Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Private Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb

13.11.2009
Einladung zum Experten-Workshop am 16. November 2009 in Berlin

Das FORSI Institut, angesiedelt an der Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW), lädt herzlich alle Interessierten zur Teilnahme an der gemeinsamen Veranstaltung des Forschungsinstituts für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI) und der IHK Berlin zum Thema: "Private Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb".

Wann:
Montag, den 16.11.2009, 09:30 - 16:15 Uhr
Wo:
Mendelssohn-Saal im Ludwig-Erhard-Haus
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Veranstalter:
Forschungsinstitut für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit (FORSI) / Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) in Kooperation mit der IHK Berlin
Inhalte des Experten-Workshops:
Wie geht es für die privaten Sicherheitsdienste weiter nach der Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie am 28. Dezember 2009? Kann der hohe, deutsche Qualitätsstandard im europäischen Wettbewerb gehalten werden?

Private Sicherheitsdienste sind von der EU-Dienstleistungsrichtlinie ausgenommen, somit gilt hier nicht das Herkunftslandprinzip. Das bedeutet, dass Sicherheitsunternehmen aus den übrigen EU-Mitgliedsstaaten ohne eine Zulassungs- und Zuverlässigkeitsprüfung nach deutschen Rechtsvorschriften nicht die Möglichkeit haben, sich in Deutschland niederzulassen. Die EU-Kommission sieht allerdings vor, dass drei Jahre nach Inkrafttreten der EU-Dienstleistungsrichtlinie überprüft wird, ob eine eigenständige Richtlinie für das Sicherheitsgewerbe und auch für die Geld- und Wertdienste eingeführt werden soll.

Welche Auswirkungen haben die derzeitigen und geplanten Regelungen auf deutsche Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb? Diese Frage beleuchten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft und der Europäischen Kommission aus Brüssel in dem Experten-Workshop zum Thema: "Private Sicherheitsdienste im europäischen Wettbewerb" am 16. November 2009 in Berlin.

Referenten:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rolf Stober,
Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW), Direktor des Forschungsinstituts für Compliance, Sicherheitswirtschaft und Unternehmenssicherheit, Berlin
Dr. Luigi Malferrari,
Europäische Kommission, Brüssel
Prof. Dr. Martin Müller,
Fachhochschule Wolfenbüttel
Manfred Buhl,
Vorsitzender der Geschäftsführung SECURITAS Deutschland Holding GmbH & Co. KG
Dr. Stefan Korte,
Lehrstuhl für öffentliches Recht und Europarecht, FU Berlin
Prof. Dr. Knut Blind,
Lehrstuhl für Innovationsökonomie, TU Berlin
Volker Zintel,
Generalbevollmächtigter des Strategischen Geschäftsbereiches Airport Security Management der Fraport AG
Christoph Essert, LL.B.,
Universität Hamburg
Prof. Dr. Winfried Kluth,
Lehrstuhl für öffentliches Recht, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Rainer Ehrhardt,
Gegenbauer Sicherheitsdienste GmbH,
Vorsitzender der Landesgruppe Berlin des BDWS
Axel Rickert,
Bereich Recht, Leiter des Referats Kammerrecht, Sachverständigenwesen, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V., Berlin
Dr. Harald Olschok,
Hauptgeschäftsführer des BDWS, Bad Homburg
Harald Mebus,
Zuständiger des VdS für die Richtlinien bei den Wach- und Sicherheitsunternehmen und die Zertifizierungsstelle, Köln
Prof. Dr. Dr. Jürgen Ensthaler,
Lehrstuhl für Wirtschafts-, Unternehmens- und Technikrecht, TU Berlin
Anmeldung zum Experten-Workshop:
Interessierte können sich für die Teilnahme bewerben, nähere Informationen und ein Anmeldeformular erhalten Sie unter:
http://www.berlin.ihk24.de/produktmarken/recht_und_fair_play/News/Private_
Sicherheitsdienste.jsp
Informationen zur Deutschen Universität für Weiterbildung (DUW):
Die Deutsche Universität für Weiterbildung (DUW) mit Sitz in Berlin bietet wissenschaftliche Weiterbildung für Berufstätige mit erstem Studienabschluss. Das Fernstudienangebot der staatlich anerkannten Weiterbildungsuniversität umfasst Masterstudiengänge in den Departments Wirtschaft und Management, Bildung, Gesundheit und Kommunikation sowie weiterbildende Zertifikatsprogramme. Das flexible Blended-Learning-Studiensystem und die individuelle Betreuung ermöglichen es DUW-Studierenden, das Studium mit Privatleben und Beruf zu vereinbaren. Gesellschafter der DUW sind die Freie Universität Berlin und die Stuttgarter Klett Gruppe. Als Public Private Partnership steht die DUW für wissenschaftliche Qualität, Arbeitsmarktnähe und Dienstleistungsorientierung.

Izabela Ahmad | idw
Weitere Informationen:
http://www.duw-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie