Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop über Methoden der Kernphysik: "Spionen" in Festkörpern auf der Spur

01.07.2009
Um Grundlagenforschung mit kernphysikalischen Methoden geht es in einem internati-onalen Workshop, den die Arbeitsgruppe von Professor Thomas Wichert (Technische Physik) am 7. und 8. Juli 2009 an der Saar-Uni veranstaltet.

Unter dem Titel "The Use of ISOLDE in Condensed Matter and Life Science Research" diskutieren Forscher-gruppen aus sieben Ländern über Forschungsprojekte im Bereich der Festkörperphysik und der Biowissenschaften, bei denen Methoden der Kernphysik eingesetzt werden.

Kaum jemandem ist bewusst, dass Erkenntnisse aus dem Bereich der Kernphysik unser All-tagsleben mitbestimmen. Beispielsweise gibt die Cäsium-Uhr seit 1967 die Zeitbasis für eine Sekunde an; ihre Genauigkeit übertrifft die der Quarzuhr bei weitem.

Und: Erst durch die Cäsium-Uhr ist es möglich geworden, das Navigationssystem GPS einzuführen. In dieser Uhr ersetzt das Magnetfeld, in dem der Kern "schwingt", die Unruhe der Uhr.

Da das Magnetfeld von den Elektronen des Atoms herrührt, ist die Schwingung der Uhr praktisch unveränderlich und zeitlich konstant. Das gleiche Prinzip wie bei der Cäsium-Uhr wird auch bei der Kerns-pin- oder Magnetresonanz-Tomographie (MRT) genutzt, einem Untersuchungsverfahren, das aus der medizinischen Diagnostik nicht mehr fortzudenken ist.

Ebenso haben radioaktive Isotope und hochenergetische Teilchenstrahlen als "nukleare Sonden" breiten Eingang in die Material- und Lebenswissenschaften, die Medizin, die Geowissenschaften sowie in Teilbereiche der Geisteswissenschaften gefunden.

In dem Workshop "The Use of ISOLDE in Condensed Matter and Life Science Research" geht es um Grundlagenforschung mit kernphysikalischen Methoden, für die man Großforschungsgeräte benötigt. Der Teilchenbeschleuniger "on-line Isotopenseparator ISOLDE", der bei der Europäischen Organisation für Kernforschung "CERN" in Genf beheimatet ist, erzeugt für die Forschung mit nuklearen Sonden radioaktive Ionenstrahlen in weltweit einzigartiger Auswahl: Er kann über 600 unterschiedliche Isotope von mehr als 70 Elementen produzieren. Diese nuklearen Sonden werden als "Spione" im Festkörper benutzt: Sie können beispielsweise ein einziges falsches Atom unter etwa einer Milliarde Atome herausfinden; das entspricht der Fähigkeit, einen Bekannten auf Chinareise unter der gesamten Bevölkerung Chinas innerhalb kürzester Zeit aufzuspüren.

Entsprechend befasst sich das Forschungsgebiet der Saarbrücker Arbeitsgruppe mit der Untersuchung und Verbesserung von Materialien wie Halbleitern, deren elektrische und optische Eigenschaften in einem Halbleiterbauelement sehr empfindlich von falschen Atomen, sogenannten Defekten, abhängen.

Weitere Informationen zum Workshop und das Programm finden sich unter:
http://www.nssp.uni-saarland.de/workshop/
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
Sekretariat Prof. Dr. Th. Wichert
Telefon: +49 (0)681 302-4220
E-Mail: sekretariat.wichert@tech-phys.uni-sb.de

Saar - Uni - Presseteam | idw
Weitere Informationen:
http://www.nssp.uni-saarland.de/workshop/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik