Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminare der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung im September und Oktober

06.08.2014

Die JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet im September und Oktober 2014 folgende Seminare zu denen Sie sich noch anmelden können: 

„Einblicke in die Europa-Politik: EU-Hospitanzprogramm in Brüssel“ mit Einführungsseminar vom 07. – 14. November in Bonn und in Brüssel

Die Seminargruppe dringt in der EU-Hauptstadt tief in den EU-Dschungel vor – der gar nicht so unübersichtlich ist, wie viele meinen. Aus journalistischer, fragender Perspektive lernen die Teilnehmenden die EU in ihren unterschiedlichsten Facetten kennen: Institutionen wie das Parlament, das im Mittelpunkt der Woche steht, mit Abgeordneten, ihren Mitarbeiter/innen und Pressereferent/innen, die zum Gespräch zur Verfügung stehen. Es gibt wissenschaftliche Vorträge zur EU-Berichterstattung, insbesondere auch in Deutschland; Einblicke in das politische System der Gemeinschaft; Ausblicke auf Themen, über die man schreiben kann. Und Seminarteile, die sich neuen Artikelansätzen und vor allem auch Recherchequellen widmen. Dazu kommen: Besuche in einer europäischen Redaktion, Gespräche mit Korrespondent/innen, Einblicke in die Arbeit einer EU-Vertretung eines deutschen Bundeslandes und ein Gastspiel in der EU-Greenpeace-Zentrale.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=85380

WICHTIG! Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist der 30. September 2014

 

„Zeitungsgründen leicht gemacht: Der Weg zur erfolgreichen hyperlokalen Online-Zeitung“ vom 03. – 05. September in Hamburg

Eine eigene Zeitung zu gründen ist der Traum vieler Journalisten. Dank des Internets lässt er sich verhältnismäßig leicht verwirklichen; gerade im Lokalen sind in den vergangenen Jahren zahlreiche, von großen Verlagen unabhängige Angebote entstanden. Das Seminar vermittelt sowohl die redaktionellen als auch die betriebswirtschaftlichen und technischen Voraussetzungen für den Aufbau einer eigenen Online-Lokalzeitung.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=62321

„Wirtschaftsjournalismus: Die Euro-Krise verstehen!“

vom 16. – 17. September 2014 in Bonn

2014 kann das erste Jahr des Aufschwungs nach der Rezession in Südeuropa werden – wenn es gut läuft. Läuft es schlecht, wird die Krise in Teilen der Eurozone zur Dauereinrichtung. Nachdem es 2013 dank EZB und ESM gelungen ist, die weitere Eskalation der Krise zu verhindern, hoffen nun viele auf eine Rückkehr zur Normalität. Gleichzeitig brauchen Länder wie Griechenland und Irland neues Geld. Wie kann Wachstum in Europa entstehen? Das wird die wirtschaftspolitische Frage des Jahres 2014 sein. Die Erklärung der Krise in Teilen Europas wird ein Schwerpunkt des Seminars sein, der Blick auf die Finanzmärkte ein zweiter. Den dritten Schwerpunkt können die Teilnehmenden bestimmen.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=47710 

„Prinzessinnen, Piraten, Politik – Spannend schreiben für Kinder“

vom 13. – 15. Oktober 2014 in Würzburg

Während Erwachsenen zunehmend die Lust auf Zeitungen vergeht, investieren die Verlage immer mehr in Print-Produkte für Kinder. Ableger von politischen Publikationen wie Spiegel oder Zeit und dazu immer mehr Tageszeitungen widmen sich der jungen Zielgruppe mit Analysen zur deutschen und internationalen Politik. Immer wichtiger werden dazu spezifische Fragen zum Alltag von Kindern und Jugendlichen: Missbrauch und Mobbing, Armut und Ausgrenzung sind Themen, die viele junge Leser/innen bewegen. Die Teilnehmenden dieses Seminars können lernen, Texte nicht über Kinder zu verfassen, sondern den Nachwuchs-Leser/innen auf Augenhöhe zu begegnen und sie in ihren Bedürfnissen ernst zu nehmen. Unterstützung, Tipps und Anregungen bekommen die Teilnehmenden dabei unter anderem von Mitarbeiter/innen von Buchverlagen und Jugendmagazinen.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=31529 

„Herausforderung Echtzeitjournalismus. Live-Journalismus im Internet“

vom 13. – 17. Oktober 2014 in München

Live-Berichterstattung liegt voll im Trend, gerade online. Doch was macht gute Live-Blogs, Live-Ticker oder Live-Streams aus? Wie kann man seriösen Echtzeitjournalismus betreiben? Im Seminar werden verschiedene Formate und Tools für Live-Journalismus ausprobiert: am Rechner, aber auch mobil. Abgerundet wird das Seminar durch Besuche in Redaktionen, die Online-Live-Journalismus praktizieren.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=70960

„Von Profis lernen: Praxis-Seminar Recherche“ vom 20. – 22. Oktober 2014 in Bonn

Fundierte Recherche wird wieder zu einem Qualitätsmerkmal, vor allem in der politischen Berichterstattung. Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen leisten sich qualifizierte Rechercheure, um exklusive Storys an Land zu ziehen. Eigentlich selbstverständlich, denn Recherche ist eine der Grundtugenden des Journalisten, sie ist das Fundament jeder Story. Doch diese elementare Fertigkeit schien fast schon verschüttet, Sparzwänge und vermeintliche Synergieeffekte diktierten den Alltag in den Redaktionen. Denn Recherche kostet Geld, sie ist oft mühsam und langwierig; gleichzeitig kann sie aber auch zu nachhaltigen Erfolgserlebnissen führen, selbst recherchierte Geschichten heben sich vom Mainstream ab. Dieses Seminar soll das Bewusstsein für die Notwendigkeit fundierter Recherchen schärfen und die Basis der individuellen Recherche-Fertigkeiten erweitern und vertiefen. Dabei steht die praktische Arbeit im Mittelpunkt: Selbst recherchierte Themen werden im Plenum besprochen und weiterentwickelt, Interviews und Hintergrundgespräche mit hochrangigen politischen Mandatsträgern werden vorbereitet und strukturiert.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=65077

Wenn Sie an einem dieser Seminare teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte schriftlich – gerne auch per Email – mit Ihrem vollständigen Namen, Anschrift, Telefon, E-Mail, Geburtsdatum sowie Ihrer genauen Berufsbezeichnung bei uns an. 

Wir würden uns sehr freuen, Sie in unseren Seminaren begrüßen zu können.

Team der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn Godesberger Allee 149 53170 Bonn Tel.: 0228-8837124 - Marion Fiedler/ Vertretung: Julia Klein Tel.: 0228-8837131 - Jacqueline Rauchalles journalistenakademie@fes.de www.fes.de/journalistenakademie

NEU! Wir sind jetzt auch bei Facebook unter http://www.facebook.com/pages/FES-Journalistenakademie/173356906150424?ref=hl

Marion Fiedler | JournalistenAkademie

Weitere Berichte zu: Friedrich-Ebert-Stiftung Recherche Redaktionen Seminar

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Diskurs: Wie lässt sich durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Produktion Energie sparen?
12.10.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

nachricht Haus der Technik e. V. (HDT) bündelt alle Veranstaltungen zu den Themen Immissionsschutz und Störfall
11.10.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Im Focus: Smart sensors for efficient processes

Material defects in end products can quickly result in failures in many areas of industry, and have a massive impact on the safe use of their products. This is why, in the field of quality assurance, intelligent, nondestructive sensor systems play a key role. They allow testing components and parts in a rapid and cost-efficient manner without destroying the actual product or changing its surface. Experts from the Fraunhofer IZFP in Saarbrücken will be presenting two exhibits at the Blechexpo in Stuttgart from 7–10 November 2017 that allow fast, reliable, and automated characterization of materials and detection of defects (Hall 5, Booth 5306).

When quality testing uses time-consuming destructive test methods, it can result in enormous costs due to damaging or destroying the products. And given that...

Im Focus: Cold molecules on collision course

Using a new cooling technique MPQ scientists succeed at observing collisions in a dense beam of cold and slow dipolar molecules.

How do chemical reactions proceed at extremely low temperatures? The answer requires the investigation of molecular samples that are cold, dense, and slow at...

Im Focus: Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

Mit einer neuen Kühlmethode gelingt Wissenschaftlern am MPQ die Beobachtung von Stößen in einem dichten Strahl aus kalten und langsamen dipolaren Molekülen.

Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht...

Im Focus: Astronomen entdecken ungewöhnliche spindelförmige Galaxien

Galaxien als majestätische, rotierende Sternscheiben? Nicht bei den spindelförmigen Galaxien, die von Athanasia Tsatsi (Max-Planck-Institut für Astronomie) und ihren Kollegen untersucht wurden. Mit Hilfe der CALIFA-Umfrage fanden die Astronomen heraus, dass diese schlanken Galaxien, die sich um ihre Längsachse drehen, weitaus häufiger sind als bisher angenommen. Mit den neuen Daten konnten die Astronomen außerdem ein Modell dafür entwickeln, wie die spindelförmigen Galaxien aus einer speziellen Art von Verschmelzung zweier Spiralgalaxien entstehen. Die Ergebnisse wurden in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics veröffentlicht.

Wenn die meisten Menschen an Galaxien denken, dürften sie an majestätische Spiralgalaxien wie die unserer Heimatgalaxie denken, der Milchstraße: Milliarden von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

bionection 2017 erstmals in Thüringen: Biotech-Spitzenforschung trifft in Jena auf Weltmarktführer

13.10.2017 | Veranstaltungen

Tagung „Energieeffiziente Abluftreinigung“ zeigt, wie man durch Luftreinhaltemaßnahmen profitieren kann

13.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

ESO-Teleskope beobachten erstes Licht einer Gravitationswellen-Quelle

16.10.2017 | Physik Astronomie

Was läuft schief beim Noonan-Syndrom? – Grundlagen der neuronalen Fehlfunktion entdeckt

16.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Gewebe mit Hilfe von Stammzellen regenerieren

16.10.2017 | Förderungen Preise