Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Photovoltaik-Fachwelt trifft sich im Konstanzer Konzil

19.04.2012
Zweitägiger Workshop zum Thema bifaziale Solarmodule
Nachdem in vielen Ländern Europas die sogenannte Netz-Parität erreicht oder unterschritten ist – das heißt Strom vom eigenen Photovoltaik-Dach kostet genauso viel oder weniger als Strom aus der Steckdose (~0,20 €/kWh) – wird die Integration der Photovoltaik in Gebäude und das Landschaftsbild eine wichtige Herausforderung, um den Anteil erneuerbarer Energien weiter auszubauen. Mit einem Workshop zum Thema Solarmodule greifen die Universität Konstanz, der ISC Konstanz sowie die Stadt Konstanz aktuelle und zukünftige Themenfelder und Herausforderungen im Bereich der Photovoltaik auf.

Wichtige Fragestellungen über Bauelemente, Messverfahren, Messstandards, Anwendungen und Netz-Integration werden darin diskutiert. Der Workshop findet am 23. und 24. April 2012 jeweils ab 9 Uhr im Konstanzer Konzil statt und richtet sich insbesondere an die Photovoltaik-Fachwelt.

Viele Wissenschaftler glauben, dass bifaziale Solarzellen, das heißt Solarmodule, die das Licht sowohl von der Vorderseite als auch von der Rückseite einfangen und nutzen können, eine wesentliche Rolle im weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien spielen werden. Ein Hauptmerkmal von senkrecht in Nord-Süd-Richtung aufgestellten bifazialen Solarmodulen ist die relativ hohe Strom-Generation in den Morgen- und Abendstunden und im Winter, wenn die Sonne tief über dem Horizont steht, wodurch der Speicherbedarf für den Solarstrom reduziert wird.
Neben Anwendungen in der Gebäudeintegration können derartige Module zum Beispiel als Lärm- und Sichtschutzwände entlang von Bundesstraßen, Autobahnen und Bahnlinien installiert werden. Kleine Pilotprojekte gibt es bereits, aus denen auf dem Workshop unter anderem berichtet wird.

Bereits zweimal fand in Konstanz eine vergleichbare Veranstaltung statt. Im Frühjahr 2011 wurden sogenannte n-Typ-Solarzellen thematisiert, die das größte Potential für höchste Wirkungsgrade aufzeigen. Im Frühjahr 2010 stand die Metallisierung der Solarzellen im Mittelpunkt. Aufgrund der positiven Resonanz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beabsichtigen die Veranstalter auch künftig, jährlich einen Workshop für die Photovoltaik-Fachwelt abzuhalten.

„Aus Sicht der Stadt Konstanz ist es zu begrüßen, in welcher Art und Weise sich die renommierten Forschungsinstitutionen in der Photovoltaik für die Bildung und Entwicklung unseres Konstanzer Solarnetzwerks engagieren“, so Oberbürgermeister Horst Frank. Er fügt an: „Die derzeitige marktkritische Situation in der Photovoltaik werden die Unternehmen durch Innovationen lösen. Wir freuen uns, dass der Workshop in Konstanz genau diese Innovationen in der Hochtechnologie adressiert.“

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:
Prof. Dr. Giso Hahn, Universität Konstanz
Dr. Barbara Terheiden, Universität Konstanz
Dr. Kristian Peter, ISC Konstanz e.V.
Dr. Radovan Kopecek, ISC Konstanz e.V.

Hinweis an die Redaktionen:
Pressegespräche werden vor und nach dem Workshop im Konstanzer Konzil stattfinden: am Montag, 23. April 2012, um 8 Uhr, sowie am Dienstag, 24. April 2012, um 15.30 Uhr.
Kontakt:

Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: 07531 / 88-3603
E-Mail: kum@uni-konstanz.de

Prof. Dr. Giso Hahn
Universität Konstanz
Arbeitsgruppe Photovoltaik
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Telefon: 07531 / 88-3318
E-Mail: giso.hahn@uni-konstanz.de

http://www.uni-konstanz.de
http://www.uni-konstanz.de/pv
http://bifipv-workshop.com

ISC Konstanz e.V.
bifiPV workshop
Telefon: 07531 / 36183-0
E-Mail: sekretariat@isc-konstanz.de

Dr. Kristian Peter
Vorstandsvorsitzender
ISC Konstanz e.V.
Rudolf-Diesel-Straße 15
78467 Konstanz
Telefon: 07531 / 36183-65
E-Mail: kristian.peter@isc-konstanz.de

Julia Wandt | idw
Weitere Informationen:
http://www.isc-konstanz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie