Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neueste Forschungsergebnisse zur Schnittstelle Hirn und Maschine

02.07.2009
Internationaler Workshop in Berlin beleuchtet Entwicklungen der Neurotechnologie und der Brain Computer Interface-Systeme / Möglichkeit für Interviews

Vom 8. bis 10. Juli 2009 findet in Berlin ein Workshop zu neuesten Forschungsergebnissen in der Neurotechnologie und auf dem Gebiet der Brain Computer Interface-Systeme statt.

Erwartet werden rund 200 namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt. Neurotechnologie ist ein hochaktuelles Thema in den Neurowissenschaften. Journalisten haben die Möglichkeit, Einzelinterviews zu führen.

Bereits seit einigen Jahren arbeiten weltweit Forschungsgruppen an Systemen, die einen direkten Dialog zwischen Mensch und Maschine ermöglichen sollen. Hierzu wird eine Schnittstelle zwischen Gehirn und Rechner erforscht, das Brain-Computer Interface (BCI). Ziel der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ist es, das Verständnis von Gehirn und seinen kognitiven Funktionen zu erweitern, aber auch eine direkte Kommunikation mit realen oder virtuellen Umgebungen allein durch die Kraft der Gedanken zu ermöglichen. Dabei stehen Anwendungen für Rehabilitation, die Online-Dekodierung und das bessere neurowissenschaftliche Verständnis komplexer neuronaler Prozesse sowie die Exploration neuer Interaktionsmöglichkeiten zwischen Mensch und Maschine im Vordergrund.

In Tutorien, Vorträgen und mit Postern werden unterschiedliche datenanalytische und experimentelle Methoden - wie invasive Aufnahmemethoden (MUA, ECoG), nicht invasive Elektro-Enzephalographie (EEG) und funktionelle Magnetresonanz (fMRI) zur Messung und Prädiktion von Gehirnzuständen - vorgestellt und deren Anwendung zur direkten BCI-Kommunikation diskutiert.

Der Workshop wird vom neu gegründeten Schwerpunkt "Bernstein Focus Neurotechnologie Berlin", dem Bernstein Center für Computational Neuroscience (BCCN), dem Berlin BCI-Team der Technischen Universität Berlin und der Charité Universitätsmedizin Berlin organisiert.

Medienvertreter haben die Möglichkeit, ausgewählte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu interviewen. Folgende Personen stehen Ihnen zur Verfügung:

- Das Berlin Brain-Computer Interface - eine Schnittstelle zwischen Hirn und Maschine: Prof. Dr. Klaus-Robert Müller (TU Berlin), Prof. Dr. Gabriel Curio (Charité Universitätsmedizin Berlin), Dr. Benjamin Blankertz, Dr. Michael Tangermann (beide TU Berlin)

- Die funktionelle Magnetresonanztomografie: Prof. John-Dylan Haynes (Charité / BCCN-B)

- Elektrokortikographie (ECoG): Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Rupp, Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

- Brain Painting - künstlerisches Forschungsprojekt: durch die gezielte mentale Steuerung der Hirnaktivitäten soll ein Bild generiert werden: Prof. Andrea Kübler (Universität Würzburg) und Künstler Adi Hösle

- Trocken-EEG-Kappe: Yakob Badower (picoimaging)

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung. Bitte teilen Sie uns bis 6. Juli Ihren Interviewwunsch mit:

per Fax: 030/314-23909, per E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de

Name, Vorname: ___________________________________

Redaktion: ___________________________________

E-Mail, Telefon: ___________________________________

Interviewwunsch: ___________________________________

Die Interviews finden statt:

Zeit: 09. Juli 2009 18:00 - 19:00 Uhr
Ort: Humboldt-Universität zu Berlin - Campus Nord - Haus 2 - Hörsaal 1,
Philippstraße 13, 10115 Berlin
Wollen Sie an dem gesamten Workshop teilnehmen, so melden Sie sich bitte auch hierfür an (per Mail: imke.weitkamp@tu-berlin.de). Vielen Dank! Die Vorträge und Diskussionen finden in englischer Sprache statt.
Das Gesamtprogramm: http://bbci.agilemeetings.com
Der Lageplan: www.biologie.hu-berlin.de/institut/lageplan/lageplan_ph13
Weitere Informationen erteilen Ihnen gern: Stefanie Terp, Referat für Presse und Information der TU Berlin, Tel.: 030/314-23922, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de sowie Imke Weitkamp, Bernstein Focus: Neurotechnologie und TU Berlin, Fachgebiet "Maschinelles Lernen", Tel.: 030 314 78629, E-Mail: imke.weitkamp@tu-berlin.de.

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik