Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminar zu IPv6 – die neue Version des Internet

03.02.2015

Vertiefende Einblicke in die Besonderheiten von IPv6 am 26. Februar 2015 im Haus der Technik e.V. Berlin am Alexanderplatz.

Das Internetprotokoll IPv4 hat dafür gesorgt, dass Computer, Smart-phones und andere Geräte in einem globalen Netzwerk kommunizieren können. Die Anzahl der Geräte im Internet ist heute größer als die Zahl der Menschen, öffentlich erreichbare Adressen stehen jedoch langsam nicht mehr zur Verfügung.


©Heike Cramer-Jekosch

Die neue Version des Internetprotokolls – Ipv6 bringt wesentliche Neuerungen. Die wichtigste ist der vergrößerte Adressraum, der das weitere Wachstum des Netzes sicher stellt. Die meisten Geräte und Betriebssysteme unterstützen das IPv6 schon heute.

Das Seminar im Haus der Technik e.V. in Berlin richtet sich an Netzwerkadministratoren, Anwendungsentwickler, technisch interessierte Anwender, Manager und Projektverantwortliche, die sich der Herausforderung stellen möchten das neue IPv6 – Protokoll in ihre Netze einzuführen. Erfahrung beim Einsatz von IPv4 ist hilfreich aber nicht zwingend Bedingung für die Teilnahme an dieser Weiterbildung.

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Scheffler, Professur Network Engineering und Datenkommunikation, Beuth Hochschule für Technik Berlin, University of Applied Sciences, vermittelt einen tiefen Einblick in die Unterschiede und Besonderheiten von IPv6. Er führt die Teilnehmer mit diesen Themen durch das Seminar:

Historische Hintergründe & aktuelle Entwicklung,
IPv6 Protokollheader, erweiterte Funktionalität durch Erweiterungsheader, IPv6 Adressierung, Repräsentation der Adressen / Adresshierarchie, Interface Identifier, Adresstypen /Multicast Adressen, Automatische Host-Konfiguration, Stateless IPv6 Autokonfiguration, DHCPv6, IPv6 – Erweiterte Features, Mobility Support, Sicherheitsmechanismen, QoS Unterstützung, IPv4 - IPv6 Transition, Dual-Stack Mechanismen, Tunnel, Protokolltranslatoren, IPv6 in der Anwendung, Adressplanung in IPv6 Netzen, Host-Betriebssysteme, Router & Routing Protokolle, Netzwerk-monitoring, Firewalls / Intrusion Detection Systeme, Anwendungsentwicklung für IPv6-Netze.

Ist der Zeitpunkt der Umschaltung auf Ipv6 gekommen, darf es nicht zu Ausfällen und Latenzproblemen kommen. Die gegenwärtige Entwicklung sollte unbedingt im Blick behalten werden.

Das Seminar versetzt die Teilnehmer in die Lage das neue IPv6 - Protokoll in ihre Netze einzuführen, und die notwendigen Sicherungsmöglichkeiten dieses neuen Protokolls zu kennen und zu nutzen.

Details zum Seminar und Anmeldungen unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-089-5

Information
Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter: http://www.hdt-essen.de

Heike Cramer-Jekosch | Haus der Technik e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Praxisworkshop Mikrooptische Beleuchtungsanwendungen, 12.09.17 in Göttingen
24.04.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

nachricht 1. Essener Gefahrguttage am 19.-20. September 2017 mit fachbegleitender Ausstellung
24.04.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik