Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminare der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung im September und Oktober

06.08.2014

Die JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet im September und Oktober 2014 folgende Seminare zu denen Sie sich noch anmelden können: 

„Einblicke in die Europa-Politik: EU-Hospitanzprogramm in Brüssel“ mit Einführungsseminar vom 07. – 14. November in Bonn und in Brüssel

Die Seminargruppe dringt in der EU-Hauptstadt tief in den EU-Dschungel vor – der gar nicht so unübersichtlich ist, wie viele meinen. Aus journalistischer, fragender Perspektive lernen die Teilnehmenden die EU in ihren unterschiedlichsten Facetten kennen: Institutionen wie das Parlament, das im Mittelpunkt der Woche steht, mit Abgeordneten, ihren Mitarbeiter/innen und Pressereferent/innen, die zum Gespräch zur Verfügung stehen. Es gibt wissenschaftliche Vorträge zur EU-Berichterstattung, insbesondere auch in Deutschland; Einblicke in das politische System der Gemeinschaft; Ausblicke auf Themen, über die man schreiben kann. Und Seminarteile, die sich neuen Artikelansätzen und vor allem auch Recherchequellen widmen. Dazu kommen: Besuche in einer europäischen Redaktion, Gespräche mit Korrespondent/innen, Einblicke in die Arbeit einer EU-Vertretung eines deutschen Bundeslandes und ein Gastspiel in der EU-Greenpeace-Zentrale.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=85380

WICHTIG! Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist der 30. September 2014

 

„Zeitungsgründen leicht gemacht: Der Weg zur erfolgreichen hyperlokalen Online-Zeitung“ vom 03. – 05. September in Hamburg

Eine eigene Zeitung zu gründen ist der Traum vieler Journalisten. Dank des Internets lässt er sich verhältnismäßig leicht verwirklichen; gerade im Lokalen sind in den vergangenen Jahren zahlreiche, von großen Verlagen unabhängige Angebote entstanden. Das Seminar vermittelt sowohl die redaktionellen als auch die betriebswirtschaftlichen und technischen Voraussetzungen für den Aufbau einer eigenen Online-Lokalzeitung.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=62321

„Wirtschaftsjournalismus: Die Euro-Krise verstehen!“

vom 16. – 17. September 2014 in Bonn

2014 kann das erste Jahr des Aufschwungs nach der Rezession in Südeuropa werden – wenn es gut läuft. Läuft es schlecht, wird die Krise in Teilen der Eurozone zur Dauereinrichtung. Nachdem es 2013 dank EZB und ESM gelungen ist, die weitere Eskalation der Krise zu verhindern, hoffen nun viele auf eine Rückkehr zur Normalität. Gleichzeitig brauchen Länder wie Griechenland und Irland neues Geld. Wie kann Wachstum in Europa entstehen? Das wird die wirtschaftspolitische Frage des Jahres 2014 sein. Die Erklärung der Krise in Teilen Europas wird ein Schwerpunkt des Seminars sein, der Blick auf die Finanzmärkte ein zweiter. Den dritten Schwerpunkt können die Teilnehmenden bestimmen.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=47710 

„Prinzessinnen, Piraten, Politik – Spannend schreiben für Kinder“

vom 13. – 15. Oktober 2014 in Würzburg

Während Erwachsenen zunehmend die Lust auf Zeitungen vergeht, investieren die Verlage immer mehr in Print-Produkte für Kinder. Ableger von politischen Publikationen wie Spiegel oder Zeit und dazu immer mehr Tageszeitungen widmen sich der jungen Zielgruppe mit Analysen zur deutschen und internationalen Politik. Immer wichtiger werden dazu spezifische Fragen zum Alltag von Kindern und Jugendlichen: Missbrauch und Mobbing, Armut und Ausgrenzung sind Themen, die viele junge Leser/innen bewegen. Die Teilnehmenden dieses Seminars können lernen, Texte nicht über Kinder zu verfassen, sondern den Nachwuchs-Leser/innen auf Augenhöhe zu begegnen und sie in ihren Bedürfnissen ernst zu nehmen. Unterstützung, Tipps und Anregungen bekommen die Teilnehmenden dabei unter anderem von Mitarbeiter/innen von Buchverlagen und Jugendmagazinen.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=31529 

„Herausforderung Echtzeitjournalismus. Live-Journalismus im Internet“

vom 13. – 17. Oktober 2014 in München

Live-Berichterstattung liegt voll im Trend, gerade online. Doch was macht gute Live-Blogs, Live-Ticker oder Live-Streams aus? Wie kann man seriösen Echtzeitjournalismus betreiben? Im Seminar werden verschiedene Formate und Tools für Live-Journalismus ausprobiert: am Rechner, aber auch mobil. Abgerundet wird das Seminar durch Besuche in Redaktionen, die Online-Live-Journalismus praktizieren.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter

http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=70960

„Von Profis lernen: Praxis-Seminar Recherche“ vom 20. – 22. Oktober 2014 in Bonn

Fundierte Recherche wird wieder zu einem Qualitätsmerkmal, vor allem in der politischen Berichterstattung. Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen leisten sich qualifizierte Rechercheure, um exklusive Storys an Land zu ziehen. Eigentlich selbstverständlich, denn Recherche ist eine der Grundtugenden des Journalisten, sie ist das Fundament jeder Story. Doch diese elementare Fertigkeit schien fast schon verschüttet, Sparzwänge und vermeintliche Synergieeffekte diktierten den Alltag in den Redaktionen. Denn Recherche kostet Geld, sie ist oft mühsam und langwierig; gleichzeitig kann sie aber auch zu nachhaltigen Erfolgserlebnissen führen, selbst recherchierte Geschichten heben sich vom Mainstream ab. Dieses Seminar soll das Bewusstsein für die Notwendigkeit fundierter Recherchen schärfen und die Basis der individuellen Recherche-Fertigkeiten erweitern und vertiefen. Dabei steht die praktische Arbeit im Mittelpunkt: Selbst recherchierte Themen werden im Plenum besprochen und weiterentwickelt, Interviews und Hintergrundgespräche mit hochrangigen politischen Mandatsträgern werden vorbereitet und strukturiert.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Sie auf unserer Internetseite unter http://journalistenakademie.fes.de/aktivitaeten_detail.php?seminar_id=65077

Wenn Sie an einem dieser Seminare teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte schriftlich – gerne auch per Email – mit Ihrem vollständigen Namen, Anschrift, Telefon, E-Mail, Geburtsdatum sowie Ihrer genauen Berufsbezeichnung bei uns an. 

Wir würden uns sehr freuen, Sie in unseren Seminaren begrüßen zu können.

Team der JournalistenAkademie der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bonn Godesberger Allee 149 53170 Bonn Tel.: 0228-8837124 - Marion Fiedler/ Vertretung: Julia Klein Tel.: 0228-8837131 - Jacqueline Rauchalles journalistenakademie@fes.de www.fes.de/journalistenakademie

NEU! Wir sind jetzt auch bei Facebook unter http://www.facebook.com/pages/FES-Journalistenakademie/173356906150424?ref=hl

Marion Fiedler | JournalistenAkademie

Weitere Berichte zu: Friedrich-Ebert-Stiftung Recherche Redaktionen Seminar

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie