Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Softwarearchitekturen effektiv nutzen

15.02.2013
Seminar »Softwarearchitektur« am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE (15. bis 17. April)

Architekturen sind der entscheidende Faktor, um bei der Entwicklung und Evolution von Softwaresystemen erfolgreich zu sein. Sie helfen, Entscheidungen im Systemablauf technisch-objektiv zu bewerten und deren Umsetzung zu meistern.

In der Praxis herrscht allerdings oft Unklarheit darüber, wo und wie Architekturen eingesetzt und durch welche Methodik und Werkzeuge Verbesserungen erreicht werden können.

Das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE schafft hierfür Lösungen und bietet unter dem Dach der Fraunhofer Academy das Seminar »Softwarearchitektur« an.

Das nächste Grundlagenseminar wird vom 15. bis 17. April auf dem Gelände des Fraunhofer IESE in Kaiserslautern stattfinden. Optional kann die Fortbildung durch ein ergänzendes Seminar um zwei Tage verlängert werden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.academy.fraunhofer.de/de/information_kommunikation/

softwarearchitektur.html

Softwarearchitekturen definieren Baupläne über Eigenschaften, Verhalten und Strukturen der Software. Sie erlauben so zum einen Vorhersagen bezüglich des Erreichens von gewünschten Anforderungen, zum anderen kann die Umsetzung geplant und der Fortschritt kontrolliert werden. Und nicht zuletzt sind Architekturen dazu da, die Systeme flexibel gegenüber Änderungen zu halten und zugleich die Kosten- und Zeitvorgaben des Managements einzuhalten.

Die Entwicklung und Nutzung von Softwarearchitekturen wird hierbei als eine andauernde Aktivität verstanden, die während der gesamten Lebenszeit eines Systems stattfinden muss. Um sowohl Entscheidungsträgern wie auch Entwicklern und Ingenieuren unabhängig umfassendes und aktuelles Wissen über die Möglichkeiten und Werkzeuge der Softwarearchitektur zu vermitteln, bietet das Fraunhofer IESE zusammen mit der Fraunhofer Academy das dreitägige Grundlagenseminar »Softwarearchitektur« an.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben im Rahmen des Seminars die Gelegenheit, Methodenwissen aufzubauen und das Erlernte in praktischen Übungen anzuwenden. Zur Vertiefung der erworbenen Kenntnisse kann das Seminar wahlweise um zwei Tage erweitert werden. »Der Austausch mit unseren Experten am Fraunhofer IESE sowie die praxisnahen Fallbeispiele ermöglichen den Teilnehmern eine realitätsnahe und eingehende Vorbereitung auf den Alltag als Softwarearchitekt«, erklärt Dr. Roman Götter, Geschäftsführer der Fraunhofer Academy.

Das Seminar »Softwarearchitektur« ist Teil des Weiterbildungsangebots der Fraunhofer Academy im Themenbereich Information und Kommunikation (http://www.academy.fraunhofer.de/de/information_kommunikation. html).

Es richtet sich an Softwarearchitekten, Softwareentwickler, Projektleiter, Qualitätsmanager, Ingenieure mit Schwerpunkt Softwareentwicklung und Entscheidungsträger mit Berufserfahrung aus allen Software entwickelnden Branchen.

Fraunhofer Academy

Als Beitrag zu einer neuen Innovationskultur bietet die Fraunhofer Academy in Kooperation mit renommierten Partnerhochschulen Fach- und Führungskräften exzellente Weiterbildung. Die Basis bildet die Forschungstätigkeit der Fraunhofer- Institute. Die enge Verknüpfung von Forschung, industrieller Anwendung und berufsbegleitender Fortbildung ist das besondere Leistungsmerkmal der Fraunhofer Academy. Das Weiterbildungsangebot umfasst berufsbegleitende Studiengänge, Zertifikatsprogramme und Seminarreihen.

Weitere Informationen unter www.academy.fraunhofer.de

Fraunhofer-Gesellschaft Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 60 Institute. Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,8 Milliarden Euro.

Kontakt:
Fraunhofer Academy l Ingrid Breitenberger l Hansastraße 27c l 80686 München
Telefon 089 1205 1516 l academy@fraunhofer.de
Redaktion:
factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH, München l Jörg Röthlingshöfer
Telefon 089 51 91 96 31 l roethlingshoefer@factum-pr.com l www.factum-pr.com

Jens Keßler | factum
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“
23.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen
22.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics