Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Private Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb

13.11.2009
Einladung zum Experten-Workshop am 16. November 2009 in Berlin

Das FORSI Institut, angesiedelt an der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW), lädt herzlich alle Interessierten zur Teilnahme an der gemeinsamen Veranstaltung des Forschungsinstituts für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI) und der IHK Berlin zum Thema: "Private Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb".

Wann:
Montag, den 16.11.2009, 09:30 - 16:15 Uhr
Wo:
Mendelssohn-Saal im Ludwig-Erhard-Haus
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Veranstalter:
Forschungsinstitut für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI) / Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) in Kooperation mit der IHK Berlin
Inhalte des Experten-Workshops:
Wie geht es für die privaten Sicherheitsdienste weiter nach der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie am 28. Dezember 2009? Kann der hohe, deutsche Qualitätsstandard im europäischen Wettbewerb gehalten werden?

Private Sicherheitsdienste sind von der EU-Dienstleistungsrichtlinie ausgenommen, somit gilt hier nicht das Herkunftslandprinzip. Das bedeutet, dass Sicherheitsunternehmen aus den übrigen EU-Mitgliedsstaaten ohne eine Zulassungs- und Zuverlässigkeitsprüfung nach deutschen Rechtsvorschriften nicht die Möglichkeit haben, sich in Deutschland niederzulassen. Die EU-Kommission sieht allerdings vor, dass drei Jahre nach Inkrafttreten der EU-Dienstleistungsrichtlinie überprüft wird, ob eine eigenständige Richtlinie für das Sicherheitsgewerbe und auch für die Geld- und Wertdienste eingeführt werden soll.

Welche Auswirkungen haben die derzeitigen und geplanten Regelungen auf deutsche Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb? Diese Frage beleuchten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft und der Europäischen Kommission aus Brüssel in dem Experten-Workshop zum Thema: "Private Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb" am 16. November 2009 in Berlin.

Referenten:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rolf Stober,
Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW), Direktor des Forschungsinstituts für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit, Berlin
Dr. Luigi Malferrari,
Europäische Kommission, Brüssel
Prof. Dr. Martin Müller,
Fachhochschule Wolfenbüttel
Manfred Buhl,
Vorsitzender der Geschäftsführung SECURITAS Deutschland Holding GmbH & Co. KG
Dr. Stefan Korte,
Lehrstuhl für öffentliches Recht und Europarecht, FU Berlin
Prof. Dr. Knut Blind,
Lehrstuhl für Innovationsökonomie, TU Berlin
Volker Zintel,
Generalbevollmächtigter des Strategischen Geschäftsbereiches Airport Security Management der Fraport AG
Christoph Essert, LL.B.,
Universität Hamburg
Prof. Dr. Winfried Kluth,
Lehrstuhl für öffentliches Recht, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Rainer Ehrhardt,
Gegenbauer Sicherheitsdienste GmbH,
Vorsitzender der Landesgruppe Berlin des BDWS
Axel Rickert,
Bereich Recht, Leiter des Referats Kammerrecht, Sachverständigenwesen, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V., Berlin
Dr. Harald Olschok,
Hauptgeschäftsführer des BDWS, Bad Homburg
Harald Mebus,
Zuständiger des VdS für die Richtlinien bei den Wach- und Sicherheitsunternehmen und die Zertifizierungsstelle, Köln
Prof. Dr. Dr. Jürgen Ensthaler,
Lehrstuhl für Wirtschafts-, Unternehmens- und Technikrecht, TU Berlin
Anmeldung zum Experten-Workshop:
Interessierte können sich für die Teilnahme bewerben, nähere Informationen und ein Anmeldeformular erhalten Sie unter:
http://www.berlin.ihk24.de/produktmarken/recht_und_fair_play/News/Private_
Sicherheitsdienste.jsp
Informationen zur Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW):
Die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) mit Sitz in Berlin bietet wissenschaftliche Weiterbildung für Berufstätige mit erstem Studienabschluss. Das Fernstudienangebot der staatlich anerkannten Weiterbildungsuniversität umfasst Masterstudiengänge in den Departments Wirtschaft und Management, Bildung, Gesundheit und Kommunikation sowie weiterbildende Zertifikatsprogramme. Das flexible Blended-Learning-Studiensystem und die individuelle Betreuung ermöglichen es DUW-Studierenden, das Studium mit Privatleben und Beruf zu vereinbaren. Gesellschafter der DUW sind die Freie Universität Berlin und die Stuttgarter Klett Gruppe. Als Public Private Partnership steht die DUW für wissenschaftliche Qualität, Arbeitsmarktnähe und Dienstleistungsorientierung.

Izabela Ahmad | idw
Weitere Informationen:
http://www.duw-berlin.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Biomasseforscher nehmen Versuchsanlage zur Weiterentwicklung der Biomassevergasung in Betrieb

22.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Leuchtende Nanoarchitekturen aus Galliumarsenid

22.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Kleben ohne Klebstoff - Schnelles stoffschlüssiges Fügen von Metall und Thermoplast

22.02.2018 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics