Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TFH Georg Agricola zeigt, wo's lang geht: Infotag/Workshop Navigation

06.04.2009
Mobile Navigationsanwendungen haben die Art, wie wir uns orientieren, revolutioniert: Sie fehlen in keinem modernen Auto, in Industrie und Landwirtschaft nimmt Ihre Bedeutung immer mehr zu, und selbst in der Freizeit kann man sich beim Geocaching mit dem GPS-Gerät als Schatzsucher vergnügen.

Am Mittwoch, den 22. April gibt ein Infotag der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola einen spannenden Überblick über aktuelle Navigationstechnologien und deren vielfältige Anwendungsbereiche. Im begleitenden Workshop können die zugehörigen technischen Geräte live ausprobiert werden.

Die Grundlagen der Navigationstechnologie werden von Vermessungsingenieuren gelegt, die an der TFH Georg Agricola im Studiengang Vermessung und Liegenschaftsmanagement ausgebildet werden. Mit dem Infotag/Workshop "Navigation" stellt der Studiengang Fachvertretern, Studieninteressierten und der Öffentlichkeit einen aktuellen Schwerpunkt seiner praxisorientierten Lehr- und Forschungsinhalte vor. Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.

Das Programm des Infotags umfasst die Themen Autorouting und Fahrzeugnavigation, Indoor GPS und Geocaching. Im ersten Vortragsteil stellen Vertreter des Projekts "Ruhrpilot" das neu optimierte Konzept des ruhrgebietsweiten Verkehrsmanagementsystems vor. Weitere Vorträge behandeln unter anderem Navigation abseits öffentlicher Wege, z.B. in Land- und Forstwirtschaft, das automatische Fahrzeugnotrufsystem "eCall" sowie Indoor-Navigationsanwendungen in industriellen Lagerhallen und im Tunnelbau. Abschließend widmet sich der Infotag dem populären Hobby des Geocaching und der Anwendung von Freizeithandhelds in der professionellen Vermessung.

Programm:
8.30 Uhr | Begrüßung und Vorstellung der TFH
Prof. Dr.-Ing. Christoph Dauber, Vizepräsident der TFH
Fahrzeugnavigation, Autorouting
9.00 Uhr | "Der Ruhrpilot - Konzeption, Struktur, Ziele"
Karl Peter Abt, GF Ruhrpilot Besitzgesellschaft mbH, Essen
9.30 Uhr | "Der Ruhrpilot - Datenbereitstellung und Organisation"
Martin Krieg, Stadt Dortmund, Abteilungsleiter Tiefbauamt
10.00 Uhr | "Der Ruhrpilot - Systemarchitektur, Datenerhebung und Dienste"
Ludwig Ramachers, Siemens AG, Vertriebsleiter Telematik, Essen und Köln
Kaffeepause
11.00 Uhr | "Navigation abseits öffentlicher Wege"
Thomas Sbikowski, Vertrieb und Business, Logiball GmbH, Herne
11.30 Uhr | "eCall als Teil der Initiative eSafety der Europäischen Union"
Jürgen Bartz, Geschäftsführer Björn Steiger Stiftung, Stuttgart
12.00 Uhr | "Mobile Erfassung von Straßendaten"
Kim Gebauer, eagle eye technologies GmbH, Berlin
Mittagspause
IndoorGPS, Vortriebskontrolle, Geocaching
13.30 Uhr | "SYMEO: Ortungstechnologien für In- und Outdoor"
Thomas Hörl, Symeo GmbH, Neubiberg
14.00 Uhr | "Vortriebskontrolle im maschinellen Tunnelbau und iGPS"
Hans-Henning Roch, VMT GmbH, Bruchsal
14.30 Uhr | "Navigation als Freizeitbeschäftigung/Einsatz von Freizeithandhelds im täglichen Vermessungsgeschäft"
Guido Baumann, ÖbVI Petersen, Gelsenkirchen
Kaffeepause
15.30 Uhr | Diskussion und Workshop
17.00 Uhr | Resümee und Verabschiedung
Wir freuen uns über eine unverbindliche Anmeldung bei Norbert Hellenschmidt, E Mail: hellenschmidt@tfh-bochum.de, Fax: 0234/968-3256

Stephan Düppe | idw
Weitere Informationen:
http://www.tfh-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Mit Kompetenz im digitalen Zeitalter punkten
27.06.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht Fazit der Pilotphase – Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter hat sich bewährt
22.06.2017 | Heraeus Bildungsstiftung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie

Digitalanzeige mit Touchscreen WAY-AX & WAY-DX von WayCon

27.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Krümmung einen Schritt voraus

27.06.2017 | Informationstechnologie