Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Staatsbezogenes Wissen und seine Entwicklung im 18. und 19. Jahrhundert

18.08.2011
Ein internationaler Workshop des deutsch-französischen Forschungsverbundes "Euroscientia" am Augsburger Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit

"Grenzen und Kontaktzonen – Rekonfigurationen von Wissensräumen zwischen Frankreich und den deutschen Ländern 1700-1850" lautet das Thema eines Workshops, den der deutsch-französische Forschungsverbund "Euroscientia – Räume und Zirkulation des staatlichen Wissens in Europa 1750-1850" am 15. und 16. September 2011 an der Universität Augsburg veranstaltet. Tagungsleiter ist Prof. Dr. Lothar Schilling, Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Geschichte der Frühen Neuzeit.

Der deutsch-französische Forschungsverbund "Euroscientia" wird seit diesem Jahr von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und ihrem französischen Pendant, der Agence nationale de la recherche (ANR) für die Dauer von drei Jahren gefördert. Mit seinem langfristig angelegten Projekt "Verwaltung, Wissenschaft und Innovation im Zeitalter der Aufklärung – Diskurs und Praxis" sind Schilling und sein Augsburger Lehrstuhl an diesem Verbund beteiligt.

Bei dem Augsburger "Euroscientia"-Workshop werden elf Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und aus Finnland Forschungsprojekte vorstellen, die den spezifischen Status staatsbezogenen Wissens und seine Entwicklung im 18. und 19. Jahrhundert untersuchen. Zugleich werden die komplexen Raumbezüge dieses Wissens näher beleuchtet, besonderes Interesse gilt den verschiedenen Formen des Wissensaustauschs.

Anhand von Fallbeispielen soll geklärt werden, inwieweit dieses Wissen von Akteuren als in allen Staaten gleichermaßen gültig oder als lediglich auf dem Gebiet eines Staates anwendbar oder gar als strikt ortsbezogen verstanden wurde, des weiteren, wo es gesammelt, diskutiert und publiziert und auf welchen Wegen es formalisiert und ausgetauscht wurde. Dem Wissensaustausch zwischen verschiedenen sozialen Gruppen und den diesen Austausch ermöglichenden Schnittstellen, etwa aufgeklärten gemeinnützigen Gesellschaften, Akademien und Höfen, aber auch der Bedeutung von "Grenzlandschaften" wie dem Elsaß wird dabei besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Beiträge und Stellungnahmen einschlägig ausgewiesener Diskutantinnen und Diskutanten werden die in den Vorträgen eröffneten Perspektiven auf das Forschungsfeld ergänzen und vertiefen.

Der Workshop am 15. und 16. September 2011 findet im Raum 1012 der Philologisch-Historischen Fakultät der Universität Augsburg, Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg statt (Gebäude D auf dem Campus-Plan http://www.uni-augsburg.de/allgemeines/neueuni/).

Eine detaillierte Programmübersicht steht auf

http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/geschichte/fruehneuzeit
/aktuelles/euroscientia-tagung.html
zur Verfügung.
Veranstalter und Ansprechpartner:
Prof. Dr. Lothar Schilling
Lehrstuhl für Geschichte der Frühen Neuzeit
Philologisch-Historische Fakultät der Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon ++49(0)821-598-5548
lothar.schilling@phil.uni-augsburg.de
Für organisatorische Fragen:
Elisa Schaarschmidt B.A., elisa.schaarschmidt@phil.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de

Weitere Berichte zu: Euroscientia Staatsbezogenes Wissen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise