Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop „Raumbeobachtung Deutschlands und seiner Nachbarregionen“

21.08.2014

Die Analyse von Lebensverhältnissen und Standortbedingungen in den Grenzregionen steht im Mittelpunkt eines Workshops des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) am 9. September 2014 in Berlin.

Die Analyse von Lebensverhältnissen und Standortbedingungen in den Grenzregionen steht im Mittelpunkt eines Workshops des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) am 9. September 2014 in Berlin.

Mit der Schaffung eines einheitlichen Währungsraumes und dem Wegfall der Grenzkontrollen rücken die Grenzregionen von den nationalen Rändern in die Mitte transnationaler Großregionen. Viele Formen der Zusammenarbeit haben die Bedeutung der Grenzen geringer werden lassen.

Trotz der großen Fortschritte gibt es aber nach wie vor Hemmnisse auf den Weg zu einem noch stärkeren Zusammenwachsen. Dazu gehören Sprachbarrieren und kulturelle Unterschiede, aber auch unterschiedliche Rechts-, Sozial- und Wirtschaftssysteme.

Im ersten Teil der Veranstaltung berichten Referentinnen und Referenten über ihre Erfahrungen mit der räumlichem Berichterstattung in Grenzregionen. Vorgestellt werden darüber hinaus Analysen des BBSR zur Entwicklung von Regionen in Deutschland und Europa.

Die Vorträge bilden die Grundlage für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch über Themen und Bausteine einer grenzüberschreitenden Raumbeobachtung. Erörtert werden soll auch das Zusammenwirken von Bund, Ländern und Regionen.

Die Veranstaltung richtet sich an Akteure im grenzüberschreitenden und transnationalen Kontext sowie an Vertreter von Landes- und Mittelbehörden, die mit der Analyse regionaler Entwicklungen befasst sind.

Der Workshop beginnt um 10:00 Uhr und endet um 15:30 Uhr. Veranstaltungsort ist das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung, Straße des 17. Juni 112, 10623 Berlin. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind per E-Mail möglich: Ref-1-3@BBR.Bund.de.

Einladung und Programm:
http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Aktuell/Veranstaltungen/Programme2014/programm_r...

 
Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Es berät die Bundesregierung bei Aufgaben der Stadt- und Raumentwicklung sowie des Wohnungs-, Immobilien- und Bauwesens.

Christian Schlag | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung