Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Seminar zu IPv6 – die neue Version des Internet

03.02.2015

Vertiefende Einblicke in die Besonderheiten von IPv6 am 26. Februar 2015 im Haus der Technik e.V. Berlin am Alexanderplatz.

Das Internetprotokoll IPv4 hat dafür gesorgt, dass Computer, Smart-phones und andere Geräte in einem globalen Netzwerk kommunizieren können. Die Anzahl der Geräte im Internet ist heute größer als die Zahl der Menschen, öffentlich erreichbare Adressen stehen jedoch langsam nicht mehr zur Verfügung.


©Heike Cramer-Jekosch

Die neue Version des Internetprotokolls – Ipv6 bringt wesentliche Neuerungen. Die wichtigste ist der vergrößerte Adressraum, der das weitere Wachstum des Netzes sicher stellt. Die meisten Geräte und Betriebssysteme unterstützen das IPv6 schon heute.

Das Seminar im Haus der Technik e.V. in Berlin richtet sich an Netzwerkadministratoren, Anwendungsentwickler, technisch interessierte Anwender, Manager und Projektverantwortliche, die sich der Herausforderung stellen möchten das neue IPv6 – Protokoll in ihre Netze einzuführen. Erfahrung beim Einsatz von IPv4 ist hilfreich aber nicht zwingend Bedingung für die Teilnahme an dieser Weiterbildung.

Prof. Dr. rer. nat. Thomas Scheffler, Professur Network Engineering und Datenkommunikation, Beuth Hochschule für Technik Berlin, University of Applied Sciences, vermittelt einen tiefen Einblick in die Unterschiede und Besonderheiten von IPv6. Er führt die Teilnehmer mit diesen Themen durch das Seminar:

Historische Hintergründe & aktuelle Entwicklung,
IPv6 Protokollheader, erweiterte Funktionalität durch Erweiterungsheader, IPv6 Adressierung, Repräsentation der Adressen / Adresshierarchie, Interface Identifier, Adresstypen /Multicast Adressen, Automatische Host-Konfiguration, Stateless IPv6 Autokonfiguration, DHCPv6, IPv6 – Erweiterte Features, Mobility Support, Sicherheitsmechanismen, QoS Unterstützung, IPv4 - IPv6 Transition, Dual-Stack Mechanismen, Tunnel, Protokolltranslatoren, IPv6 in der Anwendung, Adressplanung in IPv6 Netzen, Host-Betriebssysteme, Router & Routing Protokolle, Netzwerk-monitoring, Firewalls / Intrusion Detection Systeme, Anwendungsentwicklung für IPv6-Netze.

Ist der Zeitpunkt der Umschaltung auf Ipv6 gekommen, darf es nicht zu Ausfällen und Latenzproblemen kommen. Die gegenwärtige Entwicklung sollte unbedingt im Blick behalten werden.

Das Seminar versetzt die Teilnehmer in die Lage das neue IPv6 - Protokoll in ihre Netze einzuführen, und die notwendigen Sicherungsmöglichkeiten dieses neuen Protokolls zu kennen und zu nutzen.

Details zum Seminar und Anmeldungen unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-02-089-5

Information
Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.- Ing.- Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter: http://www.hdt-essen.de

Heike Cramer-Jekosch | Haus der Technik e.V.

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop Aufbau-und Verbindungstechnik, 18.10.2017 in Hannover
20.07.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

nachricht Blick Richtung Zukunft: Optische Sensoren im Kfz!
06.07.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten