Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminare zum Staub- und Gasexplosionsschutz

19.04.2010
Aktuelle Fachveranstaltungen im Haus der Technik am 22. und 23. Juni 2010 in Essen geben Lösungsmöglichkeiten und ausführliche Umsetzungsbeispiele

Die Betriebssicherheitsverordnung und die Gefahrstoffverordnung verlangen von den Betreibern verfahrenstechnischer Anlagen, Gefährdungsbeurteilungen hinsichtlich möglicher Explosionsgefahren durchzuführen und die Maßnahmen für einen sicheren Anlagenbetrieb festzulegen.


Dies beginnt mit der Betrachtung und Bewertung der relevanten sicherheitstechnischen Kennzahlen, führt über die Bewertung der Wahrscheinlichkeit des Auftretens explosionsfähiger Gemische und wirksamer Zündquellen letztendlich zur Festlegung der Anforderungen an Schutzmaßnahmen zur Begrenzung der Auswirkungen von Explosionen.

Grund genug also für das Haus der Technik, am 22. Juni 2010 in Essen das Seminar „Aktueller Staubexplosionsschutz“ anzubieten.

Anhand von praktischen Beispielen werden hier die wichtigsten Fragestellungen bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen zum Explosionsschutz dargestellt. Gleichzeitig werden aktuelle Entwicklungen und Tendenzen des Explosionsschutzes besonders betrachtet. Ziel ist es, dem Anwender einen Einblick in die bestehenden Lösungsmöglichkeiten und Wege zur Entscheidungsfindung zu geben.

Das Seminar steht unter Leitung von Herrn Dr.-Ing. Bernd Broeckmann, der unterstützt wird von Herrn Dr.-Ing. Marc Scheid (Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung, Berlin).

Die Mitarbeit der Referenten in einer Vielzahl von Normungs- und Arbeitsgruppen gewährleistet für die Teilnehmer den Überblick über die aktuellsten Entwicklungen.

Einen Tag später findet am gleichen Ort die Veranstaltung „Aktueller Gasexplosionsschutz“ statt. Hierbei werden u.a. die Zoneneinteilung, die Vorgehensweise bei der Inertisierung und Maßnahmen zur Vermeidung von Zündquellen vertiefend diskutiert. Neben Herrn Dr. Broeckmann tritt hier Herr Dr. Reiner Grätz (Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung, Berlin) als Referent auf.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte im Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-344 , Fax0201/1803-346 oder im Internet unter www.exschutz.info oder direkt
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H050-06-279-0.html
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H050-06-280-0.html
Pressekontakt
Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201 – 18 03 251, Fax. 0201 – 18 03 269
E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de
Internet: www.hdt-essen.de

Kai Brommann | Haus der Technik e.V.
Weitere Informationen:
http://www.exschutz.info
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H050-06-279-0.html
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H050-06-280-0.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie