Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Workshop-Programm der MCTA 2012

19.12.2011
Intensive Diskussionen zu den spannendsten Mobile-Themen und -Entwicklungen verspricht der Workshop Day der 12. Konferenz "Mobile Communications – Technologien, Märkte, Anwendungen" am 30. Januar 2012.

Augsburg/Berlin/KPP - New Market Player, Social Media, Multichannel-Strategien und Rechtsbeziehungen bei Mobile-Payment-Geschäftsmodellen – das sind die Themen des Workshop Days der Konferenz MCTA, zu der die Forschungsgruppe wi-mobile für den 30. und den 31. Januar 2012 nach Berlin einlädt. Hochkarätige und einschlägige Referenten präsentieren die aktuellen Entwicklungen und diskutieren in Kleingruppen intensiv mit den Workshop-Teilnehmern.

Workshop-Programm im Vorfeld der Konferenz

Die Workshops finden parallel am Nachmittag des 30. Januar 2012 und damit vor dem eigentlichen Conference Day der 12. Konferenz "Mobile Communications – Technologien, Märkte, Anwendungen (MCTA 2012)" statt. Sie werden nach dem Kleingruppenkonzept (5 bis 15 Teilnehmer) durchgeführt und setzen auf die Vertiefung aktueller Inhalte. Anhand von Leitfragen und unter der Leitung von ausgewählten Experten wird den Teilnehmern komprimiertes Wissen zum jeweiligen Themengebiet vermittelt. Die praktischen Erfahrungen vieler Teilnehmer sorgen bei den MCTA-Workshops regelmäßig für eine rege Diskussion und einen fachlichen Meinungsaustausch über Branchengrenzen hinweg. Dieses Konzept bietet einen echten Mehrwert für die tägliche Arbeit der Teilnehmer und hilft ihnen, zukünftige Entwicklungen einzuschätzen.

Current Trends in Mobile Markets: New Market Players, New Devices, New Services?

Der Mobilfunkmarkt ist durch den Markteintritt neuer Player, neuer Endgeräte und neuer, innovativer Dienste in einem stetigen Wandel. Folge ist ein stetig sich verschärfender Wettbewerb im Markt. In diesem Zusammenhang beschäftigt sich der Workshop von John Strand, CEO von Strand Consult (Dänemark), mit Fragen zu den Gewinnern und Verlieren im mobilen Wertschöpfungsnetz und zum Customer Ownership. Welche Dienste künftig unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Technologie und Endgeräte angeboten werden sollten, wird aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und diskutiert.

Mobile Social Media @ Banken: Lessons Learned or Scorched Earth?

Die aktuelle Entwicklung sozialer Netzwerke zeigt, dass das Thema Social Media nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen von zunehmendem Interesse ist. Der Einsatz von Social Media wurde bisher von vielen Unternehmen allerdings überstürzt und konzeptlos angegangen. Dabei geht es in diesem Kontext nicht nur Inhalte und Angebote für den potenziellen Endkunden, sondern auch die Positionierung des Unternehmens ist von ausschlaggebender Bedeutung. Damit setzt sich Stefan Brinkmann, Seniorberater des Informatikzentrums der Sparkassenorganisation, in seinem Workshop auseinander, der zusätzlich spezielle rechtliche Fragen erläutert und Best Practices für das Unternehmensverhalten vorstellt.

B2C-Apps: Erfolgreiche Multichannel-Strategien für Handel, Banken & Co.

Die Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen weitet sich auf immer mehr Kanäle aus. Offline, Online, Mobile – wie können die verschiedenen Kanäle sinnvoll eingesetzt und kombiniert werden? Die Vielzahl an mobilen Nutzungssituationen erfordert eine Erweiterung der Online Services und der darauf abgestimmten Kaufprozesse. Zusätzlich können durch die Verknüpfung von mobilen Anwendungen und Ortsbezug Mehrwerte für den Kunden und das Unternehmen geschaffen werden. Welche Erfolgsparameter es für Mobile Commerce Services gibt und wie diese zu einer erfolgreichen Multichannel-Strategie kombiniert werden können, werden im Rahmen des Workshops von Jan Gessenhardt, Geschäftsführer von aperto move, diskutiert.

Rechtsbeziehungen bei Mobile-Payment-Geschäftsmodellen: welche Spieler, welche Spielregeln?

Das Thema Mobile Payment beschäftigt die Mobilfunkbranche bereits seit mehr als zehn Jahren. Die potentiellen Geschäftsmodelle sind ebenso vielfältig wie das Spektrum der interessierten und beteiligten Player. Sie haben nicht nur einen Einfluss auf die Erlösmodelle, sondern auch auf die rechtlichen Aspekte. Die Rechtsbeziehungen und Spielregeln, die dabei jeweils zum Tragen kommen, werden im Workshop von Dr. Viola Bensinger, Partner bei der Kanzlei Olswang, thematisiert und an Beispielen verdeutlicht.

Auftakt zum Conference Day der MCTA 2012

Der Workshop Day der MCTA 2012 schließt mit einem abendlichen Networking Event, bei dem die Workshop-Teilnehmer Gelegenheit haben, die Diskussionen vom Nachmittag weiter zu vertiefen, und bei dem sich die Teilnehmer des folgenden Conference Days in gelöster Atmosphäre fachlich austauschen können.

Auch am Conference Day selbst besteht dann diese Möglichkeiten zu fachlicher Diskussion und zum Networking. Das Konferenzprogramm verteilt sich auf drei parallele Sessions und behandelt neben denjenigen des Workshop Days weitere aktuelle Themen. Zu diesen zählen M-Payment, M-Banking und der mobile Kanal für Handel und Banken, M-Business sowie ein breites Spektrum mobiler Anwendungen wie Mobile Ticketing, Mobile Couponing und Mobile Security. Auf dem Programm stehen Vorträge, Panels und eine Mobile Application Demo Session. Zusätzlich wird im Rahmen der Konferenz zum zweiten Mal der MCTA Mobile Innovation Award (MIA) für die innovativste mobile Lösung verliehen (siehe http://idw-online.de/de/news455643).

Frühbucherrabatt noch bis zum 24. Dezember 2011

Weitere, laufend aktualisierte Informationen und das vollständige Programm der MCTA 2012 stehen auf http://www.mcta.de zur Verfügung. Bis zum 24. Dezember 2011 gilt der Frühbucher-Rabatt. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Webseite der Konferenz.

Ausführliches Programm und Anmeldung: http://www.mcta.de

Für weitere Auskünfte zur Konferenz:

Yvonne Hufenbach
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (821) 598-4449
Fax +49 (821) 598-4432
yvonne.hufenbach@wi-mobile.de
Pressekontakt:
PD Dr. Key Pousttchi
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (177) 6319508
key.pousttchi@wi-mobile.de
Die Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg im Web:
http://www.wi-mobile.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de
http://www.mcta.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wie weggeblasen!
08.12.2016 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie