Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die wahre Form der Erde – Ergebnisse der ESA-Mission GOCE

24.03.2011
Der ESA-Satellit GOCE hat sein ehrgeiziges Ziel, das Schwerefeld der Erde mit beispielloser Genauigkeit zu vermessen, erreicht. Innerhalb von nur zwei Jahren hat der Hightech-Satellit erfolgreich die Gravitation unseres Planeten vermessen – das Ergebnis: eine neue Geoid-Referenzfläche.

Das Geoid ist eine gedachte Meeresoberfläche, die allein durch die Gravitation bestimmt wird. Diese ist keineswegs überall gleich. So machen sich in dem Modell Gebiete mit geringer Schwerkraft als „Dellen“ bemerkbar, starke Anziehungskraft als „Beule“ – die wahre Form der Erde.

Das Geoid liefert wichtige Referenzdaten für präzise Messungen der Meeresströmungen, Meeresspiegeländerungen und Eisbewegungen – Indikatoren des Klimawandels. Da die Gravitation in direktem Zusammenhang mit der Masseverteilung im Erdinnern steht, können die Daten außerdem dazu beitragen, die Dynamik in der Erdkruste und die Entstehung von Erdbeben besser zu verstehen.

Die Vermessung des Schwerefeldes durch GOCE (kurz für "Gravity Field and Steady-State Ocean Circulation Explorer"), der im März 2009 in die Erdumlaufbahn gebracht wurde, wurde am 2. März 2011 offiziell abgeschlossen.

Von 31. März bis 1. April 2011 findet in München der GOCE-Anwender-Workshop statt, veranstaltet von der ESA und der TU München, die ganz erheblich zum Erfolg der Mission beigetragen hat.

Im Rahmen dieser Veranstaltung organisieren wir am 31.3. um 11:15 Uhr eine internationale Pressekonferenz, auf der das Referenzgeoid der GOCE-Mission erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Pressekonferenz
Die wahre Form der Erde – Die Ergebnisse der ESA-Mission GOCE
Donnerstag, 31.3.2011, 11:15-12:30 Uhr
Technische Universität München
Vorhoelzer Forum (5. Stock)
Arcisstraße 21
80333 München
Programm:
Beginn: 11:15 Uhr
GOCE – one of ESA’s science missions,
Prof. Dr. Volker Liebig, ESA Direktor für die Erdbeobachtungsprogramme
A new gravity field model from GOCE,
Prof. Dr. Roland Pail, Technische Universität München
Applications of GOCE for oceanography,
Dr. Rory Bingham, Newcastle University
Podiumsdiskussion mit
Prof. Dr. Volker Liebig, Prof. Dr. Roland Pail, Dr. Rory Bingham
Fragen und Antworten
Gelegenheit für Einzelinterviews, Foto- und Filmaufnahmen
Neben den genannten Sprechern stehen Ihnen auch GOCE-Projektmanager Dr. Rune Floberghagen (ESA), Dr. Thomas Gruber und Prof. Dr. Reiner Rummel (TU München) für Interviews zur Verfügung.

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Einzelinterviews können auf Deutsch geführt werden.

Ende: 12:30 Uhr

Im Anschluss an die Pressekonferenz bieten wir einen Imbiss für Medienvertreter und Referenten an.

Anmeldung zur Pressekonferenz
Wir würden uns freuen, Sie bei der internationalen GOCE Pressekonferenz begrüßen zu können und bitten um Ihre Anmeldung bis zum 29.03. unter:

http://www.amiando.com/GOCE

Die GOCE-Pressekonferenz wird auch im Internet übertragen: http://www.esa.int

Der GOCE-Anwender-Workshop steht interessierten Medienvertretern offen, das Programm des Workshops finden Sie online unter: http://www.goce2011.org

Weitere Informationen zur ESA-Mission GOCE online unter: http://www.esa.int/GOCE

Videos zur GOCE Mission auf Youtube:

GOCE: Why gravity matters!
http://www.youtube.com/watch?v=62pL2zlrNRs
GOCE: Earth in the Light of Gravity
http://www.youtube.com/user/TUMuenchen1#p/u/11/7sBaSJHSpww
ESA-Kontakte:
Dr. Robert Meisner
Communication Programme Officer for Earth Observation ESA/ESRIN
Tel. +39 06 94180 874
Fax +39 06 94180 952
Robert.Meisner@esa.int
Andreas Schepers
Communication Officer ESA/ESOC
Tel. +49 6151 90 2546
Tel. +49 6151 90 2961
Andreas.Schepers@esa.int
TU München-Kontakt:
Klaus Becker
Technische Universität München
Corporate Communications Center
Tel. +49 89 289 22798
becker@zv.tum.de

Dr. Ulrich Marsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.tum.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics