Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Praxisseminar Kleben

20.01.2010
Termin: 10.02.2010

Veranstaltungsort:
Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung
Otto-Schott-Straße 13
07745 Jena

Kontakt: info@ifw-jena.de

Das Praxisseminar "Kleben" am Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung GmbH findet in diesem Jahr zum Thema:

"Qualität und Lebensdauer geklebter Verbindungen - Einflussfaktoren und
Prüfverfahren"
statt.
Das Seminar trägt der dynamischen Entwicklung auf dem Gebiet der Klebstoffforschung und der Anwendung des Klebens in den verschiedensten Bereichen der Fertigung Rechnung.

In den letzten Jahren hat die Entwicklung von Klebstoffen für den industriellen Einsatz einen immensen Aufschwung genommen. Beispielsweise sind moderne Klebstoffe heutzutage in der Lage, auf beölten Oberflächen Haftung zu erzeugen oder andere Fügeverfahren, wie Schweißen oder Nieten zu ersetzen und zu übertreffen. Trotz dieser hervorragenden technologischen Eigenschaften wird das Kleben meistens erst dann eingesetzt, wenn kein anderes Verfahren mehr anwendbar ist. Dies liegt zum großen Teil daran, dass für den Erfolg des Klebens (aufgrund seines interdisziplinären Charakters) eine frühzeitige Abstimmung und ein ständiger Kontakt zwischen den Klebstoffherstellern und -Anwendern erforderlich sind. Oft fehlt den Anwendern das nötige Wissen hinsichtlich der Auswahl der Klebstoffe und der Prozesstechnik.

Die Seminarreihe "Praxisseminar Kleben" hilft den Anwendern, Informationslücken zu schließen und gibt Anregungen für den effektiven Einsatz des Klebens in der Fertigung.

Mit einem ausgewogenen Programm an Vorträgen kommen sowohl Vertreter aus Forschungseinrichtungen, als auch von Firmen zu Wort. Die vielfältigen Faktoren, die für die Realisierung qualitativ hochwertiger Klebverbindungen notwendig sind, werden in den einzelnen Vorträgen unter verschiedenen Aspekten beleuchtet. Dabei sind der Einfluss der Oberflächenbehandlung und die richtigen Messung der dabei erzielten Effekte ebenso von Bedeutung, wie die Klebstoffauswahl und die Prüfmethoden zur Langzeitstabilität. Darüber hinaus spielen die rheologischen Klebstoffeigenschaften eine große Bedeutung bei der Klebstoffdosierung und dem Aushärteverhalten. Sie sind ebenfalls für die Beständigkeit und Alterung der Produkte verantwortlich. In drei Vorträge werden diese Phänomene unter verschiedenen Gesichtspunkten genauer erläutert.

Wieder konnten wir namhafte Referenten und Firmenvertreter gewinnen, die mit Ihren Vorträgen neuste Ergebnisse zur Fügetechnologie "Kleben" präsentieren und den Teilnehmern zur Klärung offenen Fragen gern zur Verfügung stehen.

Kontaktadresse:
Renate Luhn
Günter-Köhler-Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung Jena GmbH
Abteilung Fügetechnik
Otto-Schott-Straße 13
07745 Jena
Tel.: 03641/204123
Mail: rluhn@ifw-jena.de

Sigrid Neef | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifw-jena.de

Weitere Berichte zu: Fertigung Fügetechnik Kleben Klebstoffe Praxisseminar Werkstoffprüfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie