Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolution der Diagnostik von Infektionskrankheiten

20.03.2014

Mikrobiologinnen und Mikrobiologen der Justus-Liebig-Universität Gießen und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) veranstalten indisch-deutschen Workshop in Chennai/Indien – Hochdurchsatz-Sequenzierungsverfahren im Fokus

Die rasante Entwicklung der Biotechnologie hat die medizinische Diagnostik und insbesondere die Diagnostik von Infektionskrankheiten revolutioniert.

Dauerte die Entschlüsselung des genetischen Codes von Mikroorganismen früher noch Jahre, so kann diese heute mittels neuer Hochdurchsatz-Sequenzierungsverfahren innerhalb weniger Tage erfolgen.

Die Anwendung von Hochdurchsatz-Sequenzierungstechnologien in der mikrobiologischen Diagnostik und Forschung steht im Fokus des bilateralen indisch-deutschen Workshops, der vom 19. bis 21. März 2014 in der Madras Medical Mission in Chennai (früher Madras), Indien, stattfindet.

Dem dreiköpfigen Organisationskomittee gehört auf deutscher Seite Prof. Dr. Trinad Chakraborty an, Dekan des Fachbereichs Medizin und Direktor des Zentrums für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) sowie Koordinator des Standortes Gießen-Marburg-Langen des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF). Die Veranstaltung wird vom Department of Science and Technology der indischen Regierung und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit rund 40.000 Euro gefördert.

Themen des Workshops sind unter anderem der Einsatz von Hochdurchsatz-Sequenzierungsverfahren („Next Generation Sequencing“, NGS) zur Erforschung des Einflusses von menschlicher Mikroflora und Umweltbakterien auf Gesundheit und Krankheit, Untersuchungen zur Antibiotikaresistenz von Bakterien mittels NGS, Bioinformatik und Sammlung von Mikroorganismen in Biobanken.

Die Analyse des genetischen Codes erlaubt nicht nur eine genaue Diagnose von Infektionskrankheiten, sondern ermöglicht es auch, die Mechanismen, mit denen Pathogene eine Erkrankung verursachen, besser zu verstehen.

Für den Workshop konnten führende klinische und wissenschaftliche Vertreterinnen und Vertreter der Infektionsforschung aus Indien und Deutschland gewonnen werden. Die Plenarvorträge halten herausragende Expertinnen und Experten unter anderem aus dem DZIF und dem indischen Translational Health Science and Technology Institute. Neben Prof. Chakraborty präsentieren auch Prof. Dr. Eugen Domann und Dr. Torsten Hain, beide vom Institut für Medizinische Mikrobiobiologie der JLU, sowie Prof. Dr. Alexander Goesmann, Bioinformatik und Systembiologie (JLU), ihre Forschungsergebnisse.

Der Vorstandsvorsitzende des DZIF, Prof. Dr. Martin Krönke (Uniklinik Köln), wird das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung in einem Plenarvortrag vorstellen und Prof. Dr. Jörg Overmann, Geschäftsführer des Leibniz-Institutes DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Braunschweig, und Co-Koordinator der DZIF-Infrastruktur „Biobanken“ informiert über die Forschungsarbeiten am DSMZ.

Die Veranstaltung ist fächerübergreifend ausgerichtet und soll dazu beitragen, die Entwicklung von deutsch-indischen Forschungskooperationen zu fördern sowie Synergien zwischen den beteiligten Gruppen zu erkennen und zu nutzen. Geplant ist die gemeinsame Abfassung einer Erklärung zur Förderung der indisch-deutschen Zusammenarbeit in der Infektionsforschung. JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee begrüßt das Vorhaben: „Die Universität Gießen treibt damit die Internationalisierung ihres lebenswissenschaftlichen Schwerpunktbereichs weiter voran und untermauert ihre herausragende Expertise in der Infektionsforschung.“

Kontakt:

Prof. Dr. Trinad Chakraborty
Institut für Medizinische Mikrobiologie der JLU
Schubertstraße 81, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-41251

Im Deutschen Zentrum für Infektionsforschung (DZIF) entwickeln bundesweit mehr als 150 Wissenschaftler aus 32 Institutionen gemeinsam neue Ansätze zur Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von Infektionskrankheiten. Ziel ist die sogenannte Translation: die schnelle, effektive Umsetzung von Forschungsergebnissen in die klinische Praxis. Damit bereitet das DZIF den Weg für die Entwicklung neuer Impfstoffe, Diagnostika und Medikamente gegen Infektionen.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.dzif.de

Lisa Dittrich | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für
27.02.2017 | Hanse-Wissenschaftskolleg

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik