Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pflegenden den Rücken frei halten: Workshop zur Ergonomie in der Pflege

04.09.2009
Unter dem Titel "Ergonomisches Patientenhandling" beleuchtet ein Workshop den aktuellen Stand systematischer und ergonomischer Problemlösungen in der Pflege.

Der internationale Workshop der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), der am 16. und 17. November 2009 im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie in Berlin stattfindet, zeigt zudem Perspektiven aus europäischer Sicht auf.

Helferinnen in der Krankenpflege gehören zu den Berufsgruppen bei Frauen, die überdurchschnittlich häufig wegen Muskel-Skeletterkrankungen arbeitsunfähig sind. In der Erwerbstätigenbefragung 2005/2006 gaben zwei von drei Pflegenden an, häufig schwer tragen zu müssen. Eine Belastungssituation, die sich künftig verschärfen wird. Schließlich steigt der Anteil älterer, übergewichtiger und immobiler Patienten stetig an. Dem gegenüber fehlen Praktikern aus der Pflege, aber auch Experten des Arbeits- und Gesundheitsschutzes, oft Grundlagen, um ergonomische Mängel beim Umgang mit Patienten systematisch zu erfassen und zu beseitigen.

Hier zieht der Workshop Bilanz über den Stand ergonomischer Problemlösungen im Patientenhandling auf europäischer Ebene und zeigt Perspektiven auf. So werden beispielsweise Ergebnisse zu Effekten von Präventionsprogrammen präsentiert. Erfahrungen mit dem britischen "Back Advisor" oder dem niederländischen "ErgoCoach" kommen ebenso zur Sprache, wie die Integration betrieblicher Zielsetzungen in den Berufsalltag. Zudem geht der Workshop auf Anforderungen für eine ergonomische Unterweisung und Trainingsmaßnahmen ein und zeigt den Entwicklungsstand der europäischen Normungsinitiative "Ergonomie im Patientenhandling" auf. Begleitend sind Hilfsmittel und Ausstattung für ergonomisches Patientenhandling und -transfer ausgestellt.

Der Workshop wird von der BAuA mit Unterstützung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), des Deutschen Netzes Gesundheitsfördernder Krankenhäuser (DNGfK) und der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) veranstaltet. Für die Tagungssprachen Deutsch und Englisch findet eine Simultanübersetzung statt.

Für die Teilnahme erhebt die BAuA einen Kostenbeitrag von 80 Euro. Darin sind Tagungsunterlagen, Verpflegung und die Teilnahme an der Abendveranstaltung enthalten.

Das gesamte Programm des Workshops "Ergonomisches Patientenhandling - Aktueller Stand und Perspektiven aus europäischer Sicht" befindet sich im Bereich Aktuelles und Termine auf der BAuA-Homepage http://www.baua.de.

Weitere Informationen und Anmeldung per E-Mail bei Horst Grulke, Tel.: 0231.90 71 23 25, E-Mail: grulke.horst@baua.bund.de

Jörg Feldmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.baua.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik