Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminare der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung im September und Oktober

06.08.2014

Die JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet im September und Oktober 2014 folgende Seminare zu denen Sie sich noch anmelden können: 

„Einblicke in die Europa-Politik: EU-Hospitanzprogramm in Brüssel“ mit Einführungsseminar vom 07. – 14. November in Bonn und in Brüssel

Die Seminargruppe dringt in der EU-Hauptstadt tief in den EU-Dschungel vor – der gar nicht so unübersichtlich ist, wie viele meinen. Aus journalistischer, fragender Perspektive lernen die Teilnehmenden die EU in ihren unterschiedlichsten Facetten kennen: Institutionen wie das Parlament, das im Mittelpunkt der Woche steht, mit Abgeordneten, ihren Mitarbeiter/innen und Pressereferent/innen, die zum Gespräch zur Verfügung stehen. Es gibt wissenschaftliche Vorträge zur EU-Berichterstattung, insbesondere auch in Deutschland; Einblicke in das politische System der Gemeinschaft; Ausblicke auf Themen, über die man schreiben kann. Und Seminarteile, die sich neuen Artikelansätzen und vor allem auch Recherchequellen widmen. Dazu kommen: Besuche in einer europäischen Redaktion, Gespräche mit Korrespondent/innen, Einblicke in die Arbeit einer EU-Vertretung eines deutschen Bundeslandes und ein Gastspiel in der EU-Greenpeace-Zentrale.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=85380

WICHTIG! Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist der 30. September 2014

 

„Zeitungsgründen leicht gemacht: Der Weg zur erfolgreichen hyperlokalen Online-Zeitung“ vom 03. – 05. September in Hamburg

Eine eigene Zeitung zu gründen ist der Traum vieler Journalisten. Dank des Internets lässt er sich verhältnismäßig leicht verwirklichen; gerade im Lokalen sind in den vergangenen Jahren zahlreiche, von großen Verlagen unabhängige Angebote entstanden. Das Seminar vermittelt sowohl die redaktionellen als auch die betriebswirtschaftlichen und technischen Voraussetzungen für den Aufbau einer eigenen Online-Lokalzeitung.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=62321

„Wirtschaftsjournalismus: Die Euro-Krise verstehen!“

vom 16. – 17. September 2014 in Bonn

2014 kann das erste Jahr des Aufschwungs nach der Rezession in Südeuropa werden – wenn es gut läuft. Läuft es schlecht, wird die Krise in Teilen der Eurozone zur Dauereinrichtung. Nachdem es 2013 dank EZB und ESM gelungen ist, die weitere Eskalation der Krise zu verhindern, hoffen nun viele auf eine Rückkehr zur Normalität. Gleichzeitig brauchen Länder wie Griechenland und Irland neues Geld. Wie kann Wachstum in Europa entstehen? Das wird die wirtschaftspolitische Frage des Jahres 2014 sein. Die Erklärung der Krise in Teilen Europas wird ein Schwerpunkt des Seminars sein, der Blick auf die Finanzmärkte ein zweiter. Den dritten Schwerpunkt können die Teilnehmenden bestimmen.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=47710 

„Prinzessinnen, Piraten, Politik – Spannend schreiben für Kinder“

vom 13. – 15. Oktober 2014 in Würzburg

Während Erwachsenen zunehmend die Lust auf Zeitungen vergeht, investieren die Verlage immer mehr in Print-Produkte für Kinder. Ableger von politischen Publikationen wie Spiegel oder Zeit und dazu immer mehr Tageszeitungen widmen sich der jungen Zielgruppe mit Analysen zur deutschen und internationalen Politik. Immer wichtiger werden dazu spezifische Fragen zum Alltag von Kindern und Jugendlichen: Missbrauch und Mobbing, Armut und Ausgrenzung sind Themen, die viele junge Leser/innen bewegen. Die Teilnehmenden dieses Seminars können lernen, Texte nicht über Kinder zu verfassen, sondern den Nachwuchs-Leser/innen auf Augenhöhe zu begegnen und sie in ihren Bedürfnissen ernst zu nehmen. Unterstützung, Tipps und Anregungen bekommen die Teilnehmenden dabei unter anderem von Mitarbeiter/innen von Buchverlagen und Jugendmagazinen.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=31529 

„Herausforderung Echtzeitjournalismus. Live-Journalismus im Internet“

vom 13. – 17. Oktober 2014 in München

Live-Berichterstattung liegt voll im Trend, gerade online. Doch was macht gute Live-Blogs, Live-Ticker oder Live-Streams aus? Wie kann man seriösen Echtzeitjournalismus betreiben? Im Seminar werden verschiedene Formate und Tools für Live-Journalismus ausprobiert: am Rechner, aber auch mobil. Abgerundet wird das Seminar durch Besuche in Redaktionen, die Online-Live-Journalismus praktizieren.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=70960

„Von Profis lernen: Praxis-Seminar Recherche“ vom 20. – 22. Oktober 2014 in Bonn

Fundierte Recherche wird wieder zu einem Qualitätsmerkmal, vor allem in der politischen Berichterstattung. Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen leisten sich qualifizierte Rechercheure, um exklusive Storys an Land zu ziehen. Eigentlich selbstverständlich, denn Recherche ist eine der Grundtugenden des Journalisten, sie ist das Fundament jeder Story. Doch diese elementare Fertigkeit schien fast schon verschüttet, Sparzwänge und vermeintliche Synergieeffekte diktierten den Alltag in den Redaktionen. Denn Recherche kostet Geld, sie ist oft mühsam und langwierig; gleichzeitig kann sie aber auch zu nachhaltigen Erfolgserlebnissen führen, selbst recherchierte Geschichten heben sich vom Mainstream ab. Dieses Seminar soll das Bewusstsein für die Notwendigkeit fundierter Recherchen schärfen und die Basis der individuellen Recherche-Fertigkeiten erweitern und vertiefen. Dabei steht die praktische Arbeit im Mittelpunkt: Selbst recherchierte Themen werden im Plenum besprochen und weiterentwickelt, Interviews und Hintergrundgespräche mit hochrangigen politischen Mandatsträgern werden vorbereitet und strukturiert.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=65077

Wenn Sie an einem dieser Seminare teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte schriftlich – gerne auch per Email – mit Ihrem vollständigen Namen, Anschrift, Telefon, E-Mail, Geburtsdatum sowie Ihrer genauen Berufsbezeichnung bei uns an. 

Wir würden uns sehr freuen, Sie in unseren Seminaren begrüßen zu können.

Team der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn Godesberger Allee 149 53170 Bonn Tel.: 0228-8837124 - Marion Fiedler/ Vertretung: Julia Klein Tel.: 0228-8837131 - Jacqueline Rauchalles journalistenakademie@fes.de www.fes.de/journalistenakademie

NEU! Wir sind jetzt auch bei Facebook unter http://www.facebook.com/pages/FES-Journalistenakademie/173356906150424?ref=hl

Marion Fiedler | JournalistenAkademie

Weitere Berichte zu: Friedrich-Ebert-Stiftung Recherche Redaktionen Seminar

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017
26.04.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Praxisworkshop Mikrooptische Beleuchtungsanwendungen, 12.09.17 in Göttingen
24.04.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie