Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Trendseminar: Ambient Assisted Living

12.02.2009
Am 10. März 2009 organisiert die MFG Stiftung Baden-Württemberg zusammen mit dem Fraunhofer IAO ein Trendseminar zum Thema Ambient Assisted Living (AAL), bei dem IT-gestützte Maßnahmen zur Förderung von selbstständigem Leben älterer Menschen vorgestellt werden.

Der Anteil von alten und pflegebedürftigen Menschen an der Gesamtbevölkerung wächst immer mehr. Dieser demografische Wandel hat zur Folge, dass auch die Anzahl älterer Menschen, die in Einzel-Haushalten leben, ständig steigt.

Denn ältere Menschen wollen solange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung leben, selbst dann, wenn gesundheitliche Beeinträchtigungen vorliegen. Daher sind nun Maßnahmen und Innovationen gefragt, die das Ziel haben, die Selbstständigkeit von älteren Menschen zu fördern. Dazu gehören Hilfs- und Unterstützungsdienstleistungen sowie neue Angebote im häuslichen Bereich.

Neue technische Entwicklungen können das Leben von älteren Menschen erheblich erleichtern bzw. überhaupt selbstständiges Leben ermöglichen. Ambient Assisted Living, kurz AAL, beschäftigt sich mit der Unterstützung von hilfsbedürftigen Menschen durch den Einsatz von IT-basierten Assistenzsystemen im eigenen Zuhause. Seit einigen Jahren werden in diesem Zusammenhang Konzepte, Produkte und Dienstleistungen mit dem Ziel entwickelt, die Selbständigkeit von älteren und pflegebedürftigen Menschen zu erhalten und zu fördern, sowie Hilfs- und Unterstützungsangebote im häuslichen Bereich bereitzustellen.

AAL deckt dabei ein sehr breites Spektrum an Anwendungen aus unterschiedlichen Lebensbereichen wie Gesundheit und Pflege, Haushalt und Versorgung, Sicherheit und Privatsphäre sowie Kommunikation und soziales Umfeld ab.

Die MFG Stiftung Baden-Württemberg (MFG) veranstaltet zu diesem Thema in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IAO am 10. März 2009 ein Trendseminar mit dem Titel "Ambient Assisted Living: IT-Unterstützung für ein selbstbestimmtes Altern". Auf dem Programm stehen sowohl die Vorstellung von IT-basierten Assistenzsystemen für ein gesundes und unabhängiges Leben als auch Beispiele der praktischen Umsetzung. Was für Interaktionsschnittstellen gibt es im Smart Home? Wie kann intelligente Kleidung das Leben erleichtern? Auch diese Fragen sollen im Rahmen des Trendseminars erörtert werden. Als Referenten sind Christine Weiß von VDI/VDE Innovation + Technik Berlin, Martin Floeck von der Technischen Universität Kaiserslautern, Wolfgang Beinhauer vom Fraunhofer IAO und Hansjürgen Horter vom Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf eingeladen. Die Teilnehmer des Seminars erhalten zudem die Möglichkeit das Interaktionslabor des IAO zu besichtigen und bei einem gemeinsamen Brunch Kontakte zu knüpfen. Die Anmeldung zum Seminar erfolgt unter www.doit-online.de/cms/do+it.service/Veranstaltungen/Anmeldeformular.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Wolfgang Beinhauer
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2376, Fax +49 711 970-2300
wolfgang.beinhauer@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/
http://www.doit-online.de/cms/do+it.service/Veranstaltungen?detailid=2947&start=10&periode=5

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter internationaler Workshop „Innovations in Oncology“: Anmeldung offen
18.05.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Neue Materialien – neue Testanforderungen
17.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie