Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Netzwerke unsere Welt verändern

17.04.2012
Vernetzung spielt in der heutigen Gesellschaft eine immer stärkere Rolle. Dies gilt sowohl für den professionellen als auch für den privaten Bereich.
Um die zunehmende Bedeutung von Netzwerken aus der Sicht unterschiedlicher Disziplinen zu analysieren, treffen sich vom 2. bis 4. Mai 2012 führende Wissenschaftler aus der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Kommunikationswissenschaft, Logistik und Sozialwissenschaft in Schloss Dagstuhl, dem Leibniz-Zentrum für Informatik im nördlichen Saarland.

Durch die Globalisierung ist es Unternehmen möglich, ihre Lieferketten weltweit zu vernetzen, so dass der Handel heute unabhängig von Ländergrenzen betrieben werden kann. Selbst Wissenschaftler bilden global aktive Forschungsnetzwerke und auch auf politischer Ebene ist eine Vernetzung unterschiedlicher Regierungsstellen insbesondere international nicht mehr wegzudenken. Im privaten Bereich bilden soziale Netzwerke inzwischen eine zentrale Form der zwischenmenschlichen Kommunikation. Alles das spielt sich auf der Grundlage von Computer-Netzen und speziell dem Internet ab, was aus technischer Sicht die notwendigen Voraussetzungen schafft.

Vernetzung sorgt heute dafür, dass viele Bereiche ineinander greifen: Verkaufsplattformen werden in sozialen Netze integriert. Daten, die in einem Netzwerk erhoben werden bzw. anfallen, werden in einem anderen weiter verwendet. Menschen mit unterschiedlichem Background arbeiten über Crowdsourcing-Anwendungen gemeinsam an Problemlösungen. Die dabei entstehenden neuen Kontakte werden im nächsten Projekt gleich in anderer Weise weiter genutzt.
Zur Erforschung sich aus dieser Situation ergebender Fragen organisieren Matthias Häsel (OTTO Group, Hamburg), Thorsten Quandt (Universität Hohenheim) und Gottfried Vossen (Universität Münster) Anfang Mai einen Dagstuhl-Perspektiven-Workshop. Dieser hat sich zum Ziel gesetzt, Netzwerke aus der Sicht unterschiedlicher Disziplinen zu analysieren. Zusammen mit Teilnehmern aus der ganzen Welt wollen die Organisatoren unter anderem folgende Fragen erörtern: In welcher Weise prägt die allgegenwärtige Präsenz von Netzwerken die moderne Informationsgesellschaft? Welche Faktoren lassen sich hier identifizieren und wie sind diese insbesondere aus multi-disziplinärer Sicht zu bewerten? Welche Treiber gibt es und wie sind diese beeinflussbar? Welche Kohäsions- bzw. Solidaritätseffekte lassen sich beobachten und wie können diese genutzt werden? Welche Beobachtungen lassen sich hinsichtlich der Dynamik und Evolution von Netzwerken machen; sind hier Voraussagen möglich?

Weitere Informationen zu dem Dagstuhl-Perspektiven-Workshop "Social, Supply-Chain, Administrative, Business, Commerce, Political Networks: a multi-discipline perspective" mit Teilnehmerliste sind zu finden unter http://www.dagstuhl.de/12182.

Bei den Dagstuhl-Perspektiven-Workshops wird eine kleine Gruppe der international besten Fachleute zur intensiven Diskussion versammelt. Im Gegensatz zu den Dagstuhl-Seminaren berichten sie nicht über ihre neuesten Ergebnisse, sondern erarbeiten eine Standortbestimmung ihres Gebietes und entwickeln Visionen für die Zukunft. Beginnend ab 2011 werden in der Zeitschrift Dagstuhl Manifestos die Ergebnisse aus Dagstuhl-Perspektiven-Workshops veröffentlicht (vgl. http://drops.dagstuhl.de/dagman).

Hinweis für Journalisten:
Wir vermitteln gerne Interviews mit Mitarbeitern und Workshop-Teilnehmern von Schloss Dagstuhl. Interessierte Journalisten werden gebeten, sich schon vor dem Workshop mit uns in Verbindung zu setzen. Für Interviews, Reportagen und Filmaufnahmen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle von Schloss Dagstuhl:

Dr. Roswitha Bardohl
Tel.: 0681 / 302 3847
E-Mail: Roswitha.Bardohl@dagstuhl.de

Hintergrund:
Schloss Dagstuhl lädt das ganze Jahr über Wissenschaftler aus aller Welt ins nördliche Saarland ein um über neueste Forschungsergebnisse in der Informatik zu diskutieren. Mehr als 3.000 Informatiker von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und aus der Industrie nehmen jährlich an den wissenschaftlichen Veranstaltungen in Dagstuhl teil. Seit 2005 gehört Schloss Dagstuhl zur Leibniz-Gemeinschaft in der zurzeit 86 führende außeruniversitäre Forschungsinstitute und wissenschaftliche Infrastruktureinrichtungen in Deutschland vertreten sind.

Share

Dr. Roswitha Bardohl | idw
Weitere Informationen:
http://www.dagstuhl.de/
http://www.dagstuhl.de/12182

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung