Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissen kompakt für den Einstieg in die Geothermie

16.06.2010
Intensivseminar zur Entwicklung von Tiefengeothermie-Projekten
Im Oktober 2010 findet in München zum zweiten Mal das Intensivseminar „Entwicklung von Tiefengeothermie-Projekten“ statt. Das Seminarprogramm ermöglicht einen kompakten und praxisbezogenen Einblick in die Entwicklung von Geothermieprojekten und ist durch die Bayerische Ingenieurkammer-Bau anerkannt .

(Freiburg/München, 16.6.2010) Vom 19. bis 21. Oktober 2010 findet im Haus der Technik – Zweigstelle München zum zweiten Mal das von der Agentur Enerchange konzipierte dreitägige Intensivseminar „Entwicklung von Tiefengeothermie-Projekten“ statt. Die erste Ausgabe dieser Veranstaltung im Herbst 2009 fand großen Zuspruch. Die übersichtliche Programmeinteilung in die drei Phasen eines Projekts ermöglicht den Teilnehmern einen raschen Einstieg in das komplexe Thema.

Am ersten Veranstaltungstag werden die wesentlichen Arbeitsschritte im Vorfeld einer Bohrung vorgestellt (Phase I). In diesem Teil wird unter anderem Thorsten Weimann von Gec-co über die Steuerung und Finanzierung von Geothermieprojekten sprechen, Dr. Ulrich Schanz und Dr. Zoltan Timar-Geng von GeoEnergie Bayern die wichtigsten Explorationsmethoden vorstellen und Dr. Rüdiger Misiek von DMT die Grundlagen seismischer Untersuchungen erläutern. Weiterhin ist ein Vortrag vorgesehen, der die Voraussetzungen für die behördlichen Genehmigungen beleuchtet.

Die nachfolgende Podiumsdiskussion zur Öffentlichkeitsarbeit für Geothermieprojekte greift ein aktuelles Thema in der Branche auf und soll ausreichend Raum für die Diskussion darüber bieten, welche Maßnahmen nötig sind, um die Akzeptanz von Geothermieprojekten zu erhalten bzw. zu verbessern.

Der zweite Veranstaltungstag thematisiert mit der untertägigen Erschließung die zweiten Phase eines Geothermieprojekts. Schwerpunkte hier sind die Themen Bohrauslegung, Bohr-technik und Reservoircharakterisierung. Während letzteres von Werner Michel von Hydro-Data sowie Michael Heidinger von Hydroisotop aufgearbeitet und präsentiert wird, gibt Dr. Catalin Teodoriu von der TU Clausthal eine Einführung in die Bohrtechnik. Dabei wird er unter anderem auf die Frage abheben, welcher Technologietransfer von der Öl- und Gasindustrie möglich ist. Eine Exkursion zu einem Geothermieprojekt, das sich in der Bohrphase befindet, rundet den Veranstaltungstag ab.

Am letzten Tag des Seminars, werden die in Phase III wesentlichen Schritte zur Installation der obertägigen Anlagen vorgestellt. Hierzu zählen insbesondere die Planung und der Bau des Kraftwerks sowie die Wärmenetzplanung. Hartwig Schröder von enpros wird in diesem Zusammenhang über die Auslegung des Thermalwasserkreislaufs referieren, das Thema Kraftwerkstechnik übernimmt Kathrin Rohloff von der TU Hamburg–Harburg. Der Bau des Wärmenetzes wird an einem Beispiel eines Projektes aus dem Molassebecken diskutiert. Auch hier schließt sich am Nachmittag eine Exkursion an.

Die Veranstaltung ist von der bayerischen Ingenieurkammer-Bau als fachlich qualifizierte Fortbildung anerkannt und richtet sich insbesondere an Energieversorgungsunternehmen, Ingenieurbüros, Planer und Projektentwickler sowie an Vertreter von Kommunalverwaltungen, Finanzinstituten und Dienstleistungsunternehmern aus den Bereichen Energie und Technik. Am Ende des Seminars sollen die Teilnehmer Chancen und Risiken von Geothermie-Projekten besser beurteilen und die ersten Schritte einer Projektentwicklung selbst initiieren können. Zum anderen werden sie für kritische Aspekte der Projektentwicklung sensibi-lisiert und damit befähigt, den Prozess kompetent begleiten zu können.

Veranstaltet wird das Intensivseminar vom Haus der Technik – Zweigstelle München in Zusammenarbeit mit der Agentur Enerchange. Die Teilnahmegebühr für die dreitägige Veranstaltung beträgt für HDT-Mitglieder 1.295 Euro und für Nichtmitglieder 1.375 Euro. Zu einzelnen Seminartagen dieser Veranstaltung können sich HDT-Mitglieder für 490 Euro und Nichtmitglieder zu einem Preis von 510 Euro pro Tag anmelden. Bei Anmeldungen bis zum 30.06.2009 reduziert sich die Teilnahmegebühr um 10 Prozent. Weitere Informationen zur Anmeldung und dem Programm finden Sie im Internet unter http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H130-10-055-0.html

Marcus Brian | ENERCHANGE
Weitere Informationen:
http://www.enerchange.de
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H130-10-055-0.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Fazit der Pilotphase – Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter hat sich bewährt
22.06.2017 | Heraeus Bildungsstiftung

nachricht Elektromobilität im ÖPNV, ein Werkstattproblem?
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie