Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Simulationstechnologien sorgen für mehr Sicherheit

02.10.2009
Im Rahmen des Workshops „Technology and Society“ kommen am 8. und 9. Oktober 2009 hochrangige Wissenschaftler an der Bauhaus-Universität Weimar zusammen, um der Frage nachzugehen, wie Simulationstechnologien das Leben zukünftig sicherer gestalten können.

Was haben Design und Sicherheit miteinander zu tun? Wie gelingt die beste Übertragung des Entwurfs in ingenieurwissenschaftliche Aufgaben? Und mit welchen Mitteln können Ingenieure das Schadensverhalten von Objekten unter extremen Situationen am besten vorhersagen?

Diesen und anderen Fragen gehen während des zweitägigen internationalen Workshops „Technology and Society“ Experten an der Bauhaus-Universität Weimar nach. Die Veranstalter, Prof. Timon Rabczuk und Prof. Karl Beucke von der Fakultät Bauingenieurwesen der Bauhaus-Universität Weimar sowie Prof. Frieder Seibel, Dean of Engineering der University of California, San Diego (UCSD) stellen während der Tagung vor allem den Prozess der Approximation in den Vordergrund.

Approximation, also Annäherung, bedeutet in diesem Fall, dass von Designern erstellte Objekte für ingenieurwissenschaftliche Untersuchungen in andere Computerprogramme übertragen werden müssen, der Datenverlust dabei aber immer noch immens ist. Derzeit werden Ingenieurkonstruktionen wie z.B. Autos, Flugzeuge oder Bauwerke in Computer Aided Design (CAD) Programmen entworfen und anschließend zur Simulation in Computer Aided Engineering (CAE) Programme übertragen. In den CAE-Programmen werden im Rahmen einer Simulation bei spielsweise Prognosen zur Zuverlässigkeit und Sicherheit der Ingenieurkonstruktionen getroffen. Ein Beispiel dafür ist die Vorhersage des Verhaltens eines Automobils bei einem Unfall.

Um die bei der Übertragung von CAD-Modellen in CAE-Software entstehenden Verluste möglichst gering zu halten und den Originalentwurf zu erhalten, arbeiten die Wissenschaftler daran, beide Programme zu optimieren und weiter zu entwickeln. Langfristiges Ziel des Projekts ist, das Verhalten von Objekten unter extremen Situationen mittels CAE möglichst genau vorherzusagen und im Vorfeld positiv zu beeinflussen. Die Bandbreite der Anwendungen erstreckt sich dabei von Raumfahrt- und Autoindustrie über Gebäude und Bauwerke bis hin zum medizinischen Bereich.

Für interessierte Medien stehen während der Tagung folgende Experten für Interviews zur Verfügung:

Prof. Timon Rabczuk, Prof. Modellierung und Simulation – Mechanik, Bauhaus-Universität Weimar Prof. Karl Beucke, Prof. Informatik im Bauwesen und Prorektor Forschung der Bauhaus-Universität Weimar Prof. Frieder Seible, Dean of Engineering an der UCSD

Zusätzlich werden sich die Wissenschaftler während des Workshops mit einem weiteren zukunftsweisenden Ziel beschäftigen: die Vorbereitung eines internationalen Graduiertenkollegs zum Thema Visualisierung und Simulation sowie der Aufbau eines Studiengangs „Digital Engineering“ in Zusammenarbeit mit der UCSD.

Bei Rückfragen können Sie sich jederzeit gern an Claudia Goldammer, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Fakultät Bauingenieurwesen, Telefon 0 36 43/58 11 93 oder per E-Mail unter claudia.goldammer@uni-weimar.de (mailto:claudia.goldammer@uni-weimar.de) wenden.

Claudia Weinreich | Bauhaus-Universität Weimar
Weitere Informationen:
http://www.uni-weimar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise