Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissen kompakt für den Einstieg in die Geothermie

16.06.2010
Intensivseminar zur Entwicklung von Tiefengeothermie-Projekten
Im Oktober 2010 findet in München zum zweiten Mal das Intensivseminar „Entwicklung von Tiefengeothermie-Projekten“ statt. Das Seminarprogramm ermöglicht einen kompakten und praxisbezogenen Einblick in die Entwicklung von Geothermieprojekten und ist durch die Bayerische Ingenieurkammer-Bau anerkannt .

(Freiburg/München, 16.6.2010) Vom 19. bis 21. Oktober 2010 findet im Haus der Technik – Zweigstelle München zum zweiten Mal das von der Agentur Enerchange konzipierte dreitägige Intensivseminar „Entwicklung von Tiefengeothermie-Projekten“ statt. Die erste Ausgabe dieser Veranstaltung im Herbst 2009 fand großen Zuspruch. Die übersichtliche Programmeinteilung in die drei Phasen eines Projekts ermöglicht den Teilnehmern einen raschen Einstieg in das komplexe Thema.

Am ersten Veranstaltungstag werden die wesentlichen Arbeitsschritte im Vorfeld einer Bohrung vorgestellt (Phase I). In diesem Teil wird unter anderem Thorsten Weimann von Gec-co über die Steuerung und Finanzierung von Geothermieprojekten sprechen, Dr. Ulrich Schanz und Dr. Zoltan Timar-Geng von GeoEnergie Bayern die wichtigsten Explorationsmethoden vorstellen und Dr. Rüdiger Misiek von DMT die Grundlagen seismischer Untersuchungen erläutern. Weiterhin ist ein Vortrag vorgesehen, der die Voraussetzungen für die behördlichen Genehmigungen beleuchtet.

Die nachfolgende Podiumsdiskussion zur Öffentlichkeitsarbeit für Geothermieprojekte greift ein aktuelles Thema in der Branche auf und soll ausreichend Raum für die Diskussion darüber bieten, welche Maßnahmen nötig sind, um die Akzeptanz von Geothermieprojekten zu erhalten bzw. zu verbessern.

Der zweite Veranstaltungstag thematisiert mit der untertägigen Erschließung die zweiten Phase eines Geothermieprojekts. Schwerpunkte hier sind die Themen Bohrauslegung, Bohr-technik und Reservoircharakterisierung. Während letzteres von Werner Michel von Hydro-Data sowie Michael Heidinger von Hydroisotop aufgearbeitet und präsentiert wird, gibt Dr. Catalin Teodoriu von der TU Clausthal eine Einführung in die Bohrtechnik. Dabei wird er unter anderem auf die Frage abheben, welcher Technologietransfer von der Öl- und Gasindustrie möglich ist. Eine Exkursion zu einem Geothermieprojekt, das sich in der Bohrphase befindet, rundet den Veranstaltungstag ab.

Am letzten Tag des Seminars, werden die in Phase III wesentlichen Schritte zur Installation der obertägigen Anlagen vorgestellt. Hierzu zählen insbesondere die Planung und der Bau des Kraftwerks sowie die Wärmenetzplanung. Hartwig Schröder von enpros wird in diesem Zusammenhang über die Auslegung des Thermalwasserkreislaufs referieren, das Thema Kraftwerkstechnik übernimmt Kathrin Rohloff von der TU Hamburg–Harburg. Der Bau des Wärmenetzes wird an einem Beispiel eines Projektes aus dem Molassebecken diskutiert. Auch hier schließt sich am Nachmittag eine Exkursion an.

Die Veranstaltung ist von der bayerischen Ingenieurkammer-Bau als fachlich qualifizierte Fortbildung anerkannt und richtet sich insbesondere an Energieversorgungsunternehmen, Ingenieurbüros, Planer und Projektentwickler sowie an Vertreter von Kommunalverwaltungen, Finanzinstituten und Dienstleistungsunternehmern aus den Bereichen Energie und Technik. Am Ende des Seminars sollen die Teilnehmer Chancen und Risiken von Geothermie-Projekten besser beurteilen und die ersten Schritte einer Projektentwicklung selbst initiieren können. Zum anderen werden sie für kritische Aspekte der Projektentwicklung sensibi-lisiert und damit befähigt, den Prozess kompetent begleiten zu können.

Veranstaltet wird das Intensivseminar vom Haus der Technik – Zweigstelle München in Zusammenarbeit mit der Agentur Enerchange. Die Teilnahmegebühr für die dreitägige Veranstaltung beträgt für HDT-Mitglieder 1.295 Euro und für Nichtmitglieder 1.375 Euro. Zu einzelnen Seminartagen dieser Veranstaltung können sich HDT-Mitglieder für 490 Euro und Nichtmitglieder zu einem Preis von 510 Euro pro Tag anmelden. Bei Anmeldungen bis zum 30.06.2009 reduziert sich die Teilnahmegebühr um 10 Prozent. Weitere Informationen zur Anmeldung und dem Programm finden Sie im Internet unter http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H130-10-055-0.html

Marcus Brian | ENERCHANGE
Weitere Informationen:
http://www.enerchange.de
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H130-10-055-0.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017
26.04.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Praxisworkshop Mikrooptische Beleuchtungsanwendungen, 12.09.17 in Göttingen
24.04.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie