Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Produkte, Werkstoffe, Verfahren

29.11.2011
Experten diskutieren beim VDMA-Workshop - Simulation: Sonderschau CAE-Forum

Neue Produkte stellen und stellten schon immer neue Anforderungen an die Produktionstechnik. Da die Produkt-Lebenszyklen immer kürzer werden und ganz neue Felder zu erschließen sind, erweisen sich neue Produkte immer mehr als Technologietreiber.

Zum Thema „Neue Produkte, Werkstoffe und Verfahren - Sind „exotische“ Lösungen übertragbar auf alltagstaugliche Produkte?“ wird im VDMA-Workshop auf der NORTEC 2012 diskutiert und der Frage nachgegangen, inwieweit die dabei entstehenden produktionstechnischen Lösungen schon für andere Bereiche brauchbar sind. Zusätzlich präsentiert das Simulationsexperten-Netzwerk `CAE-Forum.de´ in Kooperation mit der Hamburg Messe und Congress GmbH einen 240 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand, der Unternehmen ermöglicht, ihre Innovationen vorzustellen.

Die geforderten Produkt-Eigenschaften mit den daraus resultierenden Lösungen aus Entwicklung und Konstruktion sind häufig nur erreichbar mit speziellen Werkstoffen für deren technisch und wirtschaftlich vernünftige Ver- und Bearbeitung unter Umständen sogar neue Verfahren zu entwickeln sind. In diesem Zusammenhang ist die Elektromobilität in aller Munde, aber auch Luftfahrttechnik, Medizintechnik, Windenergie und sogar der Yachtbau wirken als Treiber. Der VDMA-Workshop auf der NORTEC 2012 bringt Beispiele, die für spezielle Produkte und/oder in bestimmten Branchen erprobt und die geeignet sind, auf andere Aufgabenfelder übertragen zu werden oder zumindest Anregungen für diese zu bieten. Geplant sind Beiträge zu „exotischen“ Werkstoffen, wie CFK und Titan sowie zu speziellen Verfahren. Für CFK und Titan sollen die Eigenschaften (Preis/Leistung, Gewicht/Steife, Recycling, Life Cycle Costing) sowie die Bearbeitung (Lasern, Spanen, Umformen) betrachtet werden. Darüber hinaus sollen zum Beispiel neuere Beschichtungstechniken, Wasserstrahlschneiden, Tailored Blanks und Thixo Forming vorgestellt und hinsichtlich der Bauteileigenschaften untersucht werden.

Markenzeichen des VDMA-Workshops auf der NORTEC sind Berichte „aus der Praxis für die Praxis“. Der Workshop ist seit der ersten NORTEC fester Bestandteil des Rahmenprogramms. Vorbereitet und durchgeführt vom VDMA Nord und begleitet von Prof. Hans- J. Dräger, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg), hat er schon vielen Teilnehmern wertvolle Anregungen für die eigene Arbeit gegeben. Traditionell findet er jeweils am Donnerstag, diesmal also am Nachmittag des 26. Januar 2012 statt.

Um auf dem Markt zu bestehen, sind Unternehmen künftig immer stärker auf virtuelle Prototypen und deren Auslegung mittels numerischer Simulation angewiesen. CAE steht für „Computer Aided Engineering" und nimmt in der modernen Produktion einen immer breiteren Raum ein. Bevor ein Prototyp gebaut wird, berechnen CAE-Experten, welche Eigenschaften das neue Produkt haben muss. Fertigungsprozesse oder die gesamte Produktionsmaschine werden zunächst virtuell betrachtet. Dadurch können ohne aufwendige Umbauten von vornherein die Prozesse in der Wertschöpfungskette konzipiert und optimiert werden. Von der virtuellen Inbetriebnahme im Maschinen- und Anlagenbau über Schweißsimulation, der virtuellen Produktentwicklung bis hin zur Beantwortung der Fragen, wie beispielsweise nach Berechnungsergebnissen oder etwa wie Kräfte und Spannungen zu bewerten sind: Bei der vom CAE-Forum.de konzipierten Sonderschau präsentieren die Aussteller ihre Innovationen und geben bei täglich stattfindenden Fachvorträgen Einblicke in die vielfältigen Möglichkeiten der numerischen Simulation. Zu den Ausstellern zählen unter anderem die Firmen CADFEM GmbH, COMSOL Multiphysics GmbH oder TECOSIM Technische Simulation GmbH.

Die Besucher können sich unter anderem darüber informieren und beraten lassen, welche Softwarelösung für die eigene Aufgabenstellung am effizientesten ist und ob sie eine Berechnung beauftragen oder selbst erstellen möchten. Ganz im Zeichen des Networkings können Berufseinsteiger oder -erfahrene die Gelegenheit nutzen, sich in der Jobbörse über aktuelle Jobangebote oder Schulungen für die Weiterqualifizierung zu informieren. „Die NORTEC ist für uns die optimale Plattform, um das Thema 'Computergestützte Entwicklung' publikumswirksam zu präsentieren", erklärt Dirk Pieper, Initiator von CAE-Forum.de. Das vor drei Jahren gegründete Netzwerk versteht sich als Forum, in dem Experten neue Impulse und Lösungen im Bereich der computergestützten Simulation austauschen, diskutieren und vorantreiben können. Mehr als 1300 Experten aus über 600 Firmen verschiedener Branchen sowie 70 Instituten sind bereits Mitglieder des Forums. Weitere Informationen unter www.nortec-hamburg.de.

Über NORTEC
Die NORTEC 2012, 13. Fachmesse für Produktionstechnik, findet vom 25. bis 28. Januar 2012 in den Hallen A1 und A4 der Hamburg Messe statt. Die Fachmesse, Norddeutschlands wichtigster Branchentreff, bildet die ganze Welt der industriellen Produktion ab. Es wird die gesamte Prozesskette der industriellen Produktion abgebildet, von der Prototypenfertigung bis zum geprüften Endprodukt. Geöffnet ist die NORTEC 2012 Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag von 9 bis 14 Uhr. Parallel zur NORTEC findet die Fachmesse easyFairs LOGISTIK + VERPACKUNG am 25. und 26.Januar in der Halle A3 der Hamburg Messe statt. Besucher der NORTEC haben die Möglichkeit, die easyFairs kostenlos zu besuchen. Weitere Informationen unter www.easyfairs.com.
Kontakt:
Esther Scholz
Tel.: 040 3569 2453, Fax: 040 3569 2449, E-Mail: esther.scholz@hamburg-messe.de

Esther Scholz | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.nortec-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau