Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das Workshop-Programm der MCTA 2012

19.12.2011
Intensive Diskussionen zu den spannendsten Mobile-Themen und -Entwicklungen verspricht der Workshop Day der 12. Konferenz "Mobile Communications – Technologien, Märkte, Anwendungen" am 30. Januar 2012.

Augsburg/Berlin/KPP - New Market Player, Social Media, Multichannel-Strategien und Rechtsbeziehungen bei Mobile-Payment-Geschäftsmodellen – das sind die Themen des Workshop Days der Konferenz MCTA, zu der die Forschungsgruppe wi-mobile für den 30. und den 31. Januar 2012 nach Berlin einlädt. Hochkarätige und einschlägige Referenten präsentieren die aktuellen Entwicklungen und diskutieren in Kleingruppen intensiv mit den Workshop-Teilnehmern.

Workshop-Programm im Vorfeld der Konferenz

Die Workshops finden parallel am Nachmittag des 30. Januar 2012 und damit vor dem eigentlichen Conference Day der 12. Konferenz "Mobile Communications – Technologien, Märkte, Anwendungen (MCTA 2012)" statt. Sie werden nach dem Kleingruppenkonzept (5 bis 15 Teilnehmer) durchgeführt und setzen auf die Vertiefung aktueller Inhalte. Anhand von Leitfragen und unter der Leitung von ausgewählten Experten wird den Teilnehmern komprimiertes Wissen zum jeweiligen Themengebiet vermittelt. Die praktischen Erfahrungen vieler Teilnehmer sorgen bei den MCTA-Workshops regelmäßig für eine rege Diskussion und einen fachlichen Meinungsaustausch über Branchengrenzen hinweg. Dieses Konzept bietet einen echten Mehrwert für die tägliche Arbeit der Teilnehmer und hilft ihnen, zukünftige Entwicklungen einzuschätzen.

Current Trends in Mobile Markets: New Market Players, New Devices, New Services?

Der Mobilfunkmarkt ist durch den Markteintritt neuer Player, neuer Endgeräte und neuer, innovativer Dienste in einem stetigen Wandel. Folge ist ein stetig sich verschärfender Wettbewerb im Markt. In diesem Zusammenhang beschäftigt sich der Workshop von John Strand, CEO von Strand Consult (Dänemark), mit Fragen zu den Gewinnern und Verlieren im mobilen Wertschöpfungsnetz und zum Customer Ownership. Welche Dienste künftig unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Technologie und Endgeräte angeboten werden sollten, wird aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und diskutiert.

Mobile Social Media @ Banken: Lessons Learned or Scorched Earth?

Die aktuelle Entwicklung sozialer Netzwerke zeigt, dass das Thema Social Media nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen von zunehmendem Interesse ist. Der Einsatz von Social Media wurde bisher von vielen Unternehmen allerdings überstürzt und konzeptlos angegangen. Dabei geht es in diesem Kontext nicht nur Inhalte und Angebote für den potenziellen Endkunden, sondern auch die Positionierung des Unternehmens ist von ausschlaggebender Bedeutung. Damit setzt sich Stefan Brinkmann, Seniorberater des Informatikzentrums der Sparkassenorganisation, in seinem Workshop auseinander, der zusätzlich spezielle rechtliche Fragen erläutert und Best Practices für das Unternehmensverhalten vorstellt.

B2C-Apps: Erfolgreiche Multichannel-Strategien für Handel, Banken & Co.

Die Kommunikation zwischen Kunden und Unternehmen weitet sich auf immer mehr Kanäle aus. Offline, Online, Mobile – wie können die verschiedenen Kanäle sinnvoll eingesetzt und kombiniert werden? Die Vielzahl an mobilen Nutzungssituationen erfordert eine Erweiterung der Online Services und der darauf abgestimmten Kaufprozesse. Zusätzlich können durch die Verknüpfung von mobilen Anwendungen und Ortsbezug Mehrwerte für den Kunden und das Unternehmen geschaffen werden. Welche Erfolgsparameter es für Mobile Commerce Services gibt und wie diese zu einer erfolgreichen Multichannel-Strategie kombiniert werden können, werden im Rahmen des Workshops von Jan Gessenhardt, Geschäftsführer von aperto move, diskutiert.

Rechtsbeziehungen bei Mobile-Payment-Geschäftsmodellen: welche Spieler, welche Spielregeln?

Das Thema Mobile Payment beschäftigt die Mobilfunkbranche bereits seit mehr als zehn Jahren. Die potentiellen Geschäftsmodelle sind ebenso vielfältig wie das Spektrum der interessierten und beteiligten Player. Sie haben nicht nur einen Einfluss auf die Erlösmodelle, sondern auch auf die rechtlichen Aspekte. Die Rechtsbeziehungen und Spielregeln, die dabei jeweils zum Tragen kommen, werden im Workshop von Dr. Viola Bensinger, Partner bei der Kanzlei Olswang, thematisiert und an Beispielen verdeutlicht.

Auftakt zum Conference Day der MCTA 2012

Der Workshop Day der MCTA 2012 schließt mit einem abendlichen Networking Event, bei dem die Workshop-Teilnehmer Gelegenheit haben, die Diskussionen vom Nachmittag weiter zu vertiefen, und bei dem sich die Teilnehmer des folgenden Conference Days in gelöster Atmosphäre fachlich austauschen können.

Auch am Conference Day selbst besteht dann diese Möglichkeiten zu fachlicher Diskussion und zum Networking. Das Konferenzprogramm verteilt sich auf drei parallele Sessions und behandelt neben denjenigen des Workshop Days weitere aktuelle Themen. Zu diesen zählen M-Payment, M-Banking und der mobile Kanal für Handel und Banken, M-Business sowie ein breites Spektrum mobiler Anwendungen wie Mobile Ticketing, Mobile Couponing und Mobile Security. Auf dem Programm stehen Vorträge, Panels und eine Mobile Application Demo Session. Zusätzlich wird im Rahmen der Konferenz zum zweiten Mal der MCTA Mobile Innovation Award (MIA) für die innovativste mobile Lösung verliehen (siehe http://idw-online.de/de/news455643).

Frühbucherrabatt noch bis zum 24. Dezember 2011

Weitere, laufend aktualisierte Informationen und das vollständige Programm der MCTA 2012 stehen auf http://www.mcta.de zur Verfügung. Bis zum 24. Dezember 2011 gilt der Frühbucher-Rabatt. Die Anmeldung erfolgt direkt über die Webseite der Konferenz.

Ausführliches Programm und Anmeldung: http://www.mcta.de

Für weitere Auskünfte zur Konferenz:

Yvonne Hufenbach
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (821) 598-4449
Fax +49 (821) 598-4432
yvonne.hufenbach@wi-mobile.de
Pressekontakt:
PD Dr. Key Pousttchi
Forschungsgruppe wi-mobile
Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Systems Engineering
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon +49 (177) 6319508
key.pousttchi@wi-mobile.de
Die Forschungsgruppe wi-mobile der Universität Augsburg im Web:
http://www.wi-mobile.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.wi-mobile.de
http://www.mcta.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!
25.09.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am
25.09.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Im Spannungsfeld von Biologie und Modellierung

26.09.2017 | Veranstaltungen

Archaeopteryx, Klimawandel und Zugvögel: Deutsche Ornithologen-Gesellschaft tagt an der Uni Halle

26.09.2017 | Veranstaltungen

Unsere Arbeitswelt von morgen – Polarisierendes Thema beim 7. Unternehmertag der HNEE

26.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Europas erste Testumgebung für selbstfahrende Züge entsteht im Burgenland

26.09.2017 | Verkehr Logistik

Nerven steuern die Bakterienbesiedlung des Körpers

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit künstlicher Intelligenz zum chemischen Fingerabdruck

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie