Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

PhD students of the ICDD hold annual meeting in Kenya

19.03.2012
Over 30 students from 16 countries meet at Egerton University (Njoro Campus, Kenya) from 18-24 March 2012 for a workshop on food security and other development issues.
They are PhD candidates of the International Center for Development and Decent Work (ICDD), a global think tank network which contributes to the fight against global hunger and poverty through research and education. Funded by the German Academic Exchange Service (DAAD), the network involves Egerton University as well as universities in India, Pakistan, Mexico, Brazil, South Africa and Germany.

“This workshop is special”, says Luciana Hachmann from Brazil, PhD representative and doctoral candidate at Kassel University (Germany): “Our PhD group meets once or twice per year with ICDD faculty members at one of our partner universities. We usually discuss theories and methods relevant to our doctoral research. But this time we will try applying those to concrete problems like the recent food crisis in East Africa or decent work issues in the Kenyan context.” To provide first hand insights on the latter issue, Egerton University invited representatives from the Central Organization of Trade Unions (COTU), the Federation of Kenyan Employers (FKE) and the Ministry of Labour to an open panel discussion on the current state of the decent work agenda in Kenya. It will take place in the afternoon of 20 March.
Moreover, the hosts of this year’s ICDD PhD workshop are organising a one-day excursion to several farms. “We think it is important that our doctoral candidates also get a feeling for the work and life of people in the agricultural sector, which in many countries is key to economic and social development,” says Dr. Joseph Matofari, Senior Lecturer in the Food Science Department of Egerton University and member of the local ICDD faculty: “Such excursions always spark very stimulating discussions among our students on what concepts like ‘decent work’ can actually mean in practice.”

The workshop also brings together junior and senior researchers with civil society partners involved in the ICDD network. For instance, Christoph Hansert, head of the DAAD’s regional office for Africa, will join the workshop this year. Prof. Dr. Christoph Scherrer, ICDD Executive Director, says: “The ICDD was founded in 2010. Our network of partner universities was able to initiate manifold research and education activities around the world since then. We are pleased that we can already celebrate our first completed doctoral thesis at this year’s PhD workshop. We are very much excited about the opportunity to meet faculty and students at Egerton University.”

Contact:
Mrs. Birgit Felmeden
ICDD Executive Manager
felmeden@icdd.uni-kassel.de
tel.: +49 (0)561 804 7391

Mr. Christian Möllmann
ICDD Graduate School Coordinator
graduateschool@icdd.uni-kassel.de
tel.: +49 (0)561 804 7391

Christine Mandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.icdd.uni-kassel.de/
http://www.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie