Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Werkstoffe - Treiber für Innovationen

12.02.2009
o Neueste Materialien in Automobilbau und Medizintechnik
o Faserverstärkte Kunststoffe und effiziente Fertigungstechniken
o 300 Experten aus dem gesamten Bundesgebiet und Nachbarländern

Was haben manche Bauteile im Interieur eines Automobils mit medizinischen Implantaten gemeinsam? Sie bestehen aus hochfesten Kunststoffen mit extrem glatter Oberfläche, besitzen maßgeschneiderte Funktionalität und sind äußerst präzise gefertigt.

Die Entwicklung Neuer Materialien mit optimierten Eigenschaften und effizienten Verarbeitungsprozessen sind essenziell für Produktinnovationen. Chancen für maßgeschneiderte Entwicklungen eröffnen sich dabei in unterschiedlichsten Ausprägungen: z.B. thermoplastische Elastomere mit hochwertiger Haptik für den Fahrzeuginnenraum oder polymere Matrixmaterialien als Basisstruktur für künstlich hergestelltes Gewebe in der regenerativen Medizin.

Die umfassende Zusammenarbeit von Materialexperten mit Anwendern innovativer Branchen wie der Automobilindustrie oder dem Medizintechnik-Sektor setzt dabei besondere Impulse für kontinuierliche Weiterentwicklungen.

Diesen branchen- und technologieübergreifenden Ansatz realisiert das jährliche Symposium Material Innovativ, das in 2009 bereits zum achten Mal ausgerichtet wird und erstmals in Ansbach stattfindet. Im Mittelpunkt stehen aktuelle Trends und Entwicklungen für den Einsatz Neuer Werkstoffe, insbesondere technischer und faserverstärkter Kunststoffe, in den Branchen Automobilbau und Medizintechnik.

"Die Region westliches Mittelfranken konzentriert eine Reihe hochinnovativer Unternehmen und Hochschuleinrichtungen im Feld der Polymere. So ist es nur folgerichtig, dass das Symposium Material Innovativ dieses Jahr in Ansbach stattfindet", so Prof. Nassauer, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH.

"Hierfür erfahren wir auch die regionale Unterstützung durch eine aktive Mitwirkung von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft durch Ansbachs Oberbürgermeisterin Carda Seidel, Prof. Gerhard Mammen, Präsident der Fachhochschule Ansbach und Dr. Claudius M. Kozlik, Vorstand der Firma Oechsler, einem führenden Unternehmen für innovative Materialien in Automobil und Medizintechnik."

Im Mittelpunkt des Plenums stehen die Bandbreite neuer Entwicklungen im automobilen Leichtbau, vorgestellt von der Daimler AG, Anforderungen an Hochleistungsmaterialien in der Medizintechnik aus der Erfahrung von Siemens Health Care, modifizierte Kunststoffe und neuartige Fertigungstechniken für Automobil- und Medizintechnik der Oechsler AG sowie neueste Ansätze der spezifischen Funktionalisierung von Oberflächen aus dem Fraunhofer Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik in Stuttgart.

Experten und Anwender aus den relevanten Technologien und Anwenderbranchen für Innovationen von morgen zielgerichtet zusammenzuführen, beschreibt die Bayern Innovativ GmbH anhand der hierfür entwickelten Infrastrukturen - von bayernweiten Clustern bis hin zu internationalen Netzwerken in Bereichen wie Automobil, Medizintechnik und Neue Materialien.

Material- und Verfahrenskombinationen im Automobilbau, d.h. die immer engere Verzahnung von Werkstoffeigenschaften und Bauteilherstellung für mehr Performance und Kosteneffizienz sind ein Schwerpunkt für die detaillierteren Fachvorträge. Zukunftsweisend sind z. B. thermoplastische Polyurethane (TPU) mit hoher Lichtstabilität für Interieuranwendungen.

Innovative Modifizierungen von thermoplastischen wie faserverstärkten Kunststoffen oder neuartige Kombinationen von Leichtmetallen mit Polymeren bieten Potenziale für weitere Gewichtseinsparungen von bis zu 50 Prozent, aber auch neue Designfreiheiten. Gleichzeitig reduzieren neue Fertigungstechnologien die Kosten bei der Bauteilherstellung um ein Wesentliches und machen den großserientauglichen Einsatz dieser Neuen Materialien im Automobil erst möglich.

Ein weiterer Schwerpunkt sind Werkstoffkonzepte für die Medizintechnik, d.h. maßgeschneiderte Werkstoffe und Funktionalitäten für den Einsatz im und am Körper. Der Bogen spannt sich von modularen Exoprothesen aus Carbonfaserwerkstoffen, polymeren Knorpelersatzmaterialien über Rapid Prototyping-Verfahren für bioresorbierbare Implantate in exakter 3D-Struktur bis hin zu Kleinstmengen an verarbeiteten biokompatiblen Kunststoffen für Anwendungen in Mikroblutpumpen.

Der Kongress wird mitgestaltet von Referenten aus namhaften Unternehmen wie Abiomed Europe, Benteler SGL, BioCer, Daimler, Elastogran, Jacob Composite, KraussMaffei, Magna, medi, Oechsler, polyMaterials, RAUMEDIC, SABIC, Siemens Health Care und wissenschaftlichen Instituten wie der Neue Materialien Bayreuth GmbH, dem Forschungszentrum Magnet-Resonanz-Bayern e.V. sowie dem Fraunhofer Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik.

Experten aus Anwenderbranchen wie dem Automobilbau, der Medizintechnik, aber auch der Werkstoff- und Bauteilfertigung nutzen dieses Symposium, um sich über neueste Entwicklungen aus dem Werkstoffsektor zu informieren. Diese Plattform bietet somit hervorragende Gelegenheiten für das Knüpfen neuer Kontakte zu Technologiepartnern und zu potenziellen Kunden.

Mit dabei sind Unternehmen wie BMW, Brose, CeramTec, FRENZELIT, Keiper, LPKF, Magna Donnelly, MANN+HUMMEL, SGL Carbon sowie zahlreiche Universitäten und Forschungseinrichtungen. In der begleitenden Fachausstellung präsentieren sich rund 30 Aussteller mit Bezug zu den Vortragsthemen.

Material Innovativ 2009 wird von der Bayern Innovativ GmbH, verantwortlich für das Management der Cluster Automotive, Neue Werkstoffe und Medizintechnik, gemeinsam mit dem Forum MedTech Pharma e.V. sowie mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie konzipiert und organisiert.

Das vollständige Programm sowie die Unterlagen zur Anmeldung (Fax und online) finden Sie im Internet.

Johanna Lison | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/kongresse/aktuell
http://www.bayern-innovativ.de/material2009

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Internationaler Workshop zu Künstlicher Intelligenz in der Quantenphysik
13.06.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Internationaler Workshop zu CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen am 18. Juni 2018 in Stuttgart
07.05.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics