Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop zur Automatisierung in der Windindustrie

26.11.2012
Gemeinsame Veranstaltung von Windallianz und Fraunhofer IWES / Nächster Termin: 29. November in Bremerhaven

Ein möglicher Ausbau der Fertigungsautomatisierung sowie neue Ansätze im Design von Großgeneratoren für die Windindustrie waren das Thema einer gemeinsamen Veranstaltung von Windallianz und dem Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES).

40 Teilnehmer waren Mitte November in die Robotation Academy auf dem hannoverschen Messegelände gekommen, um bei dem Workshop dabei zu sein. Ein weiterer Dialog zwischen Herstellern, Zulieferern und Forschern wird am Donnerstag, 29. November 2012, in Bremerhaven ausgerichtet. Dort wird es um das Thema Automatisierung in der Rotorblattfertigung gehen.

Ein zentrales Ziel der Windallianz ist es, innerhalb der Branche Erfahrungen, Wissen und neueste Informationen auszutauschen. Ein Schwerpunkt dabei sind die Industrialisierung und Automatisierung der Prozesskette im Windenergiebereich.

Bei der gemeinsamen Veranstaltung von Windallianz und Fraunhofer IWES sprachen sechs Experten aus Forschung und Industrie, um technische Konzepte und zukunftsweisende Verfahren zu präsentieren.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Hubertus von Monschaw, verantwortlich für die Energiethemen innerhalb der HANNOVER MESSE, sowie von Dr.-Ing. Jan Wenske vom Fraunhofer IWES mit einem Vortrag über die spezifischen Probleme und technischen Herausforderungen im Bereich der Windenergie. Wenske sprach sich unter anderem für den SWiM-Ansatz "Smart Wind-Turbine Modules" aus. Durch Modularisierung und Standardisierung ist es möglich, auf den massiven Kostendruck in der Branche zu reagieren.

Roger Schwander von SCO Consulting widmete sich anschließend den neuesten Entwicklungen bei Antriebssträngen von Windenergieanlagen und den künftigen Trends bei Generatoren. Er beleuchtete moderne Fertigungsverfahren für Generator-Spulen und richtete den Fokus auf die Vorteile, die im Gegensatz zu herkömmlichen arbeitsintensiven Prozessen bestehen.

Der Beitrag von Günter Christandl, Technisches Büro Christandl und Experte von SCO Consulting, befasste sich mit dem Thema Stator-Blechpaket. Hier lag der Schwerpunkt auf automatisierten Herstellungsverfahren sowie auf der Gewichts- und somit Kostenreduktion.

Ein weiterer Experte von SCO Consulting, Maarten de Bekker, Product Group Manager bei Bakker Magnetics, sprach über unterschiedliche Magnetmaterialien und ihre Anwendungen sowie über die Auswirkungen der Preisexplosionen von seltenen Erden. De Bekker führte in seiner Präsentation unter anderem seine Erkenntnisse zu den Themen Korrosion und Montage von Magneten aus.

Verschiedene eigene Entwürfe für Generatoren mit unterschiedlichen technischen Ansätzen präsentierte Dr.-Ing. Michael Braun vom Ingenieurbüro Dr.-Ing. Ernst Braun. Seinen Schwerpunkt legte er dabei auf die Positionierung der Magnete und den Einsatz verschiedener magnetischer Werkstoffe. Die Entwürfe verglich Braun in Bezug auf ihre physikalischen Eigenschaften und Kosten. Zudem ging Braun auf den Einsatz von gegossenen Spulen bei Großgeneratoren ein.

Abschließend stellte Prof. Dr.-Ing. Bernd Ponick von der Leibniz Universität Hannover effiziente Verfahren für die Berechnung elektrischer Maschinen vor. Ziel dabei seien eine optimierte Energieausbeute sowie die Verringerung von mechanischen Schwingungen.

Die Beteiligten des Experts Meetings waren sich nach der Veranstaltung einig: Das Thema Automatisierung ist für die künftige Entwicklung der Windenergie von entscheidender Bedeutung. Daher planen die Windallianz und das Fraunhofer IWES, dieses Projekt gemeinsam voranzutreiben und dafür Forschungsgelder zu akquirieren.

Vor mehr als einem Jahr hatten die Deutsche Messe AG und die Husumer Wirtschaftsgesellschaft mbH & Co. KG als Betreiber der Messe Husum die Windallianz gegründet, um ein Branchen-Netzwerk von internationaler Bedeutung zu schaffen. Partner der Windallianz sind der Bundesverband WindEnergie (BWE), das Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik und die Offshore Wind Messe- und Veranstaltungs GmbH, Bremen, Ausrichterin der Windforce, Deutschlands erster Offshore-Messe.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12.
April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Russland ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2013.
Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89 31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Mit 48 Volt Bordnetz unterwegs zur Elektromobilität
11.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Batteriespeicher als Energielösung der Zukunft
11.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie