Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Renommierte Experten aus ganz Europa diskutieren zum Thema „Nachweis von Nanopartikeln“

28.11.2013
Visualisierung von Nanopartikeln eröffnen neue Möglichkeiten in Medizin, Kosmetik und Lebensmittelindustrie

Nanopartikel werden in der Öffentlichkeit und auch gerade in der Wissen-schaft immer präsenter.

Durch neueste Technologien, die unter anderem in der Forschungsgruppe um Prof. Dr. Vladimir Mirsky in Senftenberg zur Visualisierung von Nanopartikeln entwickelt werden, eröffnen sich immer wieder neue Möglichkeiten. Bereiche der Biotechnologie wie der Medizin, Kosmetik, Lebensmittelindustrie, aber auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz profitieren von solchen neuen Nachweismethoden.

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus Senftenberg findet am Freitag, den 29. November 2013 am Standort Senftenberg ein öffentlicher Workshop zum Thema „Nachweis von Nanopartikeln“ statt. Dieser wird von Prof. Dr. Vladimir Mirsky koordiniert und findet im Rahmen eines großen, mit 3 Mio. € geförderten EU Forschungsprojektes statt, welches unter dem Namen „Nanodetector“ bekannt ist.

Während des Workshops werden international renommierte Wissen-schaftler und Experten aus ganz Europa, von Firmen sowie Universitäten und Instituten zum genannten Thema vortragen. Adressen wie das Imperial College aus London oder auch das Widdowson Labor aus Cambridge sind vertreten. Zudem sind Experten und Wissenschaftler aus Dänemark, Schweden, Litauen und Deutschland eingeladen.

Ziel dieses Workshops ist es, mit den Teilnehmern Themen rund um Nanopartikel zu diskutieren. Eine in den Medien vielfach diskutierte Frage ist auch, ob es einen Einfluss von Nanopartikeln auf die Gesundheit des Menschen gibt. Da Nanopartikel in der Natur kaum vorkommen, hat der Mensch während der Evolution keine Abwehrmechanismen oder Eintrittsbarrieren wie z.B. gegen Viren entwickelt. Dies stellt andererseits aber auch eine große Chance dar, Nanopartikel in der Medizin zu verwenden.

Medienvertreter und interessierte Gäste sind zu diesem internationalen Treffen herzlich in unsere Universität eingeladen und haben die Möglichkeit, mit Experten zu diskutieren.

Ort: Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg, Campus Senftenberg, Gebäude 11, Raum 11.103

Zeit: 29.11.2013, 10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Iris Mrosk | idw
Weitere Informationen:
http://www.b-tu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung