Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop Design Thinking: Neue Innovationsperspektiven für Führungskräfte

11.07.2014

Am Donnerstag, den 21. August 2014 findet auf dem Campus der Universität Liechtenstein ein Innovations-Workshop für zukunftsorientierte Führungskräfte aus dem Rheintal statt. Zum Moderatoren-Team gehört auch der Mitbegründer des Design Thinking: Prof. Dr. Larry Leifer von der Stanford University.

Die Kooperationsveranstaltung des Instituts für Entrepreneurship der Universität Liechtenstein mit RhySearch, dem Forschungs- und Innovationszentrum Rheintal, widmet sich praxisnah dem Thema Design Thinking. Dieser interdisziplinäre und Kunden-/Nutzer-zentrierte Ansatz wird sowohl für Produkt- und Serviceinnovationen, als auch für Strategie- und Geschäftsmodellentwicklung angewendet.

Als Moderatoren des englischsprachigen Workshops an der Universität Liechtenstein konnten Mitbegründer Prof. Dr. Larry Leifer vom Center for Design Research der Stanford University sowie Prof. Dr. Sara L. Beckmann von der University of California at Berkeley gewonnen werden.

Interaktiv und praxisorientiert
Mit diesem Moderatoren-Team an ihrer Seite lernen die Teilnehmenden das Design Thinking Konzept in einer interaktiven und praxisorientierten Weise kennen und werden innerhalb von kleinen Gruppen selbst aktiv. Durch selbst gewählte Geschäftsbeispiele wird das Design Thinking zu einem inspirierenden Erlebnis für den eigenen Innovationsprozess. Der Fokus des Workshops liegt auf Design Thinking für die Produkt- und Geschäftsmodellentwicklung.

Zielgruppe und Anmeldung
Der Workshop richtet sich primär an Führungskräfte, die nach neuen Innovationsansätzen streben. Mitglieder von Innovationsteams, Gründer oder Teammitglieder innovationsgetriebener Start-up Unternehmen sowie junger Wachstumsunternehmen sind ebenfalls willkommen. Die Teilnehmerzahl des englischsprachigen Workshops ist auf 30 Personen limitiert. Der Preis liegt bei 490 CHF pro Person inkl. Verpflegung und Workshop-Unterlagen, bei Teilnahme von mehr als einer Person desselben Unternehmens bei 390 CHF pro Person.

Hintergrund Design Thinking
«Denken wie ein Designer» verändert die Art, wie Organisationen Produkte, Services, Prozesse und Strategien entwickeln. Dieser Ansatz integriert die menschlichen Blickwinkel mit dem, was technologisch realisierbar und wirtschaftlich rentabel ist. Es erlaubt Menschen, die keine Designer sind, kreative Werkzeuge zu verwenden, um eine unzählige Bandbreite von Herausforderungen anzugehen. Eine grosse Anzahl von jungen Wachstumsunternehmen, aber auch Fortune500 Unternehmen nutzen Design Thinking bereits effektiv.

Design Thinking Workshop
Donnerstag, 21. August 2014, 09.00-16.00 Uhr
Vaduz, H5 (Fabrikweg) der Universität Liechtenstein
Anmeldung bis 14. August 2013 und weitere Informationen unter www.uni.li/entrepreneurship

Weitere Informationen:

http://www.uni.li/entrepreneurship
http://www.uni.li/medien
https://profiles.stanford.edu/larry-leifer?tab=bio
http://facultybio.haas.berkeley.edu/faculty-list/beckman-sara

Simone Brandenberg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Design Thinking Wachstumsunternehmen Workshop Workshops

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Helmholtz International Fellow Award für Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Förderungen Preise

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie