Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tektonik, Klima und Evolution in Ostafrika - Internationaler Workshop an der Universität Potsdam

08.10.2008
Am 16. und 17. Oktober 2008 findet an der Universität Potsdam ein internationaler Workshop statt. Das Institut für Geowissenschaften der Universität Potsdam lädt zu dieser Tagung unter dem Thema "East African Geodynamics, Climate, Lakes and Evolution" ein (siehe auch Medieninformation 206/2008).

Erwartet werden etwa 100 Wissenschaftler, Doktoranden und Studierende aus Europa, Kenia und den USA. Die Fachleute diskutieren darüber, wie die besondere geodynamische Situation im vulkanisch und seismisch sehr aktiven ostafrikanischen Subkontinent hydro-klimatische Kreisläufe verändert und die biologische Entwicklung beeinflusst hat.

Im Hinblick auf den in Ostafrika vermuteten Ursprung der menschlichen Evolution ist es für die Forscher wichtig, dabei die unterschiedlichsten räumlichen und zeitlichen Maßstäbe zu analysieren, um so die Bedeutung der regionalen Wechselwirkungen in globale, Umwelt- und evolutionsrelevante Zusammenhänge einzuordnen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Am 16. Oktober gibt es einen öffentlichen, deutschsprachigen Abendvortrag. Dann spricht der bekannte Buchautor und Afrikaforscher Prof. Friedemann Schrenk vom Forschungsinstitut Senckenberg in Frankfurt/Main in der URANIA Potsdam zum Thema "Auf den Spuren der frühen Menschen in Afrika".

Der Eintritt kostet 4,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro.

Zeit der Veranstaltung: Donnerstag, 16. Oktober bis Freitag, 17. Oktober 2008
Beginn: 16. Oktober, 13.30 Uhr
Ort der Veranstaltung: Universitätskomplex Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 27, Hörsaal 0.01, 14476 Golm

Der Abendvortrag findet am 16. Oktober 2008, 19.00 Uhr im Haus der Urania "Wilhelm Foerster" Potsdam e. V., Gutenbergstraße 71-72, 14467 Potsdam statt.

Für weitere Informationen steht Ihnen Dr. Andreas Bergner aus dem Institut für Geowissenschaften der Universität Potsdam telefonisch unter 0331/977-5843, E-Mail: bergner@geo.uni-potsdam.de zur Verfügung. Weitere Informationen zur Tagung sind im Internet unter www.geo.uni-potsdam.de/aktuell/aktuell.html abrufbar.

Sylvia Prietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2008/pm220_08.htm
http://www.uni-potsdam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wie weggeblasen!
08.12.2016 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminare 2017 HDT Berlin
08.12.2016 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Closing the carbon loop

08.12.2016 | Life Sciences

Applicability of dynamic facilitation theory to binary hard disk systems

08.12.2016 | Physics and Astronomy

Scientists track chemical and structural evolution of catalytic nanoparticles in 3-D

08.12.2016 | Materials Sciences