Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reversible Schaltkreise: Beim Computer der Zukunft die Nutzung neu denken

25.06.2010
Am 2. und 3. Juli 2010 findet an der Universität Bremen der internationaler Workshop „2nd Workshop on Reversible Computation“ über neue Technologien im Hardware- und Software-Entwurf statt.

Wie sehen die Rechner von morgen aus? Die Forschung zu dieser Frage ist im vollen Gange. Wissenschaftler aus aller Welt treffen sich am 2. und 3. Juli 2010 in Bremen, um dieser Frage nachzugehen. Im Fokus des „2nd Workshop on Reversible Computation“ steht dabei, neuste Ergebnisse aus dem Bereich der reversiblen Schaltkreise zu präsentieren und sich über aktuelle Trends auszutauschen. Die Tagung wird von der Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur unter der Leitung von Professor Rolf Drechsler aus dem Studiengang Informatik der Universität Bremen ausgerichtet.

Auch wenn die Entwicklung immer leistungsfähigerer Rechner unaufhaltsam zu sein scheint, werden derzeitige Technologien in naher Zukunft an ihre Grenzen stoßen. Der Grund ist die stetig steigende Miniaturisierung. Füllten in den Pionierzeiten Rechenmaschinen noch ganze Räume, stand mit dem ersten Personal Computer eine kompakte und günstige Heimvariante zur Verfügung. Die ersten Notebooks ebneten schließlich den Weg für eine größere Mobilität. Heute sind Schaltungen in jedem Handy und mobile Computer lösen immer mehr den traditionellen Desktop-PC ab. Doch diese vermeintlich „ewig“ währende Entwicklung wird in naher Zukunft an ihre Grenzen stoßen. Insbesondere die beachtliche Hitzeentwicklung der immer kleiner werdenden Schaltungen macht den Entwicklern zu schaffen. Darüber hinaus lassen sich Computerchips nicht beliebig miniaturisieren. Spätestens wenn einzelne Komponenten die atomare Ebene erreichen, sind weitere Verbesserungen mit bisherigen Technologien nicht mehr machbar.

Es ist daher abzusehen, dass die Computer der Zukunft anders arbeiten müssen – Alternativen sind nötig. Seit einigen Jahren arbeiten Forscher daran, neue Wege zu ergründen. So genannte reversible Schaltkreise haben sich dabei als vielversprechende Alternative abgezeichnet. Bisher arbeiten Computerchips irreversibel, dass heißt Berechnungen lassen sich nicht umkehren. Unabhängig von der konkreten physikalischen Realisierung wird dabei Wärme abgegeben. Würde man im Gegensatz dazu die Berechnungen reversibel, dass heißt umkehrbar, durchführen, könnte Energie gespart und die Hitzeentwicklung reduziert werden. Dies ist insbesondere für Low-Power Systeme, wie sie in mobilen Geräten verwendet werden, sehr bedeutsam. Darüber hinaus bilden reversible Schaltungen auch die Grundlage für künftige Quantenrechner. Hierbei werden Eigenschaften der Quantenphysik für die Berechnung ausgenutzt. Anstatt die existierenden Technologien immer weiter zu verkleinern, versucht man also die Art und Weise, wie Berechnungen durchgeführt werden, zu verändern. Reversibilität scheint hier viele Möglichkeiten zu eröffnen.

Doch wie sollen solche Schaltungen konkret realisiert werden? Wie muss die dazugehörige Software definiert sein? Genau diese Fragen sollen auf dem Workshop diskutiert werden, für den Professor Rolf Drechsler als Program Chair und Dr. Robert Wille als lokaler Organisator verantwortlich zeichnen. Beide Wissenschaftler arbeiten im Rahmen eines Projektes, das von der der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert wird, bereits seit einigen Jahren in diesem aufkommenden Forschungsfeld. Darüber hinaus werden weitere Forscher aus ganz Europa, aber auch aus den USA, Kanada, Indien und Japan erwartet.

Weitere Informationen:

Universität Bremen
Fachbereich Mathematik / Informatik
Arbeitsgruppe Rechnerarchitektur
Prof. Dr. Rolf Drechsler
Dr. Robert Wille
Tel: 0421 218 63932/63947
E-Mail: drechsler@uni-bremen.de
E-Mail: rwille@informatik.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatik.uni-bremen.de/agra

Weitere Berichte zu: Computerchip Hitzeentwicklung Reversible Schaltkreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie