Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaft weltweit und frei im Netz

26.01.2009
Open-Access-Workshop vom 26. bis 27. Januar 2009 in der ZBW

Wissenschaftler/innen werden in der Regel aus Steuermitteln und somit von der Allgemeinheit finanziert - ein Grund, auch ihre Forschungsergebnisse frei zur Verfügung zu stellen. Doch der Open Access über das Internet ist in Deutschland noch keine tägliche Praxis.

Deshalb machen sich hierzulande immer mehr Wissenschaftseinrichtungen gemeinschaftlich für einen kostenlosen Zugang zu Forschungsergebnissen stark. Ein Beispiel ist die ZBW. Vom 26. bis 27. Januar 2009 veranstaltet die weltweit größte Wirtschaftsbibliothek im Rahmen des "oa-net-work" einen Open-Access-Workshop.

Um die Reichweite ihrer Forschungsergebnisse deutlich zu erhöhen, würden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Aufsätze gern nach dem Open-Access-Prinzip veröffentlichen - im Internet, umsonst und für jeden zugänglich. Dies zeigen wiederholt unterschiedliche Studien. Stehen die Arbeiten entweder nur im Netz oder zumindest neben einer gedruckten Fassung auch im Netz, sind Forschungsergebnisse schnell im Umlauf und können besser zitiert werden. Schließlich ist die Zitationshäufigkeit die Währung der Wissenschaft.

Doch in der Praxis spielt Open Access in Deutschland noch eine untergeordnete Rolle. Woher kommt die Skepsis und wie lässt sich Open Access an wissenschaftlichen Institutionen und Einrichtungen in Deutschland besser voranbringen? Welche Möglichkeiten und Chancen bietet Open Access für Verlage? Und wie könnte der Dialog und die Zusammenarbeit mit Verlagen aussehen?

Um diese zentralen Fragen dreht sich ab heute zwei Tage lang der Open-Access-Workshop des bundesweit tätigen "oa-net-work", einem Multiplikatoren-Netzwerk für alle, die sich im Bereich Open Access engagieren und sich in ihrer täglichen Arbeit mit diesem Thema beschäftigen. Bundesweit rund vierzig Fachexperten aus Universitäten, aus außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie der Max-Planck-Gesellschaft oder der Leibniz-Gemeinschaft werden erwartet.

Veranstalter des Workshops ist die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) mit Standorten in Kiel und Hamburg. Die ZBW ist mit über vier Millionen Publikationen in gedruckter und elektronischer Form und 25.000 abonnierten Zeitschriften die weltweit größte Wirtschaftsbibliothek. Als Dienstleister für Bildung und Forschung fördert die ZBW die Open-Access-Bewegung und somit den freien Zugang zu wissenschaftlicher Forschungsliteratur. Beispielsweise gibt die Zentralbibliothek zusammen mit dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel das E-Journal "Economics" heraus, eine interaktive elektronische Zeitschrift für Wirtschaftswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen aus aller Welt, die von renommierten Wirtschaftsforschern begutachtet wird. Zudem bietet die ZBW im Rahmen von NEREUS, dem europäischen Netzwerk wirtschaftswissenschaftlicher Bibliotheken, unter dem Namen "Economists Online" zusammen mit Partnern einen Online-Zugang auf die Veröffentlichungen von rund 1.000 weltweit führenden Ökonom/inn/en.

Dr. Doreen Siegfried | idw
Weitere Informationen:
http://www.zbw.eu
http://open-access.net/de/aktivitaeten/oanetwork
http://open-access.net/de/aktivitaeten/oanetwork/workshops/aktuelle_veranstaltungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung