Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Renaturierung von Flüssen: ExpertInnen aus ganz Europa an der Universität Wien

01.09.2009
Vom 7. bis 10. September 2009 findet im UZA 1 der Universität Wien der Workshop "The Scientific Scope to find Mutual Solutions in Large River Management and Restoration" statt.

Thema der Tagung ist die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie, die besagt, dass bis 2015 sämtliche Fließgewässer der EU einen guten ökologischen Zustand erreichen müssen. Wie dies trotz unterschiedlichster Nutzungsansprüche möglich sein wird, diskutieren an die 80 WasserressourcenexpertInnen aus der gesamten EU.

"Flussrenaturierungen sind weltweit ein großes Thema in der Umweltdiskussion geworden. Durch die Wiederherstellung von natürlichen Lebensräumen entlang von Fließgewässern sichern wir nicht nur das aquatische Ökosystem und die Wasserversorgung von morgen, sondern auch das davon abhängige Landökosystem und Feuchtgebiete", ist Friedrich Schiemer, Leiter des Departments für Limnologie und Hydrobotanik der Universität Wien und Organisator des Workshops überzeugt. Wasser spielt in alle Lebensbereiche hinein, man denke z.B. nur an: Trinkwassergewinnung, Bewässerungsanlagen, Abwasserbeseitigung, Wasserkraft, Hochwasserschutz, Schifffahrt, Erholung und Tourismus. Die ExpertInnen aus verschiedensten EU-Staaten beraten darüber, wie trotz all dieser unterschiedlichen Nutzungsansprüche die europäischen Wasserressourcen nachhaltig so geschützt werden können, dass die Kriterien für die EU-Wasserrahmenrichtlinie erfüllt werden.

Handlungsbedarf aufgrund der EU-Wasserrahmenrichtlinie

Ziel der Wasserrahmenrichtlinie ist es, in der EU einen Ordnungsrahmen für den Schutz der Gewässer zu schaffen und eine weitere Verschlechterung zu vermeiden. Bis 2015 sollen die Gewässer in einem guten ökologischen und guten chemischen Zustand sein. Die geforderte Wasserqualität wird mittels biologischer, hydromorphologischer, chemischer und physikalischer Komponenten nachgewiesen. Aufgrund des Klimawandels, des sich ändernden Wasserangebots und Wasserverbrauchs muss das Wasserressourcen-Management angepasst werden.

Ziele, Experten und Exkursion

Im Rahmen des Workshops werden neue interdisziplinäre Kooperationen ausgelotet, um in den Bereichen Ökologie, Hydrologie und Geomorphologie noch enger zusammenzuarbeiten. Es geht darum, neue Prognose-Modelle zu entwickeln, um Auswirkungen von Renaturierungen und deren sozioökonomische Folgen im Vorhinein berechnen zu können. Weitere Ziele des Workshops sind neben dem allgemeinen wissenschaftlichen Austausch, ein entsprechendes Fachvokabular zu etablieren und bestehende Modellierungstechniken weiterzuentwickeln. Ein inhaltlicher Schwerpunkt ist der politischen Machbarkeit von Gewässerschutzprogrammen gewidmet, denn die verschiedenen Interessensgruppen (z.B. Schifffahrt und Trinkwassergewinnung) können wichtige Betreiber von Flussrenaturierungsprojekten sein. Darüber hinaus wird nach Möglichkeiten gesucht, die wissenschaftlichen Erkenntnisse direkt in Managementprogrammen umzusetzen.

Zur Tagung in Wien werden u.a. erwartet: Tom Buijse (Deltares Institut, Niederlande) Maciej Zalewski (Direktor Regional Ecohydrology UNESCO, Lodz/Polen) Georg Rast (Referent für Wasserbau und Wasserwirtschaft/WWF Deutschland, Frankfurt am Main) Jan Sendzimir (IIASA, International Institute of Applied System Analyses, Laxenburg/Österreich).

Wie erfolgreich durchgeführte Renaturierungsprogramme in der Praxis aussehen, wird am Beispiel der Donau anhand einer Exkursion nach Orth an der Donau gezeigt.

The Scientific Scope to find Mutual Solutions in Large River Management and Restoration
Zeit: 7.-10. September 2009
Ort: Department für Limnologie und Hydrobotanik, Universitätszentrum Althanstraße, Althanstraße 14, 1090 Wien

Univ.-Prof. Friedrich Schiemer steht mit ExpertInnen nach telefonischer Vereinbarung gerne für Interviews zur Verfügung.

Kontakt
O. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Schiemer
Leiter des Departments für Limnologie und Hydrobotanik
Universität Wien
1090 Wien, Althanstraße 14 (UZA I)
T: +43-1-4277-543 40
E-Mail: friedrich.schiemer@univie.ac.at
Rückfragehinweis
Mag. Veronika Schallhart
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 30
M +43-664-602 77-175 30
veronika.schallhart@univie.ac.at

Veronika Schallhart | idw
Weitere Informationen:
http://wwww.univie.ac.at/175
http://www.univie.ac.at/RiverRestoration09

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für
27.02.2017 | Hanse-Wissenschaftskolleg

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik