Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„NiceDesign4KMU“: Rechenzentrum bietet kostenlose Online-Weiterbildung zur Mediengestaltung

08.04.2013
Das Rechenzentrum der Universität Regensburg bietet im Sommersemester 2013 mit „NiceDesign4KMU“ ein neues und kostenfreies Online-Weiterbildungsangebot zum Thema „Mediengestaltung“ für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) an.

Ziel des Pilot-Projekts ist es, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von KMUs aller Fachrichtungen vielfältige Kenntnisse zu vermitteln, die im direkten beruflichen Umfeld einsetzbar sind. Die Projektleitung liegt bei Dr. Regine Bachmaier vom Rechenzentrum und bei PD Dr. Klaus Stiller vom Institut für Psychologie der Universität Regensburg.

Der mediale Auftritt ist die Visitenkarte eines Unternehmens und damit für dessen Außenwirkung von zentraler Bedeutung. Gerade in kleinen und mittleren Unternehmen erfolgt die Gestaltung von Werbe-Flyern oder der Firmen-Homepage aber noch häufig ohne professionelle Unterstützung. Wie sollten interessante Informationen medial umgesetzt werden? Wodurch zeichnen sich gute Logos aus? Und wie können ansprechende Flyer und Plakate erstellt werden?

Diese und weitere Fragen stehen im Zentrum von „NiceDesign4KMU“. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen dabei geschult werden, unterschiedliche mediale Auftritte – in Printmedien und digitalen Präsentationen – optisch ansprechend zu gestalten und zu bewerten. Die modularisierte Struktur von „NiceDesign4KMU“ bietet ihnen hierzu große Auswahl- und Kombinationsmöglichkeiten, je nach individuellen Interessen und Vorkenntnissen. Zudem kann die Weiterbildung zeitlich flexibel und damit auch arbeitsplatznah oder „on demand“ genutzt werden. Die Betreuung erfolgt ebenfalls online durch geschulte Tutorinnen und Tutoren.

Finanziell gefördert wird „NiceDesign4KMU“ durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst unter der Projektträgerschaft der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb).

Für die Teilnahme an „NiceDesign4KMU“ ist eine Anmeldung erforderlich. Interessierte können sich zum 30. April 2013 (unter www.nice-design.uni-regensburg.de) anmelden. Für den erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung stellt die Universität Regensburg ein Teilnahmezertifikat aus.

Weiterführende Informationen unter:
www.nice-design.uni-regensburg.de

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Katharina Heiny
Universität Regensburg
Rechenzentrum
Tel.: 0941 943-4160
Katharina.Heiny@ur.de

Alexander Schlaak | idw
Weitere Informationen:
http://www.nice-design.uni-regensburg.de

Weitere Berichte zu: KMU Mediengestaltung Online-Weiterbildung Rechenzentrum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive

Nanoinjektion steigert Überlebensrate von Zellen

22.02.2017 | Physik Astronomie