Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Kompetenz im digitalen Zeitalter punkten

27.06.2017

Berufliche Weiterbildungen an der Frankfurt UAS zeigen breit gefächerte Möglichkeiten für IT-Markt auf

Die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) bietet zwei neue Weiterbildungsangebote an. Am Freitag, den 22. September 2017 findet das Seminar „Digital Business Transformation“ statt. Es richtet sich vor allem an Mitarbeiter/-innen und Führungskräfte mit ein bis zwei Jahren Berufserfahrung. Vermittelt wird ein grundlegendes Verständnis neuer Technologien.

Die Weiterbildung „IT-Qualitätsmanagement“ richtet sich an IT-interessierte Berufserfahrene. Sie findet vom 07. August bis zum 08. September 2017 und vom 13. November bis zum 15. Dezember 2017 statt. Ziel ist die Weiterentwicklung von fachlichem Tiefen- und Breitenwissen im IT-Qualitätsmanagement sowie der Soft Skills.

Die digitale Transformation verändert die Wertschöpfungskette, Unternehmensstrukturen und die Gesellschaft in hohem Maße. Aus diesem Grund müssen Unternehmen aller Branchen im modernen Zeitalter ihre Geschäftsmodelle hinterfragen, anpassen und weiterentwickeln.

„Digital Business Transformation“ zeigt neue Möglichkeiten und Entwicklungen im Bereich Digitalisierung, Cloud Computing und Big Data auf. Das eintägige Seminar wird von 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr an der Frankfurt UAS stattfinden. Referent ist Prof. Dr. Swen Schneider, Professor für Wirtschaftsinformatik, Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und Recht der Frankfurt UAS, Studiengangsleiter für „Strategisches Informationsmanagement“ (M.Sc.) und geschäftsführender Direktor des Instituts für angewandte Wirtschaftswissenschaften (IaW e.V.). Das Teilnehmerentgelt beträgt 450 Euro.

Termin „Digital Business Transformation“: 22. September 2017, 09:30-17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt, BCN-Hochhaus, Eingang Nordendstraße, Raum 533

Auch fordern IT-Branche und Wirtschaft immer mehr „T-Shaped Professionals“: Das bedeutet, dass Mitarbeiter/-innen aller Berufszweige sowohl als Spezialisten als auch als Generalisten agieren sollen. Die Trennung von Fach- und Führungskraft wird aufgelöst. Neben dem fachlichen Tiefenwissen wird in der Weiterbildung „IT-Qualitätsmanagement“ ein branchenübergreifendes Breitenwissen zur Bewältigung komplexer Aufgaben vermittelt.

Die Weiterbildung erfolgt in zwei Blöcken à fünf Wochen und findet montags bis freitags von 09:00 bis 17:30 Uhr an der Frankfurt UAS statt. Die einzelnen Themen werden von Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis vermittelt. Das Teilnehmerentgelt beträgt 12.000 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Die Teilnehmenden erhalten nach der Abschlussprüfung an der Frankfurt UAS ein Zertifikat der Hochschule. Zudem können sich darüber hinaus einfacher gängige Branchenzertifikate erlangen, da die Inhalte hierfür bereits an der Hochschule behandelt wurden.

Termin „IT-Qualitätsmanagement“: 07. August bis 08. September 2017 und 13. November bis 15. Dezember 2017, montags bis freitags, 09:00-17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Frankfurt University of Applied Sciences, Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt am Main, BCN-Hochhaus, Eingang Nordendstraße, Raum 532

Die Weiterbildungsangebote der Frankfurt UAS gehen auf Arbeitsmarktchancen und wichtige Trends der Markt- und Gesellschaftsentwicklung ein. Sie orientieren sich an den Forschungskompetenzen der Hochschule, die sich zunehmend als Ort lebenslangen Lernens etabliert.

Kontakt: Frankfurt University of Applied Sciences, Abteilung Forschung Weiterbildung Transfer, Anna Bergstermann, Sylvia Ortlieb, Telefon: 069/1533-2681, E-Mail: weiterbildung@fwbt .fra-uas.de

Weitere Informationen zu „Digital Business Transformation“ unter https://www.frankfurt-university.de/index.php?id=17546; mehr zur Weiterbildung „IT-Qualitätsmanagement“ unter https://www.frankfurt-university.de/index.php?id=17947. Alle Weiterbildungsangebote der Frankfurt UAS unter http://www.frankfurt-university.de/weiterbildung.

Sarah Blaß | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Big Data Business Cloud Computing Seminar Soft Skills UAS Weiterbildungsangebote

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar und Workshop zur Innovativen Fahrzeugakustik heute an der Technischen Universität in Dresden am 03.05.-04.05. 2018
20.04.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - April 2018
12.04.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics