Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Ideen und Konzepte für Online-Marktplatz entwickelt

12.12.2008
Praxisnahes Seminar in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen DaWanda.com

Im Rahmen einer Lehrveranstaltung haben Studierende der Fachhochschule Brandenburg (FHB) im Fachbereich Informatik und Medien neue Ideen für den Online-Marktplatz DaWanda entwickelt.

In enger Zusammenarbeit mit dessen Mitgründer Michael Pütz erstellten die Kursteilnehmer Konzepte für neue Anwendungen auf der Plattform und erarbeiteten die Prototypen in der achtwöchigen Entwicklungsphase. Diese wurden dann in einem dreitägigen Abschlussworkshop in Berlin weiterentwickelt und den Bedürfnissen der Plattform angepasst.

Die Studenten des diesjährigen Seminars "LiveProjects@" entwickelten sowohl Ideen für den Onlineauftritt als auch für interne Arbeitsabläufe des erfolgreichen Startups, so dass jeweils aus allen drei Schwerpunktbereichen des Fachbereichs (Digitale Medien, Intelligente Systeme und Network Computing) disziplinübergreifende Teams zusammenarbeiteten. So entstand unter anderem ein Tool (Werkzeug) zur Bannergenerierung, ein Widget* für MySpace und eine Testumgebung, die die Zusammenarbeit von Support (problemorientierte Beratung) und den Entwicklern erleichtern soll. Alle Prototypen befinden sich momentan in der Testphase und werden eingebunden, falls diese erfolgreich bestanden wird. Auf dem im Herbst 2006 gegründeten Online-Marktplatz DaWanda.com bieten mittlerweile mehr als 25.000 Kreative Einzelstücke und Selbstgemachtes zum Verkauf an.

Durch die enge Zusammenarbeit von Studenten und Professoren der FHB sowie den Mitarbeitern des Unternehmens gab es für beide Seiten neue Erkenntnisse: "So nahe am Kunden zu arbeiten und direktes Feedback zu bekommen, ist für Studenten eine wichtige Erfahrung und kann den Einstieg ins Berufsleben vereinfachen." sagt Prof. Dr. Thomas Preuss, der neben Prof. Dr. Jörg Berdux das Wahlmodul "LiveProjects@DaWanda.com" betreut. DaWanda-Mitgründerin Claudia Helming ist ebenfalls angetan von der Durchführung des Projekts und den Arbeiten der Studenten: "Wir sind begeistert von all den tollen kreativen Ideen und Anregungen. Dass so viele Entwürfe unseren Vorstellungen entsprechen, freut uns natürlich ungemein und übertrifft all unsere Erwartungen." Einige Studenten haben sich entschieden, auch zukünftig mit DaWanda zusammenzuarbeiten. Ebenso plant die FH Brandenburg, die erfolgreiche Kooperation fortzuführen.

Das Wahlmodul "LiveProjects@" wurde bereits letztes Jahr in Kooperation mit dem Unternehmen moviepilot. de unter der Leitung von Prof. Berdux und Prof. Preuss durchgeführt. Die Studenten konnten mit ihren Ideen bisher die Unternehmen überzeugen - eine Tatsache, die den Erfolg des Konzepts bestätigt. Auch zukünftig werden die Studenten der FHB eng mit Wirtschaftsunternehmen zusammenarbeiten und so bereits während der Studienzeit Kontakte knüpfen und wertvolle Erfahrungen sammeln.

* Kleines Computerprogramm, nicht als eigenständige Anwendung, sondern in eine Webseite eingebunden. (Wikipedia)

Stefan Parsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-brandenburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive