellen und interdisziplinärem Wissenschaftsfeld: der bioinformatischen Auswertung von großen biologischen Datensätzen.
In diesem Workshop können Biologie-Nachwuchswissenschaftler das Programmieren und die computergestützte Auswertung von Datensätzen erlernen. Es werden 29 Studierende - Doktoranden und Postdocs - aus 14 Ländern Europas, der USA und Australiens erwartet. Die meisten von ihnen sind Biologen mit dem Schwerpunkt Evolutionsbiologie. Weitaus mehr hatten sich für den Workshop beworben.

Programmierkenntnisse gehören nicht zur regulären Ausbildung von Biologen, sind aber unabdingbar, um wissenschaftlich international konkurrenzfähig zu bleiben.

Dementsprechend ist die Nachfrage von Biologen, das Programmieren zu erlernen, im Moment sehr hoch. Wie schon bei der ersten Veranstaltung dieser Art im vergangenen Jahr werden auch diesmal international renommierte Wissenschaftler die Vorträge halten.

Schwerpunktthemen des Workshops sind die Auswertung großer Datensätze für die Beantwortung evolutionsbiologischer Themen etwa zur Entstehung der großen Artenvielfalt auf der Erde, zu den Genomen ausgestorbener Pflanzen- und Tierarten, zur unterschiedlichen Anfälligkeit der Arten für Parasiten oder zur Zusammensetzung des Giftes von Tieren und deren medizinischer Nutzung. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Datensätze, die mit modernsten Methoden gewonnen wurden. Die jungen Wissenschaftler lernen an der Universität Leipzig, wie solche Daten bioinformatisch unter verschiedenen Gesichtspunkten ausgewertet werden sowie das Programmieren.

"Es werden bioinformatische Kenntnisse vermittelt, um hochaktuelle wissenschaftliche Fragen aus der Evolutionsbiologie und Biodiversitätsforschung zu beantworten, die bis vor einigen Jahren noch nicht denkbar gewesen wären. Das Ziel ist es, den Biologen über die ersten Hürden zu helfen, so dass sie schließlich ihre Daten selbst analysieren oder besser mit Informatikern kommunizieren können", sagt Bioinformatikerin Dr. Katja Nowick von der Universität Leipzig, die den Workshop gemeinsam mit Dr. Rui Faria vom Research Centre in Biodiversity and Genetic Resources der Universität Porto
(Portugal) organisiert hat. "Dieser Kurs ist einzigartig in Europa und existiert nur einmal in der Welt in ähnlicher Form - am renommierten Cold Spring Harbor Laboratory in New York. Unsere Dozenten sind alle Spezialisten auf ihren Gebieten und international anerkannt", erklärte Nowick weiter.

Der Workshop findet zum zweiten Mal statt. Er soll als jährlich stattfindende Veranstaltung in Leipzig etabliert werden. Detaillierte Informationen dazu sind im Internet zu finden unter: http://evop.bioinf.uni-leipzig.de/

Weitere Informationen:
Dr. Katja Nowick
Bioinformatik-Lehrstuhl der Universität Leipzig
Telefon: +49 341 97-16684
E-Mail: nowick@bioinf.uni-leipzig.de

Susann Huster | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://evop.bioinf.uni-leipzig.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie