Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftler der Freien Universität und der Posener Adam-Mickiewicz-Universität vertiefen Zusammenarbeit

02.08.2010
Erster gemeinsamer Workshop zu Nanoforschung in Berlin

Die Freie Universität Berlin intensiviert ihre Kooperation mit Polen. In dieser Woche waren Wissenschaftler der polnischen Adam-Mickiewicz-Universität in Posen für einen ersten gemeinsamen Workshop zum Thema „Nanowissenschaft und Dynamik“ am Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität zu Gast.

Zwei Tage lang diskutierten die Teilnehmer die aktuelle naturwissenschaftliche Forschung beider Institutionen. Sie reicht von innovativen Architekturen von Nanosystemen und deren Anwendungen in den Lebenswissenschaften über moderne Aspekte der Photochemie bis hin zu ultraschnellen Prozessen auf der Attosekunden-Zeitskala.

Das Treffen, auf dessen Programm auch Laborbesichtigungen standen, diente dem wissenschaftlichen Austausch und bot eine Gelegenheit, die bereits im Mai dieses Jahres begonnen Gespräche über Kooperationsmöglichkeiten zu vertiefen. „Berlin und Posen haben ein besonderes Potential in der Nano-Forschung – und zahlreiche Synergie-Möglichkeiten. Diese gilt es nun schrittweise zu erschließen“, betonte der Physikochemiker und Rektor der Adam Mickiewicz Universität, Prof. Bronis³aw Marciniak.

In einer ersten Phase wollen beide Seiten den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern intensivieren. Für die Organisatoren des Workshops, Prof. Eckart Rühl (Physikalische Chemie) und Prof. Michael Giersig (Physik) sind übereinstimmende Forschungsinteressen das Fundament für eine langfristige und intensive Zusammenarbeit: „Auf Grundlage des Workshops lassen sich schon heute gemeinsame Projekte absehen.“ Einen besonderen Fokus wollen beide Seiten auf die grenzüberschreitende Förderung von Nachwuchswissenschaftlern legen. Bereits im Mai 2010 fand eine erste gemeinsame Doktoranden-Schule zum Thema Nanoforschung in Posen statt.

Die Aktivitäten sind Teil einer Initiative der Freien Universität, welche die Intensivierung von Kooperationen mit ausgewählten polnischen Partnereinrichtungen zum Ziel hat und vom Center for International Cooperation der Freien Universität unterstützt wird. Die Freie Universität arbeitet bereits mit den Universitäten in Warschau, Krakau und Breslau zusammen.

Kontakt:

Prof. Dr. Eckart Rühl
Physikalische Chemie, Institut für Chemie und Biochemie der Freien Universität Berlin
Tel.: +49-30-83852396
E-Mail: ruehl(at)chemie.fu-berlin.de
Prof. Michael Giersig
Institut für Experimentalphysik der Freien Universität Berlin
Tel.: +49-30-83853047
E-Mail: giersig(at)physik.fu-berlin.de

| Freie Universität Berlin
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de
http://www.kooperation-international.de

Weitere Berichte zu: Biochemie Nanoforschung Physikalische Chemie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung