Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop "Innovative Karrieresysteme"

31.03.2009
Am Donnerstag, 14. Mai 2009, stellt das Fraunhofer IAO betriebliche Laufbahnkonzepte für Führungskräfte, Experten und Projektmanager vor. Praxisbeispiele aus einer laufenden Studie werden dabei durch drei Erfahrungsberichte ergänzt.

Alternative Karrierepfade für Führungskräfte, Experten und Projektleiter sind in Zeiten flacher Hierarchien und zunehmender Spezialisierung eine wesentliche Komponente des Personalmanagements. Bei der Planung solcher Maßnahmen fehlt den Personalentwicklern jedoch oft der Vergleich mit anderen Unternehmen, um die eigenen Konzepte aufbauen oder bewerten zu können.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Fraunhofer IAO am Donnerstag, 14. Mai 2009, den Workshop "Innovative Karrieresysteme" im Institutszentrum Stuttgart. Auf dem Programm stehen Beispiele unterschiedlicher Unternehmen und eine moderierte Diskussionsrunde mit Referenten aus der Praxis. Der Workshop präsentiert erste Ergebnisse einer laufenden Studie des Fraunhofer IAO zum titelgebenden Thema.

Die Notwendigkeit, erfahrenen Mitarbeitern eine Aufstiegsperspektive jenseits der traditionellen Führungslaufbahn zu bieten, zeigt sich besonders im Bereich der Forschung und Entwicklung (FuE). Dort müssen schon heute alternative Laufbahnkonzepte entwickelt und umgesetzt werden, um den gewandelten Verhältnissen Rechnung zu tragen. Aber auch dort, wo schon neue Ansätze realisiert werden, fehlt in vielen Unternehmen eine strukturierte und integrierte Planung, Umsetzung und Förderung der verschiedenen Karrierepfade. Dadurch werden wichtige Themen vernachlässigt, wie beispielsweise die Zusammenarbeit von Personalmanagement und Führungskräften bei der individuellen Karriereplanung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Oft fehlt eine durchgängige Abstimmung der Karrieremodelle mit Leistungsanreizen, Fördermaßnahmen und Aspekten des Wissensaustauschs. Die Überbrückung von Karrierebrüchen, wie beispielsweise Elternzeiten, Sabbaticals oder das Ausscheiden aus dem Berufsleben, werden oftmals nur ad hoc gelöst. Dies hat nicht nur innerbetriebliche Konsequenzen. Vor dem Hintergrund eines zunehmend schärfer werdenden Kampfs um Talente, besonders im Ingenieurbereich, können attraktive Arbeitsbedingungen den entscheidenden Wettbewerbsvorteil liefern.

Weitere Informationen zum Programm sowie eine Onlineanmeldemöglichkeit sind über untenstehenden Link zu finden. Wer Interesse hat, sollte sich schnell anmelden, da die Zahl der Plätze begrenzt ist.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Liza Wohlfart, Kuno Moll, Jürgen Wilke
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-5310, Fax +49 711 970-2299
liza.wohlfart@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung