Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MFG und regionale Bildungseinrichtungen entwickeln Web-2.0-Trainingsprogramm

03.02.2010
Wie Seminarleiter Wikis, Blogs und virtuelles Teammanagement erfolgreich in der Erwachsenenbildung einsetzen können

Gemeinsam mit Bildungseinrichtungen aus dem Land entwickelt die MFG Baden-Württemberg ein spezielles Web-2.0-Trainingsprogramm für die Erwachsenenbildung. Damit sollen Lehrkräfte und Trainer im Umgang mit sozialen Medien wie Blogs, Wikis und Podcasts geschult und über die Einsatzmöglichkeiten des Mitmach-Internets Web 2.0 informiert werden.

Mit einer Auftaktveranstaltung am 26. und 27. Januar 2010 fiel der Startschuss für ein neues Medienkompetenzprojekt der MFG Baden-Württemberg. Gemeinsam mit öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen aus Baden-Württemberg, darunter die AKAD GmbH, die Technische Akademie Esslingen sowie die Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen, entwickelt die Innovationsagentur des Landes für IT und Medien Trainingskonzepte, um Lehrkräfte der Erwachsenenbildung im Umgang mit dem Mitmach-Internet Web 2.0 zu schulen. Inhalt des Trainingskonzepts sind z.B. virtuelles Teammanagement sowie E-Moderation in virtuellen Konferenzen. Die Bildungsanbieter und ihre Lehrkräfte werden zudem an soziale Business-Netzwerke herangeführt und im Lernen und Unterrichten mit Wikis, Blogs und Podcasts trainiert. Als Web 2.0 werden die Bereiche des Internets bezeichnet, in denen Nutzer eigene Texte, Bilder, Fotos oder Videos veröffentlichen und mit anderen teilen können.

„Um soziale Medien erfolgreich in unseren Kursen zu integrieren, müssen wir die Web-2.0-Kultur verstehen und mit ihren Technologien umgehen können. Das Experimentieren in diesem Rahmen lässt uns wichtige Erfahrungen sammeln und neue Lehrmethoden weiterentwickeln“, erklärt Dr. Christian Fiebig, Leiter der Volkshochschule Böblingen-Sindelfingen. „Die Trainingsprogramme helfen uns dabei, die erforderlichen Kompetenzen bei unseren Mitarbeitern aufzubauen und damit unsere Wettbewerbsfähigkeit auf dem Bildungsmarkt zu verbessern“, so Fiebig weiter.

Das Web-2.0-Trainingskonzept entsteht im Rahmen des von der Europäischen Kommission über das Förderprogramm Lebenslanges Lernen finanzierten und auf zwei Jahre angelegten Projekts SVEA. Projektpartner sind neben der MFG als Projektkoordinator vier europäische Institutionen: CSP Innovazione nelle ICT aus Italien, EuroPACE aus Belgien, FUNDECYT aus Spanien und Coleg Sir Gâr aus Wales.

Die MFG Baden-Württemberg kann bei der Durchführung von SVEA auf Erfahrungen aus bereits erfolgreich durchgeführten Bildungsprojekten zurückgreifen. Hierzu zählen die Medienkompetenzprojekte „start und klick“ und „klick mach mit“ zur Schulung in PC- und Internetgrundlagen sowie das EU-Projekt SPreaD, aus dem ein Leitfaden für digitale Medienkompetenzprogramme in Europa hervorging. Im Juli letzten Jahres veröffentlichte die MFG zudem eine Checkliste für die Weiterbildung im 3D-Internet, die Lehrenden und Bildungsanbietern den Einstieg in virtuelle Welten erleichtern soll.

Weiterführende Links:
www.mfg-innovation.de
www.klickmachmit.de
www.spread-digital-literacy.eu
www.secondlife.mfg-innovation.de/?p=194
http://eacea.ec.europa.eu/llp/index_en.php

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen für die MFG als Experte für wissensbasierte Dienstleistungen besonders Anwenderbranchen als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Fachlicher Ansprechpartner:

MFG Baden-Württemberg mbH
Innovationsagentur des Landes
für Informationstechnologie und Medien

Petra Newrly
Projektleiterin Europäische Bildungsprojekte/Projektentwicklung
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-357
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: newrly@mfg.de
www.mfg-innovation.de

Ansprechpartner für die Presse:

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg mbH
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise