Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftlicher Workshop in Ilmenau zu Trends in der akustischen Produktentwicklung

19.11.2010
Wie Produkte bereits in ihrer Entwicklung akustisch optimiert werden können und welche Methoden hierfür zur Verfügung stehen, darüber diskutierten am vergangenen Freitag, dem 12. November 2010, zahlreiche Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft in Ilmenau.

Zu dem ganztägigen Workshop unter dem Titel »Virtual Engineering der Zukunft – Realitätsnahe Reproduktion von akustischen Produkt- und Prozesseigenschaften« hatten das Kompetenzzentrum Virtual Reality (VR) der Technischen Universität Ilmenau, das Ilmenauer Fraunhofer IDMT sowie das Magdeburger Fraunhofer IFF eingeladen.

»Der Workshop sollte gemeinsam mit Kollegen aus Praxis und Wissenschaft eine Bestandsaufnahme ermöglichen und einen Blick in die Zukunft erarbeiten« resümiert Prof. Weber, wissenschaftlicher Leiter des Kompetenzzentrums VR, die Ziele des Workshops. Nach dem Eröffnungsvortrag von Prof. Jivka Ovtcharova des Karlsruher Instituts für Technologie präsentierten die Gastgeber der TU Ilmenau und des Fraunhofer IDMT die Ergebnisse eines gemeinsamen, vom Land Thüringen geförderten, Forschungsprojekts zu neuen Technologien in der akustischen virtuellen Produktentwicklung.

»Bei der Simulation und Wiedergabe von akustischen Eigenschaften technischer Systeme hat Ilmenau mit dem Verbund zwischen dem Kompetenzzentrum VR der TU Ilmenau und dem Fraunhofer IDMT zweifellos die Nase vorn. Das verdanken wir auch dem gemeinsamen Forschungsprojekt« betont Prof. Weber.

Am Nachmittag des Workshops standen Praxisberichte aus Wissenschaft und Wirtschaft auf dem Programm. Hier referierten renommierte Vertreter von BMW und Harman International sowie des Fraunhofer IFF, der Universität Magdeburg und der Universität des Saarlandes über den aktuellen Stand der Technik zur virtuellen Produktentwicklung.

Über die Vorträge und Praxisberichte hinaus konnten sich die Teilnehmer vor Ort auch von der Praxistauglichkeit neuer Technologien überzeugen. Mit Demonstrationen in der Flexiblen Audio-visuellen Stereoprojektionseinrichtung der TU Ilmenau, kurz FASP genannt, und Vorführungen in den akustischen Spezialräumen des Fraunhofer IDMT wurden neue dreidimensionale Audiotechnologien für die virtuelle Produktentwicklung präsentiert.

»Der Workshop war für uns sehr erfolgreich«, zieht Dr. Sandra Brix, Gruppenleiterin am Fraunhofer IDMT, positive Bilanz. »Das Interesse der Teilnehmer war groß und wir haben einen regen Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft erlebt. Gerade im Hinblick auf zukünftige Kooperationen und mögliche Projekte hat uns der Workshop ein gutes Stück voran gebracht.«

Technische Universität Ilmenau,
Kompetenzzentrum Virtual Reality
Das Kompetenzzentrum Virtual Reality der Technischen Universität Ilmenau verfügt über eine neuartige flexible audio-visuelle Stereo-Projektionseinrichtung (FASP). Ein wichtiges Forschungsfeld ist die Entwicklung von erweiterten Produktmodellen zur Repräsentation kinematischer, kinetischer und akustischer Produkteigenschaften zusammen mit der Gestaltbeschreibung und der Interaktion mit diesen im VR.
Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT
Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audio-visueller Anwendungen. Hauptziel ist die Entwicklung neuer Medientechnologien für professionelle Märkte und für den Unterhaltungssektor. Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Akustik, multimediale Metadaten, Kindermedien, Bio-inspired Computing sowie auf dem Gebiet der sicheren Distribution virtueller Güter. Weitere Themen sind die Konzeption von individualisierten Lösungen für integrierte Lern- und Wissensumgebungen und Forschungsarbeiten im Bereich der Audio-Systemtechnik.
Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg arbeitet im Bereich Digital Engineering an der virtuellen Entwicklung komplexer Produkte und Fertigungsprozesse. Mit Hilfe anspruchsvoller Virtual Engineering-Werkzeuge und -Methoden werden Anlagen, Produkte und Systeme von der ersten Idee bis zur virtuellen Inbetriebnahme modelliert und simuliert. Weitere Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Logistik, Automatisierung sowie der Prozess- und Anlagentechnik.

Julia Edling | idw
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einmal durchleuchtet – dreifacher Informationsgewinn

11.12.2017 | Physik Astronomie

Kaskadennutzung auch bei Holz positiv

11.12.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Meilenstein in der Kreissägetechnologie

11.12.2017 | Energie und Elektrotechnik